die neuesten Texte




Startseite 
Aua686: Warten auf den ersten Toten des faschistoiden Tierschutzes (1): Zusammenhang mit Morddrohungen gegen Gesa K.


{TS-Kritik}

 

Schon nach den unglaublichen Exzessen zum einen der Menschenjagd in Welver (Aua641, Aua645, Aua646, Aua649, Aua683) wie auch dem nun schon seit Wochen im Internet stehenden Mordaufruf an Gesa K. (vgl. Aua659) äußerte eine Mitbetroffener die Befürchtung: „Wir können auf den ersten Toten warten!“ In der faschistoiden Tierschutzszene – ist hinzuzufügen. Dieses Diktum wurde schon in Aua641 zitiert.

Nachdem letzte Woche auf Facebook ein Aufruf an die Rocker erging, Karin Burger umzubringen (vgl. Aua682), eskaliert die Bedrohung weiter.

Und diese Bedrohung nimmt so massive Züge an, dass sich Doggennetz.de veranlasst sieht, die neue Artikelserie „Warten auf den ersten Toten des faschistoiden Tierschutzes“  zu starten.

Nichts jedoch ist ohne Vorteil: Dieser liegt darin, dass sich die politische Richtung, mit der all diese (Mord-)Drohungen zusammenhängen, bekennend hervortritt. Und die These dieser Redaktion belegt!

 

10 Drohmails am frühen Morgen des 17. Juni 2012

Heute hatte die Doggennetz.de-Redaktion sage und schreibe zehn anonyme Mails mit teils bedrohlichem Inhalt im Eingang.

Im Sinne der durchgehenden Dokumentation, auch und unter der akuten Morddrohung gegen diese Redaktion steht, wird Doggennetz.de nachstehend alle diese Drohmails veröffentlichen.

Sie belegen die in vielen verschiedenen Artikeln immer wieder aufgestellte Doggennetz.de-These, dass es einen direkten Zusammenhang zwischen der eskalierenden Fanatisierung der Tierschutzszene, den Rockern und dem Rechtsextremismus gibt.

Sie belegen des Weiteren: JEDER wird sofort Opfer dieser virtuellen Gewalttäter, wenn er sie zu kritisieren wagt. Inzwischen wird Karin Burger aufgrund ihres Vetos gegen die Menschenjagd von Welver selbst als zoophil verleumdet.

Übrigens: Die Verleumdungsakteure erhalten aktive Unterstützung aus dem Doggenschutz!

 

Drohmails von der fiktiven Mailandresse GesaKuhn[at]web.de

Weil Doggennetz.de gewagt hatte, den Mordaufruf gegen die verurteilte Tierquälerin und frühere Betreiberin des Zarenhofs, Gesa K., zu kritisieren, erhält sie jetzt Drohungen, welche sie mehr oder weniger in eine Rubrik mit Gesa K. stellen.

Von den zehn Drohmails im heutigen Posteingang beziehen sich acht auf Gesa K. Fünf dieser Mails wurden von der E-Mail-Adresse GesaKugn[at]web.de verschickt.

Sendedaten:

1.       17.06.2012 / 03:28:46

2.       17.06.2012 / 03:29:06

3.       17.06.2012 / 03:29:10

4.       17.06.2012 / 03:29:23

5.       17.06.2012 / 03:29:44

Alle fünf dieser E-Mails haben denselben folgenden Inhalt:

                 

Dieses ist eine E-Mail-Anfrage via http://www.doggennetz.de/ von:
Gesa Kuhn <GesaKuhn[at]web.de>

jeder der dieses video verhindern will ist automatisch mittäter. derjenige macht sich strafbar der verhinderung der freien meinungsäusserung, und billigt diese mißstände und ist bereit sie hinzunehmen. gegen jeden davon wird eine strafanzeige erfolgen.

