die neuesten Texte




Startseite 
Aua734: Vorbildliches Österreich: Stadt Graz verteilt Katzen-Kastrationsgutscheine

 

{TS-Kritik}

 

Während in der Bundesrepublik die örtlichen Tierschutzvereine mühsam und aufwendig versuchen, ihre zuständigen Kommunen von der allgemeinen Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für Katzen nach dem Paderborner Modell zu überzeugen, geht die österreichische Stadt Graz ganz vorbildliche und vor allem direkte Wege:  Ab Mitte August 2012 werden von der Stadt Gutscheine zur Kastration von Katzen verteilt werden. Die Kosten dafür trägt die Stadt Graz! Die vorbildliche Initiative wurde von der Tierärztekammer ins Leben gerufen.

Für den Tierschutz ist diese Aktion ein Segen. Doch der Lobbyismus-Aspekt soll wenigstens auf Doggennetz.de nicht unerwähnt bleiben:  Ein Berufsstand erreicht, dass die Kommune dieser Branche die Aufträge finanziert. Das hat was!

Allerdings ist der Preis erstaunlich niedrig. Sollten die Grazer Tierärzte tatsächlich für dieses Geld kastrieren, erwirtschaften sie vermutlich keinen Gewinn aus den Eingriffen selbst: 18 € für die Kater-Kastration; 30 € für die Kätzinnen-Kastration.

Zurück ins behäbige Deutschland, wo die Tierärzte und ihre Kammern diesen Tropf noch nicht installiert haben: Wer die Liste der Städte und Gemeinden – übrigens überwiegend in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen – einsehen möchte, die schon diese vorbildliche Verordnung erlassen haben, findet bei  der Katzenhilfe Westerwald eine Übersicht. Dort sind auch die Aktionen weiterer großer Tierschutzorganisationen wie z. B. PETA verlinkt.

 





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Sonntag, den 12. August 2012 um 09:59 Uhr
PDF Drucken E-Mail