die neuesten Texte




Startseite 
Aua652: Aufruf zur Mahnwache am 30. Juni 2012 in Weeze

{TS-Satire}

 

Die Initiative Tiere schützen – Mensch bleiben ruft für den 30. Juni 2012 in Weeze (Landkreis Kleve) zu einer Mahnwache auf.

Die zentrale Kundgebung wird auf dem Cyriakusplatz in Weeze stattfinden. Dabei wird die Bevölkerung über faschistoide Strukturen bei den Tierschützern und Tierrechtlern informiert. Außerdem werden Exemplare des Grundgesetzes sowie des Strafgesetzbuches an Weezer Bürger und Interessierte verteilt.

Anschließend bewegt sich der Protestzug in die Gocherstraße, wo die Abschlusskundgebung stattfinden wird.

Dort wollen die Veranstalter gemeinsam mit Nachbarn, Freunden und Bekannten der Zielpersonen, dem behandelnden Zahnarzt und Proktologen, dem Briefträger, der Fußpflegerin sowie dem Paritätischen  Wohlfahrtsverband Nordrhein-Westfalen und der Firma Hornbach  in gemütlicher Runde am Lagerfeuer informieren und diskutieren. In konstruktiver Runde soll nach Wegen gesucht werden, wie unsere Zielperson-Brüder und -Schwestern (man kann sich Verwandtschaft ja leider nicht aussuchen) wieder auf den Boden der freiheitlich-demokratischen Grundordnung zurückgeholt und in unsere Gesellschaft re-integriert werden können. Alle Lösungsansätze zu der Frage, wie man den brennenden Hass aus ihren Köpfen und Herzen vertreiben und diese stattdessen wieder mit Liebe füllen kann, sollen offen diskutiert werden.

Das anschließende Lagerfeuer mit Gitarrenbegleitung findet auch in der Gorchstraße in Weeze statt. Bei gegrillten Zucchini (eine Konzession an den guten Freund der Initiatorin Dr. E. H.) und ganz ganz viel Melissentee wollen wir gemeinsam das Konzept Tiere schützen – Mensch bleiben mit Leben füllen.

Für den Veranstaltungstermin haben wir auch schon einen Polizisten gefunden, der mit unserer Sache sympathisiert. Er wird die einzelnen Teilnehmer zur nächsten Versäuberungsanstalt fahren, wenn mal jemand Pippi machen muss.

Auf Vermittlung des Publizisten und Psychologen Colin Goldner, dem die Menschenwürde ja auch so ein Wahnsinnsanliegen ist, konnten die Veranstalter einen Referenten für den Vortrag Psychopathen erkennen – leicht gemacht! gewinnen.

Der Hundefutterexporteur Ralf Seeger steht den Arbeitsgruppen für ein professionelles Aggressionstraining zur Verfügung. Mit viel Spaß lernen die Teilnehmer, wie man mit Provokationen wie „Verfassungsficker“, „Grundrechtspäderast“ und „Tierschutz-Taliban“ die Zielpersonen in ihrem sozialen Umfeld diskreditiert.

Die gesamte Veranstaltung wird von dem Beugehaft-Aspiranten Dr. Thiersten Viechacker-Doolittle auf Video aufgezeichnet und über einen Pornoserver im Ausland ins Internet gestellt.
Bitte Abstand halten: Der Mann wirft mit brennenden Zigaretten um sich!





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Freitag, den 25. Mai 2012 um 12:03 Uhr
PDF Drucken E-Mail