die neuesten Texte




Startseite 
Aua795: Geheime Forumse, missbrauchtes Urheberrecht und ein Zaunkönig mit Überblick

 

{Satirisches}

 

Dass sich die Kunstform Satire zunehmend in der Szene ausbreitet, das heftet sich diese Redaktion unmittelbar als Verdienst ans Revers. Wer will’s auch verhindern?

Nachdem wir die mehr als hilflosen und tief ins Strafrecht  hineinspielenden Pseudoetikettierungen dieser Art jetzt erst einmal  hinter uns haben und der Rest vor Gericht aufgearbeitet wird, findet die besondere Darstellungsweise  im Tierschutz zu neuen Funktionen und neuen Nutzern!

In diesem Sinne hat sich der Poster <Zaunkönig> im Gästebuch des Tierhof Straelen eines ganz aktuellen Themas kreativ, unterhaltsam und mit nebenbei verabreichtem satten Informationspotenzial angenommen. Es geht um die neue Intransparenz-Initiative von in nachhaltiger Kritik stehenden Vereinen, durch die künstliche Aufnagelung des Urheberrechts auf Postings in einem Vereinsforum das Bekanntwerden gravierender Missstände bei diesem Verein zu verhindern.

Das kleine Satire-Meisterstück, dem es lediglich zur besseren Lesbarkeit an Absätzen mangelt, stößt bei den Usern des Gästebuchs auf breite Resonanz.

Da es ausdrücklich als „Guppyrightfree“ markiert ist, mopst diese Redaktion den Text, bricht einigen Absätzen noch den Zeilenhals und hofft damit, die aparte Satire einem noch größeren Leserkreis zugänglich zu machen.

Für diese Redaktion eine totale Überraschung war der Hinweis, dass sich dieser Irrsinn beim Verein Goldies in Not abspielt. Da hätte Doggennetz.de mit seinem Verdacht, es handele sich um die Orga Liberty for Frogs, ja böse daneben gelegen!

              

Goldies in Not und das zweischneidige Schwert

Eine Satire von <ZAUNKÖNIG>


Mein Kumpel Dagobert, liebevoll von allen Daggo genannt, hat einige robuste Wesensmerkmale: breite Schultern, die eine Menge (er-)tragen können, ein Hinterteil, mit dem sich viel aussitzen lässt, aber im Besonderen ein großes Herz für Tiere. Insbesondere haben es ihm Goldfische angetan. Wenn wundert´s, dass er Vorsitzender des größten Goldfisch-Rettungsclubs ist, der jedes Jahr Tausende Fische aus miesen Haltungen übernimmt und an Aquariumsbesitzerverkauft?

Daggos Verein „Goldies in Not“ ist über die Jahre gewachsen, und inzwischen übernimmt er jeden Zierfisch aus In- Und Ausland, der nicht im Zoohandel neue Wasserbecken findet.

Um ihn herum ist eine große Gemeinde von Fischliebhabern gewachsen, die ihre Aquarien für die Pflegefälle zur Verfügung stellt, Transportketten organisiert und Pflegeprotokolle mit Texten und Fotos zu den Schützlingenzur Verfügung stellt.

Zur Koordination gibt es ein Forum, an dem jeder teilnehmen darf, der Mitglied, Pate, PS oder Käufer eines GiN-Fisches ist.


Wo man so viel Gutes tut, gibt es immer auch was zu meckern. Daggo arbeitet bei der Bewältigung von Kritik nach einem recht einfachen Prinzip: Erst mal intern anschreien, hält das Schandmaul dann noch nicht die Klappe, wird er einfach gelöscht. Gleich mitgelöscht werden dann die kritischen Textbeiträge. Anschließend kommt ganz oft seine gute Freundin Inge und kommentiert im Forum noch mal zusammenfassend die Meinung aus GiN-Sicht. Da meistens die zugrundeliegenden Texte von Kritikern gelöscht sind und diese auf Inges Kommentar nichts mehr erwidern können, läuft lange alles richtig gut.

