die neuesten Texte




Startseite 
Aua444: MARTIN RÜTTER HILFT bringt über 600.000 Euro

{TS-Kritik}

 

Die von Doggennetz exklusiv und ausführlich kritisierte Vox-Spenden-„Doku“ MARTIN RÜTTER HILFT (vgl. Aua408, Aua411, Aua412, Aua419, Aua420, Aua422) hat gemäß Pressemitteilung der VOX Television GmbH 610.275 Euro eingespielt.

Allein über die telefonische Spendenhotline wären 50.235 Tierfreunde mit 5 Euro pro Anruf der Spendenbitte gefolgt. Gesamtbetrag: 251.175 Euro.  

Dazu kämen dann die Überweisungen auf das Treuhandkonto des Deutschen Tierschutzbundes (bitte merken Sie sich diesen Punkt; er wird uns nächstes Jahr noch beschäftigen …), die Geld- und Sachspenden von der Dortmunder Fachmesse „Hund & Pferd“ und beim „Bavaria Dog’s Day“ sowie von namhaften Unternehmen.

Hier der Volltext der Pressemitteilung.

 

Was genau ist der „Erfolg“?

Die Vox-Pressemitteilung spricht schon in der Überschrift von „ein voller Erfolg“.

Das bleibt abzuwarten. „Erfolg“ meint hier zunächst einmal, wie viel Geld gesammelt werden konnte.

Ein „Erfolg“ nach Doggennetz-Meinung sind über 600.000 Euro erst dann, wenn NACHGEWIESEN wird, dass dieses Geld auch wirklich bei den Quellen von Tierleid ankommt, mit denen die Sendung die Zuschauer zum Spenden bewegt hat.

Aus juristischen Gründen kann die Redaktion zum jetzigen Zeitpunkt hierzu noch nicht vorgreifen, aber wir werden dieses Aua durch den Hinweis auf nachfolgende Publikationen ergänzen!

 

Die Info steckt dort, wo keine Zahlen genannt werden

Geübten Doggennetz-Lesern fällt bei der VOX-Pressemitteilung auf:

Die 610.275 Euro sind der gesammelte Gesamtbetrag.

Der über die Spenderhotline eingegangene Betrag in Höhe von € 251.175 wird exakt benannt.

Dann erfährt der Zuschauer und Spender nur noch von den 182.000 Euro von Fressnapf. Das erfährt er deshalb, weil Fressnapf diese Spende im Sommer schon selbst veröffentlicht hatte. Schon der ergänzende Betrag von Mars Petcare (76.000 €), der zu der Gesamtsumme auf dem beim Bavaria Dog’s Day überreichten Scheck von € 258.000 führt, bleibt unerwähnt.

Auffallend jedoch ist, dass der Betrag, welcher auf dem Treuhandkonto des Deutschen Tierschutzbundes e. V. eingegangen ist, nicht genannt wird.

Bitte merken Sie sich auch diesen Punkt vor, zu dem ein ganz spontanes, impulsives und berechtigtes WARUM? Rechtsfolgen-los bleiben müsste!

 

 

 





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Sonntag, den 25. Dezember 2011 um 11:31 Uhr
PDF Drucken E-Mail