die neuesten Texte




Startseite 
Aua231: Spiegel online über Zoo Zajac: "Auf ihn mit Gebell!"

{TS-Kritik}

 

Der Artikel ist erst wenige Stunden online, da hat er schon 79 Facebook-Empfehlungen. Und in der Kommentarleiste prügeln sie sich schon wieder.

Spiegel online spießt das populäre Thema Zoo Zajac und den geplanten Welpenverkauf auf. Unter der fetzigen Überschrift Auf ihn mit Gebell! porträtiert das Magazin den schwergewichtigen Zoohändler mit dem Tabubruch (und dem neuen Kniegelenk)!

Erstaunlich ist Norbert Zajacs Votum für die reguläre Zucht: „Zu einem vertrauensvollen Züchter zu gehen, ist die beste Lösung. Ich bin nur die zweitbeste.“

Wenn Sie sich nun fragen, was denn ein „vertrauensvoller Züchter“ sein soll, schauen Sie bitte vorher auf Petwatch.blogspot.com vorbei!

Der Autor des Spiegel-online-Beitrags, Frederic Spohr, berührt auch den heikelsten Punkt: „Die Frage, wo die Tiere herkommen sollen, bleibt aber ungeklärt.“

 

 aua125katzehngt

Doggennetz-Senf:

Ganz aktuell angesichts der heutigen HundKatzeMaus-Sendung, die völlig überraschend Tierschutz tat (Frank Weber übernahm Kakadus aus einem Nachlass), muss gefragt sein, ob Zoo Zajacs Vertrieb von Exoten zunächst einmal nicht das größere ethische Defizit ist. Unabhängig vom Käufer ist jeder verkaufte Exot eine tierschützerische Katastrophe, was sich so pauschal für die Welpen vorab noch nicht behaupten lässt.

Abgesehen von den Exoten und den Welpen, die es bis dato unter Zajacs Fuchtel noch gar nicht gibt, tut mir ehrlich gesagt das neue Kniegelenk des weltgrößten Zoohändlers im Moment am meisten leid  …

 

 

 





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Samstag, den 23. Juli 2011 um 17:52 Uhr
PDF Drucken E-Mail