die neuesten Texte




Startseite 
Aua523: Brigitte Bardot: Über Tierschutz und Tierrechte nach ganz rechts

{TS-Kritik}

 

Das enorme politische Gefahrenpotenzial dahingehend, dass rechte und rechtsextremistische Gruppierungen Tierfreunde durch Versprechungen zu einer Stärkung der Tierrechte vor ihren politischen Karren spannen, ist ein zentrales Thema auf Doggennetz. Dieses Thema und die in Deutschland feststellbaren Phänomene dazu wurden in Aua261, Aua266, Aua272, Aua392, Aua400, Aua404, Aua474 und Aua492 behandelt, satirisch in Aua209 und Aua307.

 

Mechanismus funktioniert weltweit

Dieser Mechanismus, Tierfreunde über den von ihnen als absolut gesetzten Wert TIER anzusprechen und für ganz andere Absichten zu instrumentalisieren, funktioniert nicht nur in Deutschland.  Über ein aktuelles Beispiel aus Frankreich berichtet SPIEGELonline unter der Überschrift Trommeln für die Rechtsextremen. Eine Ikone des Tierschutzes, ausgerechnet Brigitte Bardot, trommelt dort jetzt für die rechtsextreme Partei Front National und deren Spitzenkandidatin Marine Le Pen.

Die Preisgabe der Demokratie nach rechts wird entsprechend begründet: „Bardot bezeichnet Le Pen als gute Wahl, weil sie Tierrechte einfordern wolle und sich für ein starkes Frankreich einsetze“ (ibid.).

 





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Donnerstag, den 23. Februar 2012 um 10:41 Uhr
PDF Drucken E-Mail