              

 

 

Drohmails von GesaKuhnKZ[at]web.de

Die nächsten drei Mails kommen vom Absender GesaKuhnKZ[at]web.de. Sendedaten:

               6.   17.06.2012    04:07:39                
7. 17.06.2012 04:28:25
8. 17.06.2012 04:08:25

Die Drohmails Nr. 6 und Nr. 7 haben jeinen von den vorausgegangenen fünf Mail unterschiedenen, für beide aber identischen Inhalt:

              


Dieses ist eine E-Mail-Anfrage via http://www.doggennetz.de/ von:
Gesa Kuhn KZ betreiberin mit hilfe der polizei <GesaKuhnKZ[at]web.de>

und ausserdem was heisst hier braune ecke? denkt ihr wirklich das sich rechtsradikale für den tierschutz einsetzen? Gesa Kuhn hätte wirklich den tod verdient denn; keiner würde nazis die juden und kinder vergast haben und verhungern haben lassen und für menschenversuche missbraucht haben am leben lassen. das steht ja wohl ausser frage und wurde ja auch praktiziert.saddam, osama, gadaffi. warum nicht auch kuhn? würdet ihr denjenigen am leben lassen der eure kinder oder tiere oder geliebten so behandelt hat und zu tode gequält hat?(( wenn ja dann seit ihr nicht mehr ganz dicht.gesa kuhn hat wirklich glück das sie niemals einen hund von mir hatte sonst wäre sie jetzt schon tot.)) genau das hat gesa kuhn getan. sie hat die tiere in ihrer eigenen scheisse ersticken lassen, ihnen nahrung und wasser vorenthalten, und die vertrockneten halb aufgefressenen leichen dann im garten verscharrt wie juden in massengräbern.sie hat alle belogen und getäuscht. unschuldiges, unserem s
chutz anvertrautes leben wurde radikal vernichtet durch ignoranz, gleichgültigkeit, profitgier und drang zur selbstdarstellung.  keiner wird sich dafür interessieren.das leute sie REAL und WIRKLICH zur WAHRHAFTIGEN rechenschaft ziehen wollen da es gott ja nicht kann da es ihn nicht gibt.UND da unser staat das ja nicht schafft und die polizei ja wirklich mittäter ist weil sie ja davon gewusst haben und nicht gehandelt haben. und nach der definition ist man dann mittäter. so werden WIR auch bestraft selbst wenn wir zuhause im sessel sitzen. wenn einer ankommt und wegen diesem video eine anzeige macht wird er ausgelacht.;D;D;D und eine anzeige gegen die deutsche polizei wird erfolgen wegen beihilfe und verschleierung der massenhaften tierquälerei und tötung mit verdacht der hundeentsorgung von alten polizeihunden durch gesa kuhn  zumal eine version online ist die youtube nicht gelöscht hat und somit nichts daran auszusetzen ist.jeden tag werden mordaufrufe ins netz geste
llt und nicht gelöscht. das ist nicht strafbar wie in amerika wo es soetwas wie die eigene freie meinung nicht gibt. jeder kann eine anzeige machen weil ihm die krümmung seiner neuen EU Gurke nicht gefällt. Nur der Faktor der Relevanz hält sich doch SEHR SEHR STARK in Grenzen hierbei.   

              



Die achte E-Mail unterscheidet sich im Inhalt noch einmal von den vorausgegangen:

              

Dieses ist eine E-Mail-Anfrage via http://www.doggennetz.de/ von:
Gesa Kuhn <GesaKuhnKZ[at]web.de>

ich drohe auch alle paar tage jemandem mit ner anzeige. aber das beeindruckt keinen einzigen. die leute wissen schon was sie dürfen. die polizei schickt einen genervt nach hause weil sie besseres zu tun haben als mörder zu beschützen. die sind auch froh wenn sich probleme von alleine lösen. also nehmt euren lächerlichen beitrag dazu raus sonst supportet ihr gesa kuhn auch noch und nachher kriegt ihr auch noch ne anzeige ;D

  
              

Darüber hinaus gingen zweite weitere, hinsichtlich Inhalt und Absender sehr aufschlussreiche E-Mails ein, die im nächsten Artikel veröffentlicht werden.

 





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Sonntag, den 17. Juni 2012 um 09:43 Uhr
PDF Drucken E-Mail