die neuesten Texte




Startseite 
Aua299: Frage und Antwort an/von Tierhilfe Bad Dürkheim

{TS-Kritik}

Die Tierhilfe Bad Dürkheim setzt sich für das Tierheim Keszmarok in der Slowakei ein. Dort hat sich nun eine Überflutungskatastrophe ereignet.

In einer Tierschutzverteiler-Rundmail vergangene Woche sucht der Verein Plätze für sieben Hunde, die am 18. September 2011 aus der Slowakei nach Deutschland eingeführt werden sollen.

In einer Anfrage über das Frageportal von CharityWatch.de wurde der Verein nach Einzelheiten dieser Einfuhr gefragt. (Achtung: Bei der Fragestellung ist der Redaktion ein Fehler unterlaufen, denn die Slowakei ist kein Drittland. Erstaunlicherweise hat der Verein bei der Antwort diesen Fehler gar nicht reklamiert.)

Die Antwort des Vereins erfolgte rasch, aber leider ungenau.

Ganz anders als in der Rundmail, die letzte Woche über den Tierschutzverteiler ging, legt die Vorsitzende Judith Räch den Hauptakzent jetzt auf eine Hilfsgütersendung IN die Slowakei. In der Rundmail aber war NUR von der Suche nach Unterbringungsmöglichkeiten für sieben Hunde, die man am 18. September nach Deutschland bringen will, die Rede.

Diese Unstimmigkeiten haben die Redaktion veranlasst, beim zuständigen Veterinäramt für den Kreis Bad Dürkheim nachzufragen. Dort war nach erster telefonischer Auskunft von diesen geplanten Einfuhren des Vereins nichts bekannt. Auch zum Thema Sachkundenachweis, Registriernummer nach § 4 Binnenmarkt-Tierseuchenschutzverordnung, TRACES-Meldungen und einem genehmigten Transportfahrzeug des Vereins wusste man dort auf erste Anfrage nichts. Da die telefonischen Auskünfte nicht verbindlich sind, wurde die Anfrage schriftlich fixiert.

Doggennetz wird über den Fortgang dieser Anfrage wieder berichten.





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Dienstag, den 06. September 2011 um 12:44 Uhr
PDF Drucken E-Mail