die neuesten Texte




Startseite 
Aua434: TIERE SUCHEN EIN ZUHAUSE: Hunde werden pünktlich zur Sendung aus dem Ausland geholt

{TS-Kritik}

 

In Aua205 wurde das Problem schon einmal angesprochen: Verschiedentlich wurde die Redaktion in der Vergangenheit darauf hingewiesen, dass einzelne Tierschutzorganisationen, die einen Auftritt in der WDR-Sendung Tiere suchen ein Zuhause haben, vor der Ausstrahlung gezielt ihre Tier-Bestände auffüllen und exakt terminiert zur Sendung verstärkt Hunde aus dem Ausland nach Deutschland verbringen.

Dieser Vorwurf lässt sich jetzt präzisieren:

Am kommenden Sonntag hat der Verein Cocker und Setter in Not e. V. einen Auftritt in Tiere suchen ein Zuhause.


Merkmale des Vereins CoSeNot e. V.

Interessant sind die üblichen Organisationsmerkmale dieses Vereins wie sie ganz aktuell auch für Yorkshire-Hilfe e. V. (vgl. Aua428 und hier) beschrieben wurden:

-----> Der Vorstand besteht wieder einmal nur aus zwei Personen (vgl. Satzung des Vereins hier).

-----> Normalsterbliche können nur Fördermitglied werden; Vollmitgliedschaft ist gemäß Satzung nur den „im Verein direkt mitarbeitenden Mitgliedern“ vorbehalten (ibid.).

-----> Mit diesen beiden Punkten allein schon gibt es innerhalb des Vereins so gut wie keine Kontrolle!

-----> Von Gemeinnützigkeit und steuerlich abzugsfähigen Spendenbescheinigungen ist auf der Website nicht die Rede. Im Telefongespräch mit der Rechtsabteilung des Vereins, Gabrielle Marré, stellt sich dann heraus, dass es aktuell keinen Freistellungsbescheid gibt und dazu noch Unterlagen beim Finanzamt einzureichen sind. Das bedeutet aber auch, dass der Verein momentan keine Gemeinnützigkeit besitzt und nicht berechtigt ist, steuerlich abzugsfähige Spendenbescheinigungen zu erstellen.

 
Vereinssitz in Niedersachsen - Auftritt im WDR

Eine weitere „Besonderheit“ ist die Tatsache, dass der Verein seinen offiziellen Vereinssitz in Osnabrück, also Niedersachsen, hat; der Tätigkeitsschwerpunkt jedoch liege in Nordrhein-Westfalen.

Nun gelten in NRW verschärfte Anforderungen hinsichtlich des Verbringens von  Tieren aus dem Ausland (vgl. Aua377). Dieses Bundesland bewertete diese Tätigkeit von Tierschutzorganisationen als gewerbsmäßiges Handeln und macht sie erlaubnispflichtig.

Die Rechtsabteilung von CoSeNot erklärt aber im Gespräch mit der DN-Redaktion, der Verein betrachte sich als der (laxeren) tierseuchen- und tierschutzrechtlichen Handhabung des Landes Niedersachsen zugehörig. Trick 17.

Wieso ein Verein mit Vereinssitz in Niedersachsen so viele Auftritt beim WDR bekommt, ist eine weitere ungeklärte Fragen: zwei Auftritte 2010, zwei 2011.

 

Wie in der Wirtschaft: Just-in-Time-Lieferung der Ware

Über den Erfolg, den die Auftritte in der Sendung Tiere suchen ein Zuhause bringen, schreibt der Verein selbst

              

Eine besonders gute Erfolgsbilanz hatten wir im Nachgang zur Sendung “Tiere suchen ein Zuhause” im Westdeutschen Rundfunk im März 2010 und Oktober 2010, in der sich der Verein zum ersten Mal dem Fernsehpublikum präsentierte und in der jeweils vier Hunde im Studio vorgestellt wurden (März 2010: 14 vermittelte Hunde; Oktober 2010: 23 vermittelte Hunde). Der dritte CoSeNot-Auftritt in “Tiere suchen ein Zuhause” war am 10. April 2011.
(CoSeNot-HP, Rubrik:
Der Verein stellt sich vor)

              

Wie gesagt: Der nächste Auftritt des Vereins in der Sendung ist am kommenden Sonntag.

 

Was passiert jetzt?