Im Laufe der Zeit haben jedoch einige Kritiker das Prinzip von Daggo und Inge unterwandert: Sie widersprechen nicht laut im Forum, sondern kommentieren die Äußerungen im Gästebuch einer anderen Fischschutzeinrichtung. Und die lässt die Kritiker gewähren, weil sie mit Daggos Praktiken auch schlechte Erfahrungen gemacht haben.

Daggo und Inge haben vieles versucht, um solche Kritik abzuwehren. Leider kommen sie argumentativ oft nicht gegen die Vorwürfe an, und auch eine Anzeige wegen Verleumdung und übler Nachrede wurde von den Ermittlungsbehörden nicht weiter verfolgt.

Als Daggo dann auch noch wegen einer Straftat, die er natürlich nur für die Fische begangen hat und nicht, um die Vereinskasse zu schonen, verurteilt wird und die Kritiker Inges Forums-Kommentar mit den entsprechenden Zeitungsberichten und den Aussagen von Leuten, die den Prozess verfolgt haben, abgleichen, zieht Inge das nächste Schwert: Urheberrecht!


Daggo ist ein Mann der Tat, also erkennt er sofort: Das ist die Lösung! Schnell googeln, und schon verkündet er im Forum: Alles Urheberrecht!

Und weil am Folgetag Daggo einen Termin bei Vereinsanwalt Fiesling hatte, um die aktuellen Gerichtsverfahren von GiN zu besprechen, nutzt er die Gelegenheit und berichtet dem Juristen gleich von seiner Großtat:

Daggo:
Also, Fiesling, das Problem mit den Spionen im Forum haben wir gelöst: Ich sag nur: Urheberrecht!
Anwalt:
Was meinst Du denn damit?
Daggo:
Die Inge hatte die Idee, und jetzt hab ich angekündigt, dass alles im Forum vom Urheberrecht geschützt ist!
Anwalt:
Wie, angekündigt?
Daggo: Na so geht das ja nicht, dass die meine Texte einfach kopieren, oder? Da hab ich gegoogelt und ruck zuck hatte ich nen tollen Text gefunden! Guckma, hab ich Dir ausgedruckt und mitgebracht!

Anwalt (beginnt zu lesen): „Urheberrecht auf unsere Texten und Grafiken! Texte, Bilder, Grafiken sowie die Gestaltung unserer Internetseiten und unseren Foren unterliegen dem Urheberrecht. Eine Vervielfältigung oder Verwendung dieser Seiten oder Teilen davon in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen und deren Veröffentlichung ist nur mit unserer Einwilligung gestattet.“ - Daggo, hast Du das geschrieben?
Daggo: Ne, nicht alles. Aber die Überschrift ist von mir und „unseren Foren“ hab ich auch ganz alleine eingefügt! Alles mein Werk!
Anwalt: Damit ich das richtig verstehe: Du kopierst einen Text, um anderen zu verbieten, Deine Texte zu kopieren? (liest weiter) „Diese erteilt auf Anfrage die Online-Redaktion. Weiterhin können Texte, Bilder, Grafiken und sonstige Dateien ganz oder teilweise dem Urheberrecht Dritter unterliegen. Auch über das Bestehen möglicher Rechte Dritter gibt Ihnen die Online-Redaktion nähere Auskünfte.“ -
Daggo, Online-Redaktion? Seit wann hast Du bei GiN ne Online Redaktion? Da merkt doch jeder, dass Du einfach klaust!
Daggo:
Is`mir gar nicht aufgefallen...

