die neuesten Texte




Startseite 
Aua719: Qualzucht Thema bei Tiere suchen ein Zuhause

 

{TS-Kritik}

 

In der gestrigen Sendung nahm sich Tiere suchen ein Zuhause einmal eines der zahlreichen hochdringenden Tierschutzprobleme an: Qualzucht. Zusammen mit dem bekannten Tierarzt und Vizepräsidenten des Landestierschutzverbandes Nordrhein-Westfalen Dr. Ralf Unna beging Moderatorin Simone Sombecki die Ausstellung „Hund und Heimtier“ in Dortmund (11. bis 13. Mai 2012).

 Aua719  
Bildzitat Screenshot von: http://www.wdr.de/tv/tieresucheneinzuhause/sendungsbeitraege/2012/0715/00_tierschutz_rassezucht.jsp am 16.07.2012.
Abgesehen von den vielfältigen Qualzucht-Rassen-Kandidaten kann der Tierfreund auf einer solchen Ausstellung noch allerlei Praktiken "bewundern", die den Hunden zusetzen und von Dr. Unna auch kritisiert wurden. Etwa wenn mehrere Hunde über Stunden hinweg in viel zu kleine Käfige gezwängt werden.

Vorrangiges Thema waren die Kurznasen-Rassen wie Bulldogge und Mops. Eingängig wurde erklärt, wie irrwitzige weil unphysiologische Rassestandards den Hunden die elementarsten Vitalfunktionen erschweren: zum Beispiel das Atmen!

Sehr ausführlich und erklärend hierzu ist auch der Redaktionsbeitrag zum Thema auf der WDR-Seite von Tiere suchen ein Zuhause.

Am Beispiel der bekanntesten englischen Rassehunde-Show „Crufts“ lassen sich Alternativen aufzeigen. In England wurden unabhängige tierärztliche Kontrollen eingeführt und 2012 zum ersten Mal Hunde auf der Ausstellung disqualifiziert.

Die zentrale Forderung in Deutschland richtet sich an den Verband für das Deutsche Hundewesen, VDH, auch in der Bundesrepublik solche unabhängigen Kontrollen einzuführen. Doch der VDH reagiert ablehnend.

Die Gründe liegen auf der Hand und Dr. Unna bestätigt sie: Der Verband hat Angst, dass Züchter das Risiko, auf der Ausstellung qualifiziert zu werden, fürchten und deshalb keine Meldungen mehr abgeben. Die Ausstellungen aber sind die Haupteinnahmequelle des VDH.

Der Diplom-Psychologe, Biologe und Zuchtkritiker Christoph Jung erklärt hier gut verständlich, warum <Crufts> in Deutschland Schule machen sollte!

By the way: Enttäuschend an der Themenbearbeitung bei Tiere suchen ein Zuhause ist die Tatsache, dass die wichtigste Initiative der vergangenen Jahre zu diesem Problem, der Dortmunder Appell, überhaupt nicht erwähnt wurde. Auch über das passende Buch zum Thema,  Rassehund am Ende?,  von Christoph Jung,  dem sogar vom VDH selbst akzeptierten und zu Vorträgen geladenen Zuchtkritik-Experten, wurden die Zuschauer nicht informiert.

 





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Montag, den 16. Juli 2012 um 12:10 Uhr
PDF Drucken E-Mail