die neuesten Texte




Startseite 
Aua573: Wird Doggennetz.de von PETA bezahlt?

{TS-Kritik}

 

Die selektive Wahrnehmung mancher Tierfreunde ist wirklich sensationell! Aber noch viel sensationeller ist das unverschämte Anspruchsdenken, das manche (hoffentlich: ganz wenige) Doggennetz.de-Leser pflegen.

Heute schreibt uns die Leserin Carla, die Doggennetz.de-Beiträge (über PETA) seien „nicht mehr kritisch“.

???

Hat Carla vielleicht Aua570 nicht gelesen?

Harald Ullmann, 2. Vorsitzender von PETA, jedenfalls hat Aua570 gelesen und dieser Redaktion gestern – übrigens zurecht – eine formlose Abmahnung wegen eines im Text verwendeten nicht punktgenau zutreffenden Referenzbegriffes für PETA Deutschland e. V. geschickt.

Doggennetz.de hat das sofort geändert; auf PETA Deutschland e. V. wird in der betreffenden Zwischenüberschrift jetzt mit „Schwesterorganisation“ Bezug genommen. Dieser Begriff ging in einem Artikel auf CharityWatch.de auch schon mal durch, müsste also in Ordnung sein.

Zurück zu Carla:

Allen recht getan,
ist eine Kunst, die keiner kann!

Die einen gehen diese Redaktion an mit der Unterstellung, Doggennetz.de werde von PETA bezahlt. PETA wiederum mahnt ab – hü, hott, hottehüh!


Vorwurf: CharityWatch.de-Links fehlen!

Des Weiteren beklagt Carla, dass Doggennetz.de nicht in jedem Artikel über PETA immer wieder und erneut und für die Stammleser von DN ermüdend die CharityWatch.de-Artikel verlinkt.

Aber wenn man damit Carla vom Schwarzlesen abhalten kann, dann mal los:

http://www.charitywatch.de/?id=743

http://www.charitywatch.de/?id=1330

http://www.charitywatch.de/?id=1459

http://www.charitywatch.de/?id=1621


Doggennetz.de - ein rauschendes Fest der PETA-Verklärung

Und dann erst die vielen Doggennetz.de-Jubel-PETA-Artikel:

Aua105 / Aua112 / Aua113 / Aua115 / Aua120 / Aua121 / Aua144 / Aua145 / Aua175 / Aua395 / Aua399 / Aua425 / Aua426 / Aua433 / Aua469 / Aua529 / Aua548 (überführt: positiv!!!)) / Aua570 / Aua572 (Meldung)


Nicht zahlen, aber Ansprüche stellen!

Das Pikante an Figuren wie Carla: Zwar unterstellt Sie Doggennetz.de, diese Redaktion werde von PETA bezahlt. Sie selbst zahlt aber mal sicherheitshalber nichts. Zumindest gibt es bisher keine Lesegeld-Überweisung, die sich einer Carla zuordnen ließe. Wovon diese Redaktion dann leben soll, wenn sie tagein, tagaus PETA niedermacht, davon flüstert Carlalein kein Wort!

Glücklicherweise sind nicht alle Doggennetz.de-Leser von dieser Ignoranz. Immer mehr wertschätzen dieses exzeptionelle kritische Informationsangebot und leisten durch die Überweisung von Lesegeld wahlweise über das Konto auf der Startseite (Direktüberweisungen  kommen zu 100 % bei dieser Redaktion an) oder über PayPal ihren Beitrag dazu, dieses Angebot auch zu erhalten.

Ach so, was Carla sonst noch über PETA verlautbart, ist leider nicht zitierfähig – sonst muss Harald Ullmann dieser Redaktion schon wieder schreiben!

Aber es sollte PETA Deutschland e. V. vielleicht doch zu denken geben, wie mies das Image dieser Tierrechtsorganisation ist, wenn ein (1!) Aua auf Doggennetz.de aufgrund der Textgattung "Meldung" schon als Nachweis der Korruption verstanden wird.

Außerdem: Wie an anderer Stelle (hier) schon länglich ausgeführt, ist diese Redaktion für jede Korruption von jeder Organisation sehr empfänglich. Hauptsache: Die Summe stimmt!

Und so hat Carla, die nach der Ankündigung, sie erhalte nun ein eigenes Aua, rasch mit der 1-Wort-Mail "Entschuldigung" zurückzurudern trachtete, irgendwie doch recht ...





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Dienstag, den 27. März 2012 um 08:28 Uhr
PDF Drucken E-Mail