die neuesten Texte




Startseite 
Aua225: Gestern 101 Welpen, heute 113 Pudel


{TS-Kritik}

 

Aktuelle Meldung aus Düsseldorf: Das dortige Veterinäramt hat 113 Pudel aus einem Einfamilienhaus befreit! Die wohl  nicht verwahrlosten, jedoch in keinem guten Pflegezustand befindlichen Hunde stapeln sich jetzt im Düsseldorfer Tierheim!

Dem Artikel in der wz-newsline ist zu entnehmen, dass es sich um einen Animal-hoarder-Fall handelt. Die ursprüngliche Besitzerin, eine alleinstehende Frau, zeige sich kooperativ.

aua125katzehngt 

Doggennetz-Senf:

Also noch einmal 113 Tierschutzfälle aus Deutschland, die in Konkurrenz zu den Hunderttausenden aus Resteuropa treten müssen.

Dabei sei der Pudel insbesondere Hundeanfängern und Fans kleinerer Kyno-Formate ganz warm ans Herz gelegt. Es ist eine absolut phantastische Rasse. Auch Dorit Feddersen-Petersen schwärmt vom Pudel, als dessen präferierten Sozialpartner sie nicht den Hund, sondern den Menschen nennt.

 

Mal persönlich parliert:

Bevor ich mit den Doggen angefangen habe, also Äonen zurück, hatte ich auch einen Pudel, selbstredend aus dem Tierschutz. Es war ein ehemaliger Zirkushund, der beim sinnfreien Reiten auf einem Pferd abgestürzt, auf den Manegenrand gefallen und dabei ein Auge verloren hatte. Tacco – der Weltmittelpunktspudel!

Wenn ich je einen problemfreien Hund hatte – dieser war es! Alle Leute waren nur begeistert von dem kleinen weißen Sympathieträger. Bei einem Tierschutzeinsatz auf dem Gelände eines Psychiatrischen Landeskrankenhaus fiel ein uns entgegenkommender Patient angesichts des fröhlich pompommenden Taccos auf die Knie, klatschte in die Hände und rief „Das Lamm Gottes!“ Tacco fand das durchaus angemessen!

Und: Tacco, im Alter von 12 Jahren übernommen, ist 17,5 Jahre alt geworden! (Für diesen Zeitraum braucht’s etwa zwei bis drei Doggen!)

Pudel kann man stressfrei umladen, kann man nach einer angemessenen Eingewöhnungszeit von der Leine lassen, braucht den Gartenzaun nicht erhöhen, keine Mittelmeerkrankheiten checken und ein Pudel als Angsthund, der müsste schon Extremes erlebt haben!

Auf dem Bild zum Artikel der wz-newsline sieht man sogar Black & Tan- und sogar Harlekin-Pudel – eine begehrte Rarität und zum Knutschen hübsch!

Take a poodle!!!

 

 

 

 





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Mittwoch, den 20. Juli 2011 um 10:53 Uhr
PDF Drucken E-Mail