die neuesten Texte




Startseite 
Aua450: Wer alles bei TIERE SUCHEN EIN ZUHAUSE auftreten darf: Tiere in Not Duisburg

{TS-Kritik}

 

Den konsequenten Doggennetz-Lesern zur Info im Nachgang zu Aua434 und Aua438: Die Komplexität der Fragen, welche durch die Tiere-suchen-ein-Zuhause-Sendung vom 18. Dezember 2011 sowie durch weitere, dieser Redaktion zugänglich gemachte Informationen zu den vorgestellten Vereinen entstanden waren, verlangte eine ausführliche Presseanfrage an die Redaktion und Fernsehdirektion des WDR. Diese ist dort auch vorliegend und soll in der ersten Januarhälfte beantwortet werden. Doggennetz wird dann ausführlich berichten.

Da es sich nach Doggennetz-Meinung bei den Fragezeichen rund um diese Tiervermittlungssendung jedoch um Grundsätzliches  handelt und sich laufend neue Fälle mit im Prinzip immer weiteren Fragen ergeben, seien diese mindestens hier dokumentiert.

 
„Was hat man ihm nur angetan?“ – Schlichte Beißerei statt „man“

Auf fällt im Moment Tiere in Not Duisburg (vgl. dazu auch Aua409), "Tierschützer", die seit geraumer Zeit mit dem Welpen Leon für Aufregung im Netz sorgen. Der aus dem rumänischen Tierheim Smeura, geleitet von der Deutschen Ute Langenkamp (vgl. dazu auch Aua421), stammt. Dem Junghund fehlt mehr oder weniger die gesamte Schnauze.

 aua450tseztiereinnotduisburgleon50   

Bildzitat Screenshot von: http://www.myhomeismycar.com/reiseberichte/rumaenien/tierheimpitest/index.php
am 28.12.2011.
Der deutsche Tierfreund Stefan Hack war persönlich in der <Smeura> und hat den Welpen Leon dort fotografiert. Als Ursache für die furchtbare Verletzung gibt Hack an: "Bei einem Kampf mit einem anderen Hund wurde ihm die Nase abgebissen." Bei Tiere in Not Duisburg heißt es aber in den Spendenaufrufen menschliche Grausamkeit anklagend: "Was hat man ihm nur angetan?" Sammelt man so seriös Spenden? Und warum dürfen solche "Organisationen" im Öffentlich-Rechtlichen Fernsehen auftreten?

Guckt man sich Tiere in Not Duisburg etwas genauer an, fallen die üblichen Merkmale auf:

               >>>>>>   kein Verein, worauf aber nicht explizit hingewiesen wird                
>>>>>> rege Spendenakquise ohne Hinweis darauf, dass hier Privatpersonen sammeln
>>>>>> Stimmungsmache mit einem schon als „Fälschung“ entlarvten Bild zum Thema Ukraine
>>>>>>

Beim Welpen Leon ein anklagendes „Was hat man ihm nur angetan?“, obwohl schon an anderer Stelle dokumentiert wurde, dass dieser Hund offensichtlich von anderen Hunden so zugerichtet wurde. Das zumindest berichtet ein deutscher Helfer vor Ort.

Für den Profi sind das fünf Minuten Recherche, um zu diesen wichtigsten Fragen zu gelangen. Gestellt werden sie hier!


Warum kommt die TseZ-Redaktion nicht zu solchen Fragen?

Interessant und ein Beleg für die Sammlung zum Thema Tiere suchen ein Zuhause ist die Tatsache, dass auch Tiere in Not Duisburg schon mehrfach in dieser WDR-Sendung auftreten durfte. 

aua450tseztiereinnotduisburg60    

Bildzitat Screenshot von:
http://www.tiere-in-not-duisburg.de/WDR-Termine.html
am 28.12.2011.
Muss so ein Bild mit der berühmten Moderatorin Claudia Ludwig nicht auf jeden unvoreingenommenen Betrachter als ein Ausweis von Qualität und Seriosität wirken? Wie genau schaut sich die Redaktion von  Tiere suchen ein Zuhause die Vereine - und Privatpersonen!!! - an, die in dieser Sendung des öffentlich-rechtlichen Fernsehens vorgestellt werden? Erfährt der Zuschauer, dass es sich um Privatpersonen handelt, die man nicht dazu verpflichten kann, über die Verwendung der Spendengelder Auskunft zu erteilen?


Auch ohne den Fall Welpe Leon führt die Homepage der spendensammelnden Privat-Tierschützer rasch zu mehreren Fragen. Fragt sich nur, warum sich die Redaktion von Tiere suchen ein Zuhause solche Fragen nicht stellt.

Die wichtigsten Fragen wurden Tiere in Not nun von CharityWatch.de zur Beantwortung vorgelegt.

Zunächst ist die Stellungnahme der Verantwortlichen abzuwarten.



Aktualisierung vom 10.01.2012:

Eine andere Reaktion als die auf CharityWatch.de dokumentierte hätte diese Redaktion maßlos überrascht:
Keine Auskunft über die Summe der gesammelten Spenden für diesen Hund.
Keine Auskunft über die Tierarztkosten für die Behandlung dieses Hundes!

 

 





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Mittwoch, den 28. Dezember 2011 um 11:55 Uhr
PDF Drucken E-Mail