die neuesten Texte




Startseite 
Aua623: FRESSNAPF mit Schwung in den FETTNAPF: Freude auf die Boykott-Fußball-EM

{TS-Kritik – ein ironischer Kommentar}

 

Müssen marktstarke Unternehmen Sensibilität für aktuelle Themen besitzen?

Was, wenn sie es nicht tun und auf Facebook ihre Freude über den Beginn einer Fußball-EM in der Ukraine bekunden, die schon im Vorfeld zu dem größten Auslandstierschutzproblem der jüngeren Vergangenheit geworden, zu der aktuell der Besuchsboykott deutscher Politiker in der Diskussion ist?

Die Firma FRESSNAPF, übrigens ein Sponsor des Deutschen Tierschutzbundes e. V. in sechsstelliger Höhe (vgl. Aua517 und  hier), ist jetzt auf Facebook mit Schwung und Elan in den größten Fettnapf gejumpt, der erreichbar ist: Mit dem Thema Fußball-Europameisterschaft 2012 und der fast zynischen Frage „Freut ihr euch auch schon?“ und noch besser: „Schauen eure Tiere mit?“

Doggennetz.de-Leser empören sich: „eine geschmacklose und abartige Aktion, die, wie ich finde, unbedingt den Weg in die direkte Öffentlichkeit finden muss.“

Das ist sie nun.

Und auch auf Facebook breiten sich die Schockwellen ringförmig aus. Die FRESSNAPF-Kunden meinen:

„Unfassbar pervers und abartig!!!!!! … und jetzt weiß ich, was ich als nächstes boykottiere: Fressnapf.“

Oder auch:

„Werde nie wieder bei Fressnapf kaufen ….“

Oder in der tatkräftigeren Version:

„Lieber Gott, wirf Hirn und Steine runter, aber treff diesmal richtig.“


Die Doggennetz.de –Redaktion beugt sich amüsiert nach vorn und klopft dem mittig im quatschenden FETTNAPF sitzenden FRESSNAPF-Marketing-Genie ermunternd auf den Rücken. Gestern wurden die neuen Arbeitslosenzahlen verkündet – sie liegen enorm niedrig. Da kommt es auf einen mehr nicht an!


Aktualisierung vom 10.05.2012:

Zugleich! Zurück! RuderRuderRuder: Fressnapf hat es jetzt auch gemerkt und sich bei den Kunden entschuldigt. Den Verweis auf "unser langjähriger Partner, den Deutschen Tierschutzbund e. V. ,in diesem Zusammenhang kann man dabei "doppelt" lesen ...





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Donnerstag, den 03. Mai 2012 um 13:07 Uhr
PDF Drucken E-Mail