die neuesten Texte




Startseite 
Aua648: ETN-Partner Tierherberge Chirivel geht in die Knie

 

{TS-Kritik}

 

Wieder wurde eine Tierschützerin zur Strecke gebracht. Die Tierherberge Chirivel, Manuela Berglar, wird noch in diesem Monat die Pforten schließen. So berichtet sie es hier!

Es ist juristisch heikel festzulegen, ob man die spanische Tierherberge Chirivel noch als Partner des Europäischen Tier- und Naturschutz (ETN) e. V. bezeichnen kann oder nicht. Nach den Äußerungen der (früheren?) Partnerin Manuela Berglar auf ihrer Website eher nicht.

Der aktuelle Blick und Screenshot der ETN-Website jedoch weist sie mit heutigem Datum immer noch als „Partner“ aus!

Bildzitat Screenshot von: http://www.etn-ev.de/net/deutschland.html am 24.05.2012.
Auf der ETN-Website wird Manuela Berglar noch als "Partner" geführt. Nach allem, was man von ihr hört und liest, kann das irgendwie nicht mehr so ganz stimmen?

 

Berglars Schlusserklärung hat es in sich:

 

              
Nicht, weil wir "keine Lust mehr haben" Tieren in wirklicher Not zu helfen, sondern weil wir uns nicht mehr länger und weiter in den Sumpf des "Tierschutzes" ziehen, auf der Nase rumtanzen lassen und mit diversen Organisationen gleich gestellt werden wollen, die "Tierschutzarbeit" nur vorgeben, in Wirklichkeit aber bspw. Welpen von Züchtern als Notf(a)elle ausgeben sowie Hunde und Katzen mit gefälschten Papieren nach Deutschland schleusen.

(Manuela Berglar, Tierhilfe Chirivel: Ankündigung Schließung)
              

 

Da spricht eine Insiderin!

Inhaltlich thematisiert sie dasselbe, was Doggennetz.de am Auslandstierschutz und bestimmten Organisationen kritisiert, aber hier kommt es von jemanden, der persönlich hinter den Kulissen war.

 

Tätliche Angriffe

Berglar bestätigt auch die anderen kritisierten Phänomene: Bedrohung, Einschüchterung und sogar „tätliche Angriffe“!

Die in Spanien lebende Tierschützerin zieht ihre Konsequenzen daraus und stellt die bisherige Arbeit ein. Trotzdem verrät sie den Tierschutz nicht, sondern will gemäß eigenem Bekunden ihren Schwerpunkt auf effektive Tierschutzarbeit vor Ort legen: Kastrationsaktionen in Spanien, politisches Engagement und Aufklärungsarbeit.

Auf der tierschutzkritischen Website Tier und Schutz hat Berglar einen bewegenden Appell an ihre Kollegen gerichtet: „Helfen statt retten“!

Dieser Appell reiht sich nahtlos in die Doggennetz.de-Artikelserie „Auslandstierschützer zum Auslandstierschutz“ ein (Aua184, Aua185, Aua193, Aua339).

Dabei sollten es die Leser NICHT als Zufall werten, dass zwei der Kommentatoren frühere ETN-Funktionäre bzw. –partner sind.

Auf Berglars Ankündigung „Weitere und nähere Details folgen demnächst“ darf die Szene gespannt sein!

Und ein bestimmter Anwalt geht in die Startlöcher ...

 





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Donnerstag, den 24. Mai 2012 um 10:16 Uhr
PDF Drucken E-Mail