die neuesten Texte




Startseite 
Aua267: Tierärztemurks: Lass dich impfen undoder stirb!

{TS-Kritik}

 
Bisher auf Doggennetz nur am Rande zur Erwähnung kommen die Tierärzte. Sie spielen im ganzen Geschehen eine extrem große, bedrohliche, völlig unkontrollierte Rolle und sind die Hauptprofiteure des Tierschutzes.

Kritik in dieser Richtung ist Doggennetz immer nur am Rande möglich. Zum einen fehlt uns die fachliche Kompetenz, auch wenn für die Beurteilung der hier kritisierten Punkte der gesunde Menschenverstand, physiologisches Grundwissen und die z. B. sowohl von den Impfstoffherstellern wie sonst verfügbaren Informationen völlig ausreichend sind.

Oder ein anderer Fall, der hier demnächst zur Berichterstattung kommt: Ein gelähmter Tierschutz-Hund wird von der einen Klinik als austherapiert mit Infaust-Prognose entlassen. Aber die Tierschützer finden tatsächlich noch einen anderen Weißkittel, der diesem Hund sowohl ein Bein amputiert wie ihn kastriert, damit er wenige Wochen später euthanasiert werden kann.

Um derlei tierärztliche Leistungen zu kritisieren, muss der Kritiker nicht Veterinärmedizin studiert haben! Das ist erkennbar ein Wort mit der Endung -EI.

Zum anderen durfte Doggennetz gerade gestern zu diesem Themenspektrum eine phantastische Erfahrung machen: Ein berühmter Tierarzt, der wöchentlich im Fernsehen auftritt, reagiert hoch allergisch auf eine kritische Presseanfrage und untersagt es KATEGORISCH, jegliche Aussagen seiner Person zu veröffentlichen.

Das hat was!

 

Die Bibel: Schwarzbuch  Tierarzt

Die momentan kritischste und mutigste Stimme zu diesem äußerst wichtigen Themenkreis ist die österreichische Tierärztin Dr. Jutta Ziegler, die Tierschützern und Tierhalter DIE Bibel schlechthin geschenkt hat: Das Schwarzbuch Tierarzt mit dem pointierten Untertitel Totgeimpft! Fehlernährt! Medikamentenvergiftet!.

Doggennetz hat das Buch in Aua123 besprochen.

 

Lass dich impfen und stirb!

Immer auf der Suche nach Dokumenten und Highlights wird Doggennetz folgender Impfausweis einer Katze vorgelegt, der in dem hier dokumentierten Murks schon eine gewisse Spitzenstellung einnimmt.

Der behandelnde Tierarzt ist der Redaktion namentlich bekannt, wird aber allenfalls der Kammer verraten!

Im Zuge der typisch schlampigen Doggennetz-Recherche haben wir vorher in exakt dieser Tierarztpraxis die Preise abgefragt:

               Leukose-Impfung:    


zwischen 30 und 35 Euro

     
              
F.I.P.-Impfung:

zwischen 30 und 35 Euro

Standard-Impfung, enthaltend:
Schnupfen
Seuche
Tollwut

31 Euro

 

Auf die Kundenfrage, ob das Ganze etwas billiger wird, wenn man alle verfügbaren Impfungen zusammen durchführen lässt, antwortete die Tierarzthelferin mit ja. Inklusive Entwurmung, die nach telefonischer Auskunft auch noch am selben Tag durchgeführt werden kann (!!!), käme ein Katzenhalter dieser grob fahrlässige Impfspaß mit Todesgefahr für die Katze auf rund 110 Euro.

Ich liebe meine Katzen! Deshalb wird dieser Tierarzt sie nie kennen lernen!

Sind wir gnädig und runden ganz kulant auf 90 Euro für das „Gesamtpaket“ ab, dann behalten Sie bitte diese 90 Euro angesichts nachstehender Impfdokumentation im Hinterkopf.

aua267impfsumpf1   
Im Jahre 2006 hatte diese Tierarztpraxis betriebswirtschaftlich
noch nicht das Optimum erreicht. FIP/Leukose wird getrennt
von der "Standard-Impfung" (Schnupfen, Seuche, Tollwut)
verabreicht. Allerdings  konnte der Tierarzt hier Kosten da-
durch sparen, dass er für die Leukose-Impfung einen Impf-
stoff verwendete, dessen Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist
(rot markiert). Gewinn für beide Impftermine: rund 60 Euro.

 

 aua267impfsumpf2ok     
Impfausweis derselben Katze: Impfen, dass sich die Nadel biegt: An
einem einzigen Tag (30.04.08). haut man der Katze Tollwut plus RCP
plus 2 FIP-Impfungen (rot markiert) plus Leukose rein! Daher kommt auch das
Diktum von den sieben Leben der Katze. Denn welche Samtpofte so etwas
überlebt, muss schon vom Lieben Gott mit einem Mehrfachpaket ausgestattet sein.
Betriebswirtschaftlich jedoch wieder interessant, denn durch die Verwen-
dung eines FIP-Impfstoffes mit abgelaufenem Haltbarkeitsdatum und die
Verwendung eines Leukose-Impfstoffes mit abgelaufenem Haltbarkeits-
datum
konnte man den Halter hier sauber über den Löffel balbieren.

 

 aua267impfsumpf3ok        
Impfausweis derselben Katzen wie oben. Er dokumentiert 2 Fakten:
1. Der Tierarztpraxis geht es wirtschaftlich blendend. Zur Belohnung für
erfolgte Mitarbeit werden ausnahmesweise gültige Impfstoffe verwendet.
2. Die Katze hat sich als äußerst zäh erwiesen. So kann man etwa am
27.06.2011 4 verschiedene Impfungen gegen sage und schreibe 7 Krank-
heiten in sie hineinapplizieren.

 

 





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Mittwoch, den 17. August 2011 um 08:18 Uhr
PDF Drucken E-Mail