Anwalt:
Hör mal, wie viel Texte gibt’s eigentlich in dem Forum?
Daggo:
Ungefähr 880.000!
Anwalt:
Und wie viel sind von Dir?
Daggo:
Von mir? Na ja, bestimmt 20.000 !
Anwalt:
Und dir ist klar, dass jeder andere User genau wie du die Rechte an seinen Texten und Bildern hat? Oder haben dir alle explizit Nutzungsrechte an ihren Werken eingeräumt?
Daggo:
Wie, das ist doch mein Forum!
Anwalt:
Ja, aber wenn die anderen Schreiber dir nicht das Nutzungsrecht gegeben haben, können sie dir den Gebrauch ihrer Texte, Bilder usw. auch untersagen! Das Urheberrecht gilt nicht nur für dich, sondern für alle! Wie viel User hast Du denn im Forum?
Daggo:
Also, eigentlich über 2.000, aber fast zwei Drittel hab ich gelöscht!
Anwalt:
Und ihre Texte und Bilder auch?
Daggo:
Nein, das geht doch gar nicht! Die ganzen Tagebücher! Aber das meiste, das hab ich gelöscht, wenn ich mal wieder im Forum aufräumen musste!

Anwalt:
Aber Daggo, dir ist schon klar, was das bedeutet? Alle von dir Rausgeschmissenen könnten verlangen, dass du ihre Texte und Bilder nicht weiter nutzt!
Daggo:
Aber das können die doch gar nicht sehen!
Anwalt: Brauchen die auch nicht. Und bei der Menge an Usern in deinem Forum, die dir nicht wohlgesonnen sind.....
Daggo: Aber die dürfen mich nicht verklagen, lies mal weiter!

Anwalt (liest): „Sollte der Inhalt oder die Aufmachung dieser Seiten fremde Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzen, so bitten wir unter Berufung auf § 8 Abs. 4 UWG um eine entsprechende Nachricht ohne Kostennote. Die Beseitigung einer möglicherweise von diesen Seiten ausgehenden Schutzrecht-Verletzung durch Schutzrecht-InhaberInnen selbst darf nicht ohne unsere Zustimmung stattfinden. Wir garantieren, dass die zu Recht beanstandeten Passagen unverzüglich entfernt werden, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist. Die Einschaltung eines Anwaltes, zur für den Diensteanbieter kostenpflichtigen Abmahnung, entspricht nicht dessen wirklichen oder mutmaßlichen Willen und würde damit einen Verstoß gegen § 13 Abs. 5 UWG, wegen der Verfolgung sachfremder Ziele als beherrschendes Motiv der Verfahrenseinleitung, insbesondere einer Kostenerzielungsabsicht als eigentliche Triebfeder, sowie einen Verstoß gegen die Schadensminderungspflicht darstellen.
Dennoch von Ihnen ohne vorherige Kontaktaufnahme ausgelöste Kosten werden wir vollumfänglich zurückweisen und gegebenenfalls Gegenklage wegen Verletzung vorgenannter Bestimmungen einreichen.“-
Daggo, kennst Du eigentlich das Urteil des OLG Hamm zu dieser Klausel?
Daggo:
Was für ein Urteil? Ham` die mich auch verknackt?
Anwalt:
Ne, Daggo. Aber einfach ausgedrückt: Wer die Klausel oben benutzt, darf selbst andere nicht verklagen, ohne vorher höflich auf eine Schutzrechtsverletzung hingewiesen zu haben. Du machst mich ja arbeitslos!
Daggo: Fiesling, ich geh dann mal schnell. Ich glaub, ich lösch das mal lieber, bevor es noch einer liest ....
Anwalt:
Auch Daggo, eins noch zum Urheberrecht: Kaum einer der Forums-Dreizeiler, die du raushackst, ist dadurch geschützt. Das Gesetz verlangt eine gewisse Schöpfungshöhe und spricht nicht umsonst von WERKEN der Literatur, Kunst und Musik. Ich schreib unser Gespräch dann mal als Beratungskosten auf die Vereinsrechnung.
Daggo:
Ja klar, oder willst Du, dass ich meinen weißen Koi verkaufen muss.....

Ähnlichkeiten mit realen Vereinen und Personen sind vollkommen zufällig und unbeabsichtigt ...

Guppyrightfree bei Zaunkönig

(erstveröffentlicht hier am 01.11.2012, 15.49 Uhr, 2 Einträge hintereinander)  

              




Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Freitag, den 02. November 2012 um 11:54 Uhr
PDF Drucken E-Mail