die neuesten Texte




Startseite 
Aua508: Timisoara, Casa Cainelui und ein Urlaub in Monte Carlo


{der satirische Kommentar}

 

Diese Satire besteht aus drei Textteilen, die völlig unabhängig voneinander sind und in keinen kausalen Zusammenhang gestellt werden sollen!

 

1. Monte Carlo – ein Urlaubstraum!

Die Welt bietet den Reichen, die dabei nicht einmal schön sein müssen, jede Menge attraktiver Urlaubsziele. Eines dieser ist zweifellos Monte Carlo. Mit diesem Namen verbinden sich Exklusivität, Prominenz, Luxus und andere Dinge mehr, mit denen der banale Tierschützer in seinem Alltag eher weniger in Berührung gerät.

 

2. Das entbehrungsreiche Tierschützerleben

Wie ganz anders stellt sich Umfeld und Alltag für selbstlose Tierschützer dar! Aktuell dürfen die Zuschauer von VOX HundKatzeMaus verschiedene echte Helden bei ihrem bedingungslosen Einsatz zum  Wohle der Tiere (oder wem auch immer …) in einer neunteiligen Miniserie zuschauen! Vor-Ort-Held, der in seinem Zivilisationsgrad schon so weit fortgeschritten ist, dass er bei den Filmaufnahmen mehrheitlich textile Bekleidung ertragen kann (das ist nicht bei allen Helden dieser Serie so), ist der rumänische „Tierschützer“ Romulus Sale.

aua508montecarlossale50 

Bildzitat Screenshot von:  http://www.vox.de/cms/sendungen/hundkatzemaus/hundkatzemaus-videos.html
am 15.02.2012
Der rumänische Tierschützer Romulus Sale in der HundKatzeMaus-Sendung über das Projekt Case Cainelui in Timisoara. Man sieht gleich: Dieser Mann kennt nichts außer Entbehrung, Arbeit, Hingabe und Bescheidenheit.

 

Sein Einsatz für Tiere ist heldenhaft. Fast treibt es einem die Tränen in den Augen, wie er in den bisher gesendeten Beiträgen auf HundKatzeMaus sein entbehrungsreiches Dasein, seinen unermüdlichen Einsatz für Tiere beschreibt. Unterstützer und Fans von Romulus Sale führen überdies ins Feld, der Mann sei arbeitslos. Leider können sie diesen zusätzlichen Lorbeer nicht belegen, weshalb er nicht weiter verwendbar ist. Allerdings könnte das die zeitlichen Möglichkeiten erklären für den Doppeleinsatz permanente Tierrettung und Bau eines neuen Tierheims in den kapazitären Dimensionen des Tierheims von Berlin!

 

3. Bilder von einem Urlaub in Monte Carlo

Wie sich herausstellt, kann man Facebook nicht nur dafür nutzen, missliebigen Kritikern den Kampf anzusagen. Deshalb ist es schön, wenn man dort bekannte Gesichter wiederfindet, die sich in der privilegierten Lage befinden, sich einen Urlaub in Monte Carlo gönnen zu können! Wer kann das schon?

Natürlich kann diese Redaktion nicht wissen, wer dieser Mann in Monte Carlo ist, auch wenn der Familienname („Sale“) identisch ist.

 aua508montecarlossale180  
Bildzitat Screenshot von: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.225234190829602.64245.100000290673491&type=3am 15.02.2012.
Monte Carlo - Traumurlaub vor Traumkulisse!
Eine Familie Sale stellt bei Facebook Bilder von ihrem Urlaub im Sommer 2011 ein!
Beneidenswert, wer sich so etwas leisten kann!
aua508montecarlosale280  

Bildzitat Screenshot von: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.225234190829602.64245.100000290673491&type=3 am 15.02.2012.
Eine Famillie mit Namen Sale im Urlaubsglück in Monte Carlo. Voll Stolz stellt sie die Bilder bei Facebook ein, um die Welt teilhaben zu lassen. Zu dieser Teilhabe möchte Doggennetz unbedingt seinen Beitrag leisten!

 
ENDE SATIREGELÄNDE



 

Aktualisierung vom 19.02.2012

 

Inzwischen wurde das Hauptalbum auf der Facebook-Seite mit den Urlaubsbildern aus Monte Carlo auf 2010 zurückdatiert. Jetzt heißt es dort: „Aufgenommen: Monte Carlo 2010“.

Diese Redaktion hat die ursprüngliche Version mit der Jahresangabe 2011 jedoch mit Screenshots gesichert. Überdies haben die Betreiber der Facebook-Seite  bei diesem „Update“ vergessen, den Bildern selbst ein neues Datum zu verpassen.

 

Auch diese neue Version der Facebook-Seite mit den Monte-Carlo-Urlaubsbildern wurde erneut per Screenshots gesichert.

Welche Aussage solche Manipulationen treffen?

 





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Mittwoch, den 15. Februar 2012 um 14:05 Uhr
PDF Drucken E-Mail