die neuesten Texte




Startseite 
Aua355: Erste Drohung zu Aua353 schon vorliegend!

{TS-Kritik}

 

Was macht der Tierschützer mit Kritik? Er bedroht den Kritiker!

Das ist ein unausrottbarer Reflex. Der Tierschützer an sich kann schier nicht anders. Viele Auas auf Doggennetz (z. B. Aua97, Aua164, Aua274, Aua340) belegen diese schlechte Angewohnheit, ausgehend von einer Dame in der Doggenszene, die es in dieser Disziplin zu staatsanwaltlich bekannter Berühmtheit gebracht hat (vgl. dazu hier und hier, Aua98).

Passend zu den Erlebnissen, welche die Tierversuchsgegner in Aua353 über mehrere Jahre hinweg ohnehin berichten, lassen die Drohungen im Nachgang zu der veröffentlichten Rundmail nicht lange auf sich warten.

Den Startschuss setzt Hannelore E. in einer Mail an die Initiatoren. Die Drohung ist auch ganz subtil:

              

ich habe so viel Tierheimbetreiber bei mir im Verteiler und möchte nicht, dass er dies bekommt. Soll ich Ihnen den Verteiler nachträglich senden, damit sie nicht wieder Schwierigkeiten bekommen und den Tieren nicht helfen können.?!
(aus einer E-Mail vom 26.10.2011 von Hannelore E. an den Internationalen Zusammenschluss für Tierschutz; Hervorhebung: Doggennetz-Redaktion)

  
              

Orakel-orakel: Was wohl könnte mit „wieder Schwierigkeiten bekommen“ gemeint sein? Durch Fensterscheiben fliegende Steine? Online-Zugriffe auf Computer? Unerklärliche Autounfälle?

Das alles könnten Fragen an Hannelore E. sein, WENN irgendetwas passiert. Sie scheint da mehr zu wissen?

Schön und zu notieren die expressive Satzende-Interpunktion: PUNKT PLUS FRAGEZEICHEN PLUS AUSRUFEZEICHEN.

Da wollte jemand wohl seinen „zarten Andeutungen“ enormen Nachdruck verleihen?

 

 

 

 

 

 

 

 





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Donnerstag, den 27. Oktober 2011 um 10:50 Uhr
PDF Drucken E-Mail