die neuesten Texte




Startseite 
Aua297: Sonja Zietlow kommt ins Studio

{TS-Satire}

 

 

Das Büro der Studiotechnik bei irgendeinem sonen Primatensender.

Das Telefon klingelt.

Ungeschminkt grätig: „Poorpork!“

Mit klebriger Fröhlichkeit: „Hallihallo hallöchen, Herr Poorpork! Sonnenschein hier. Sie wissen doch, Sonnenschein von der Redaktion <Talkshowgäste, die kein Mensch braucht>."

Poorpork: „Grumpfl!“

Noch aufgesetzter: „Herr Poorpork, wir brauchen mal wieder Ihre unschätzbare Hilfe!“

Von grätig in Richtung verzweifelt: „Bitte nicht!“ 

Penetrant ermunternd Sonnenschein: „Ich höre, Sie ahnen es schon?“

Poorpork entmannt, trotzdem noch flehend: „Nicht Sonja Zietlow?“

Sonnenschein: „Doch, genau!“

Poorpork: „Das volle Programm?“

Lobend-ermunternd-bestätigend: „Das volle Programm! Wir verlassen uns da auf Sie. Für morgen Abend. Alles wie bei den letzten 237 Malen!“

Poorpork verbittert abschließend: „Wer hat die Frau eigentlich berühmt gemacht?“

Susi Sonnenschein: „Das wissen Sie nicht? Gesa K.!“

 

 ******************

 

Am nächsten Morgen. Außenbereich des Studios vor den baumhohen Riesentüren.

Poorpork zum Praktikanten, seine Worte mit großräumigen Gesten unterstreichend:

„Um 17.00 Uhr kommt der Spezialkran, der die Türen aushängt. Bis dahin sollten wir schon die fünf Meter Publikumsränge rechts und links vom Türbereich zur Studiobühne abgebaut haben. Heute Abend stehen rechts und links in geschlossener Reihe bis zur Bühne Einweiser, die beim Rangieren helfen. Dann müsste sie heil bis nach vorne kommen.“

Praktikant: „Watn Upstand, wat ne Katerie!“

Poorpork: „What?“

Praktikant geduldig: „Viel Aufwand. Meine Güte - haben wir denn heute ein Haus als Studiogast?“

Poorpork: „Schon ziemlich nah dran. Sonja Zietlow kommt und trägt wie immer den Zarenhof vor sich her!“

 

 

 

 

 

 

  





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Samstag, den 03. September 2011 um 17:43 Uhr
PDF Drucken E-Mail