Mit Stand vom 29. November 2011 weist die HP des Vereins vier Hunde aus, die ein Zuhause suchen: Lolle, Amy, Silas, Max.

 aua434cosenotnovorig  
Bildzitat Scrrenshot von: http://www.cocker-und-setter-in-not.de/webseite/ am 16.12.2011
Stand der zur Vermittlung stehenden Hunde gemäß Vereinssite vom 29. November 2011


Gemäß den Tagebüchern im Forum befinden sich derzeit 30 Hunde entweder in Pflegestellen oder auf dem <Gnadenhof> (!!!) des Vereins.

Auftritt in Tiere suchen ein Zuhause soll am 18. Dezember 2011 sein.

Jetzt passiert Folgendes:

Just in Time werden jede Menge Hunde ins Land geholt:

1. Tommy
2. Tibo
3. Nina
4. Marlon
5. Kiwa
6. Fara
7. Dali
8. Chenoa
9. Bono
10. Arthos
 

Mindestens 30 Hunde hat der Verein aktuell in Deutschland; trotzdem ordert man weitere zehn aus dem Ausland dazu?

Im CoSeNot-Forum sind die „Tagebücher“ dieser Hunde einsehbar (von der Redaktion gescreenshotet). Die Hunde sind so „frisch“, dass es nur Auslandsbilder gibt. Bei jedem Hund steht stereotyp der Text:

              

[jeweiliger Name des Hundes]  wird am Samstag in Deutschland ankommen, die Angaben werden noch ergänzt. Das Foto ist vor seiner Ankunft in Deutschland entstanden und wird bald durch aktuelle Bilder ersetzt.    
(CoSeNot-Forum; Beispielhund Tommy)

              

Es gibt keinerlei Beschreibungen der Hunde. Alle sonst üblichen Rubriken sind leer. Man kennt die neue Ware noch nicht! Bei 10 Hunden findet sich nachstehendes Verhaltensprofil:

              

Umgang/Verhalten mit Menschen:
Erwachsene:
Kinder:
Jugendliche:
Verträglichkeit mit anderen Hunden:
Verträglichkeit mit anderen Tieren:

Ängste:
Alleinbleiben:
Treppe:
Autofahren:
Sonstige Ängste:

Allgemein:
Leinenführigkeit:
Spiel:
Jagdtrieb:
Stubenreinheit:
Gesundheitszustand:
Sonstiges:

Herkunft:
Spanien

(CoSeNotForum, Beispielhund Tommy)   
              

 

Die Tierschützer wissen also überhaupt gar nichts von diesen Hunden.

ABER: Alle kommen aus Spanien. Und alle sind Cockerspaniel.

Aus welchem spanischen Tierheim kriegt man so viel Rassehunde in allen Farben: orangeschimmel, schwarz, rot (Hündin unkastriert!) rot mit weißen Abzeichen (1 x Rüde, 1 x Hündin), blauschimmel. Man könnte sagen: Jeder Cocker-Farbwunsch kann mit dieser bunten Palette bedient werden?

Ob CoSeNot e. V. die einschlägigen Genehmigungen vorweisen kann, wie es zu dieser exquisiten Rasseauswahl aus dem Fundus des Tierschutzes kommt, all diese Fragen ließen sich bis Redaktionsschluss nicht mehr klären. Zwar war Doggennetz der Rückruf der ersten Vorsitzenden, für die keine Telefonnummer auf der Website verfügbar ist, von der Rechtsabteilung zugesagt. Er ist aber nicht mehr erfolgt.

Selbstverständlich reichen wir an dieser Stelle die von CoSeNot gewünschten Erklärungen und Antworten gerne nach … wenn wir sie denn erhalten!

 

Unmöglich!

Selbst jahrelang im rassespezifischen Tierschutz tätig gewesen, weiß die Redaktion: 10 attraktive Hunde derselben Rasse auf einen Schlag in allen leckeren Farben gibt es unter der Überschrift Tierschutz nach Doggennetz-Meinung nicht! Es bleibt spannend, wie das zu erklären ist.

Noch viel spannender jedoch: Warum stellt die Redaktion von Tiere suchen ein Zuhause diese Fragen nicht und beantwortet sie unaufgefordert in der Sendung?

In der Sendung Tiere suchen ein Zuhause hat ein Verein seinen Auftritt:

1. der seinen Vereinssitz in Niedersachsen hat,
2. der aktuell gemäß Auskunft des Rechtsbeistands keine Gemeinnützigkeit vorwiesen könne,
3. dem innerhalb des Vereins alle vom Vereinsrecht eigentlich vorgesehenen Kontrollstrukturen fehlen,
4. der Hunde unbekannten Verhaltensprofils pünktlich zum Sendetermin aus Spanien einführt.

Ganz toll, Frau Ludwig!





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Freitag, den 16. Dezember 2011 um 13:54 Uhr
PDF Drucken E-Mail