die neuesten Texte




Startseite 
Aua325: Parat für eine neue Runde Schaschlik-Hund?

 

{TS-Kritik}

 

Nachdem die Doggennetz-Leser nun mit eher formaljuristischen Infos über einige Auas hinweg Gelegenheit hatten, sich von den Schaschlik-Hunden (die Satire zum Thema in Aua303) zu erholen, sei die Serie unbedingt fortgesetzt.

Doggennetz berichtete in der Vergangenheit über die gruseligen „Rettungs“aktionen à la Aua245 (Hund Umut : vergammelt auf Pflegeplatz), à la Aua251 (Luna : nachdem die Hinterbeine schon nekrotisch waren: Euthanasie plus einbetoniertem Rollwagen), à la Aua275 (die gelähmten Hunde Demi † , Promyk und Cygan ), in Aua292 über die Horrorgeschichte der gelähmten ägyptischen Hündin Mercy , die aber auch weit nach ihrem Tod von ganz verschiedenen Orgas noch gern für die Spendenwerbung eingesetzt wird (Aua311 und Aua315).  Doggennetz thematisierte die „Rettung“ der Hündin Frida (Aua301) und Samalia (Aua301).

 

Für die Freunde des Hardcore

Dass wir bei der Recherche besonders dramatischer und qualvoller Leidensgeschichten von gelähmten Hunden immer wieder auf denselben Verein stoßen, ist für die Redaktion selbst eine Überraschung. Die Recherche zum nachstehenden Fall begann völlig richtungslos im Kontext mit dem Urteil des Verwaltungsgerichts Koblenz (Aua322). Die Zwischenstationen müssen für den Moment übersprungen werden, um laufende Recherchen nicht zu gefährden. Und dann landet man wieder hier!

aua322boni60auf60
Der Rüde Boni. Bildzitat: Screenshot von: http://stray-einsame-vierbeiner.de/index.php/koerbchen-gesucht/hilferufe-aus-aller-welt/57-hunde-andere-orgas/2054-boni-grosser-op-termin-bei-dr-schweda.html
am 29.09.2011, 21.19 Uhr.


Aber, aber, aber: Dieser Hund wird im Spendenaufruf eigentumsrechtlich einem anderen Verein zugewiesen. Auch das Empfängerkonto für die obligatorischen Operationsspenden – raten Sie den Tierarzt!!! – ist nicht das von Stray einsame Vierbeiner e. V.

Deshalb müssen Sie dann auch, sollte der voyeuristische Bedarf noch nicht gedeckt sein, die Website wechseln zum "Boni-Verein" Tierhilfe Kroatien. Wieder lange Fotostrecken, viele Spendenaufrufe und ganz tolle Videos! Hier wird die Ausleuchtung der würdelosen Qual perfektioniert.

Bitte ehren Sie diesen arme Hund dadurch, dass Sie sich die krass erbarmungswürdigen Bilder und Videos doch ansehen, die mit Stand Freischaltung dieses Artikels noch im Internet verfügbar und aus Beweissicherungsgründen von der Redaktion gescreenshoted wurden: Ein atmender Fellhaufen von gewindeltem, würdelosem, kniendem Hundeelend.

aua325boniexthk80auf80 

Der Rüde Boni. Bildzitat: Screenshot von: http://www.tierhilfe-kroatien.org/10.html
am 29.09.2011 / 21.42 Uhr. Bitte denken Sie sich nichts dabei, dass wieder und wieder und nochmal und ausführlich ein bestimmter Tierarzt genannt wird!

 

Spenden – OP bei Schweda – und dann?

Der rein technische Ablauf ist für einige oben genannte Fälle schon dokumentiert: Spendenaufrufe für Einfuhr und Operationen, immer wieder der  Hinweis auf den Tierarzt Dr. Schweda, viele Fotos von der Behandlung dort – und danach: je nach dem . . .

Für Boni bleibt der weitere Verlauf undokumentiert. Sowohl auf der Stray-Website (letzter Jubeleintrag mit der Datumsangabe vom 26.08.2010)  wie auf der Homepage der Tierhilfe Kroatien (letzter Eintrag 07.12.2010) bricht die Berichterstattung im Jahr 2010 ab.

Aber da für Freunde der Ethik ja kaum vorstellbar ist, dass auch Boni dem beunruhigend großen Kapitel "tragischer" Rettungsverläufe zugeschlagen werden muss, dass auch Boni nun dort ist, wo sich schon Mercy, Demi, Cygan, Umut, Luna etc. pp. drängeln, werden uns bald phantastische Videos von Boni in seinem neuen Endzuhause erreichen. Dort springt er mit den physiologischen Mindestvoraussetzungen für ein Lauftier munter über die Herbstwiesen und wedelt Doggennetz fröhlich-tadelnd seine Botschaft zu, dass sich hier doch die gesamte Qual gelohnt hat!

Und die Spenden auch ...

Die Doggennetz-Redaktion ist sich da ganz sicher! Und Sie? 
 





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Donnerstag, den 29. September 2011 um 19:46 Uhr
PDF Drucken E-Mail