die neuesten Texte




Startseite 
Aua317: Ein offener Brief an einen polnischen Tierschutzverein

{TS-Kritik}

 

Der von den polnischen Tierfreunden und kritischen Tierschützern ausgehende Impuls (vgl. Aua316) ist stark. Und er macht eine so große Welle, dass die Tierschlepper-Szene extrem hektisch wird. Auch auf Facebook toben die Diskussionsschlachten.

Da Doggennetz die bisher noch einzige, zentrale und nahezu tagesaktuelle deutsche Medienadresse ist, wo diese Kritik veröffentlicht wird, steigt völlig logisch auch der Denunziationsdruck. Die Tierschutzverteiler vibrieren vor Warnmails – in der Tierschlepper-Not wird die letzte Woche schon bekannte Warnung einfach neuerlich verschickt. Vielleicht hilft’s?

 

Monatlich 1.000 Tiere allein aus Polen?

Die polnischen Tierfreunde haben errechnet, dass jeden Monat allein aus Polen rund 1.000 Tiere nach Deutschland geschafft werden. Belegt ist diese Zahl bisher jedoch nicht; die DN-Redaktion hat dazu Belege angefordert.

Dafür gibt es hochinteressantes Bildmaterial. Sobald die Bildrechte dazu abgeklärt sind, werden diese auf Doggennetz veröffentlicht.

 

Wo bleiben die Hunde aus Mielec?

Der in Aua316 abgedruckte offene Brief der polnischen Tierschützer an den Bürgermeister von Mielec ist nicht der einzige seiner Art. Es gibt einen weiteren offenen Brief an den Vorstand des dortigen Tierschutzvereins.

Die dort formulierten Forderungen sind nahezu identisch mit dem, was die italienischen Tierfreunde seinerzeit z. B. von dem Verein Hundepfoten in Not erbeten hatten (vgl. Aua93 und mein CharityWatch.de-Artikel dazu).

Der Bitte der Italiener sind die Deutschen in obigem Fall nicht nachgekommen. Es bleibt abzuwarten, ob die polnischen Tierfreunde mit ihrer berechtigten Transparenzforderung mehr Erfolg haben werden.

Wie der unten stehende Brief es formuliert, gibt es dafür in Polen aber eine gesetzliche Grundlage.

Ein Gegenargument der Deutschen wird wieder einmal der so genannte Datenschutz sein!

Hier der offene Brief der polnischen Tierfreunde an den Vorstand des Tierschutzvereins Mielec, der die Hunde deutschen "Tierschützern" zur Ausfuhr übergibt:

              

An   Andrzej Les
Vorstand des Tierschutzvereines Mielec
ul.Targowa11
39-300 Mielec                                                                                     
23.09.2011

 

Antrag auf öffentlichen Informationszugriff in Sache Ausfuhr von Hunden aus Mielec nach Deutschland

Unter Berufung auf das Gesetz zum öffentl. Informationszugriff sowie unter Bezugnahme auf den Offenen Brief an Janusz Chodorowski, den Bürgermeister der Stadt Mielec, hinsichtlich der Einstellung des geplanten Transportes von ca. 70 Hunden aus dem örtlichen, vom Tierschutzverein Mielec geführten Tierheim nach Deutschland, beantrage ich den Zugriff auf folgendes:

.) Inhalt sämtlicher Verträge und Vertragszusätze aufgrund derer das Tierheim Mielec in den Jahren 2007 bis 2011 Hunde nach Deutschland  schickte.

.) komplette Dokumentation sämtlicher nach Deutschland durchgeführten Tiertransporte sowie eine komplette Auflistung aller nach Deutschland geschickten Hunde in den Jahren 2007 bis 2011.

.) komplette Namens-und Adressensliste aller Personen in Deutschland, die einen aus dem Tierheim Mielec stammenden Hund in den Jahren  2007 bis 2011 adoptiert haben.

.) Nachweise über den Verbleib jedes einzelnen Hundes, der aus dem Tierheim Mielec in den Jahren 2007 bis 2011 nach Deutschland gebracht wurde und nicht an eine Endstelle vermittelt wurde.

.) komplette Dokumentation darüber auf welche Art und Weise das Tierheim Mielec Vor-und Nachkontrollen der Pflege-sowie Endstellen für diejenigen Hunde durchführt, die in den Jahren 2007 bis 2011 nach Deutschland gebracht wurden sowie eine komplette Dokumentation der Ergebnissse dieser Kontrollen.

Der Tierschutzverein Mielec, als Nutznießer und Empfänger  öffentlicher Mittel, ist verpflichtet Zugriff zu den o.a. Informationen innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Frist zu gewähren .  Ich erwarte daher Ihre Antwort innerhalb dieses Zeitraumes.

 

Aleksandra Knapczyk-Klodzinska

Signatar des Offenen Briefes bez. der Einstellung der Hundeausfuhren nach Deutschland

  
              

 

 

 

 

 

 

 

 





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Samstag, den 24. September 2011 um 19:10 Uhr
PDF Drucken E-Mail