die neuesten Texte




Startseite 
Aua658: Der Deutscher Tierschutzbund erleidet Systemabsturz bei der Bratwurst-Meisterschaft

{TS-Kritik}

 

Mit einem leckeren Fundstück knüpft die Redaktion sowohl an Aua657 wie noch einmal an Aua620 an.

Aua657 berichtet über die Werbung des Deutschen Tierschutzbundes e. V. (DTB) für ernährungsproblematisches Kinder-Jungfood der Firma Lidl. 

In Aua620 wurde über die Proteste der Tierbefreier gegen einen Auftritt von Wolfgang Apel, seines Zeichens Ehrenpräsident des DTB, bei der Anti-Tierversuchs-Demo in Bremen am 28. April 2012 berichtet. Der ohnehin breit kritisierte Apel wusste sich gegen diese Form der Kritik durch den Einsatz von Securityleuten zu wehren, welche der DTB ohne Absprache mit dem Veranstalter, Ärzte gegen Tierversuche, mitgebracht hatte.

Die Kritik der Tierbefreier und der Tierrechtsbewegung richtet sich gegen Apels Funktion als Vorstand von Neuland und damit Teil der Fleischindustrie.

 

Neuland als Mitwirkender bei der 8. Bratwurstmeisterschaft

Nun könnte man geneigt sein, die Kritik der Tierbefreier vorschnell in die Kategorie fundamentalistischer Überempfindlichkeiten abzulegen. Aber dann war da noch die 8. Bratwurstmeisterschaft in Berlin. 2010. Und anlässlich dieser, unter dem Motto „Sommer, Sonne, Bratwurst“ stehend,  und der Mitwirkung des Vereins Neuland, mithin Apel, merken auch Themenfremde, dass das nicht mehr zusammenpasst!

Von jedem Ruch des Fundamentalismus‘ frei!

Der Journalist Christian Weber hatte in seinem interessanten Artikel Tierversuche: Die Welt ist nicht nett in der Süddeutschen Zeitung diese ideologische Grätsche Apels (und mithin auch des DTB, dessen Präsident er seinerzeit noch war) ganz freundlich bezeichnet: „weltanschauliche Flexibilität“. (Für unsere Leser mit dem braunen Hemd: ist ungefähr gleichbedeutend zu „Verlogenheit“ oder „Doppelmoral“!)

Mit folgendem Resümee wird der DTB schon im vierten Absatz des Textes so final zusammengefaltet, dass er im weiteren Verlauf gar nicht mehr vorkommt:

              

Die Unverfrorenheit liegt in der Annahme, man könne ohne logischen Systemabsturz gleichzeitig Würstchen grillen und gegen Tierversuche protestieren. Dabei handelt es sich nicht nur um eine verschrobene Einzelmeinung, sondern die offizielle Position einer Organisation mit 800.000 Mitgliedern.

(Süddeutsche Zeitung vom 29.05.2010: Tierversuche: Die Welt ist nicht nett)

              

Gegen ungläubiges Staunen hilft die Neuland-Pressemitteilung. Wer’s nicht glauben möchte: Das Internet, das gute, hält die dazugehörige Pressemitteilung von Neuland noch bereit.

 

Kennen Sie die Lavendel-Bratwurst?

Wer seinen  Kummer über diese Doppelmoral, pardon: weltanschauliche Flexibilität, des Wolfgang Apel und der von ihm vertretenen Organisationen in sich hineinfressen möchte, dem steht eine Bratwurst-Auswahl zur Verfügung, die das Staunen am Leben erhält. Sachen gibt’s: Wasabi-Ingwer-Bratwurst, Waldpilzbratwurst, Bärlauchbratwurst …

Als weiteres Dokument der auftupierten Sinnlosigkeit dieser weltanschaulichen Flexibilität ist der Bratwurst-Siegerliste der Fleischerinnung Berlin gar nicht mehr zu entnehmen, welche der preisgekrönten Würstchen denn jetzt zu Neuland gehören! Da fällt nämlich das Faktum sauber unter den Grill, dass es sich bei der Fleischerei Jens-Uwe Bünger und Michael Kluge um ethisch viel vorzüglichere Neuland-Produktionsstätten handelt.  

Um zu erfahren, welches Würstchen der Tierfreund mit gutem Gewissen genießen darf, also die "heiligen" Würstchen (siehe Animation), muss er sich erst wieder an Neuland wenden. Dort dann erfährt er:
Sowohl die „fränkische Bratwurst“ wie auch die „Lavendelbratwurst“ zuzüglich der „Barbecue-Bratwurst“ stammen aus Neuland-Fleischereien!

 

Raten Sie Doggennetz.des liebstes Würstchen!

Wer jetzt davon träumt, dass der DTB diese „weltanschauliche Flexibilität“ nur bei Bratwürsten aufweist, der liest wohl noch nicht lange Doggennetz.de? Vielleicht aber noch einmal Aua517 ?

Und jetzt wollen Sie vielleicht noch wissen, welches das liebste Würstchen dieser Redaktion ist? Das ist doch ganz klar: Wolfgang Apel!
Aber nur: mit Doggennetz.de-Senf!


Aua645HeiligesWuerstchen





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Dienstag, den 29. Mai 2012 um 11:34 Uhr
PDF Drucken E-Mail