die neuesten Texte




Startseite 
Aua714: Aktion Fair Slay (3): Könnte nicht gut enden!

{TS-Kritik}

 

Die Doggennetz.de-Artikelserie Aktion Fair Slay dokumentiert die bei  dieser Redaktion eingehenden Drohungen, anonymen Päckchen, Trojaner-Angriffe etc.  Sie leuchtet verschiedene Ecken des Bedrohungsszenarios aus, mit dem Doggennetz.de zum Aufgeben gezwungen werden soll.

Bisherige Artikel dieser Serie:

Aua711: Trojaner-Mails aus dem Kreis Wesel
Aua712: Rotkäppchen und der Dildo-Kuchen

Aufgrund der Fülle der Angriffe listen wir im Weiteren unkommentiert.

Am 11. Juli 2010 per Post erhalten: brauner Umschlag, DIN-A5, mit Drucker beschriftet. Absender:

K. Kinski
Blackwood Castle

59514 Welver   


Inliegend weißes DIN-A4-Blatt, gedruckt, dazu ein Tempotaschentuch.
Text (Zitat in Originalorthografie):

                         

He Oberpsychopatin,

das du „da oben“ nicht mehr alles drin hast ist ja bekannt aber der Satz: Gegen Zoophilie aber nicht gegen Zoophile ist ja wohl der grösste Beweis dass du psychisches Problems hastSmile

Naja, ich würde  mal aufpassen das ich  mit meinem „Zweirad“ nicht mal irgendwo über ne rote Ampel fahre ……Könnte nicht gut enden!!

Achja, als Anlage habe ich dir ein frisches Taschentuch beigelegt, da kannst du deine Krokodilsträhnen während der nächsten AUA’s reinrotzen!

VG Klaus 

              





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Donnerstag, den 12. Juli 2012 um 10:59 Uhr
PDF Drucken E-Mail