die neuesten Texte




Startseite 
Aua212: Tierschützer pferchen 27 Tiere plus 1 Dogge in zwei Autos


{TS-Kritik}

 

Druckfrisch über den Ticker um 19.00 Uhr kommt die nächste Meldung mit den nahezu klassischen Stammdaten:

 

---->         Tierschützer zu Werke („Mitarbeiter eines Tierschutzvereins“)

---->         28 Tiere in zwei Autos eingepfercht (27 Hunde und 1 Katze)

---->         Tiere teilweise krank und nicht transportfähig

---->         angebliche Rettung aus der Töte in Zagreb

---->         jetzt: Strafanzeige wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz

---->         jetzt: Ermittlungen wegen Verstoß gegen Tierseuchengesetz


Das Wochenblatt berichtet hier.

 

aua125katzehngt 

Doggennetz-Senf:

 

  • Und die Dogge erbost mich ganz besonders! Deshalb ist sie in der Headline auch extra gesetzt!
  • Derzeit ist in manchen zu Foren zu lesen, so was wie oben, wie Hundehilfe Hundeherzen, wie Karlsruhe, wie LuiLui, das sei die Ausnahme.

    Sie haben es tatsächlich also immer noch nicht verstanden! 


    Aktualisierung vom 12.07.2011:

    Aus zuverlässiger Quelle ist zu erfahren, dass tierschützerisch für die beschlagnahmten Tiere wohl nichts auszurichten ist. Sie gehen an die „Tierschutzorganisation“, welche für dieses Desaster verantwortlich ist, zurück. Der Dogge inklusive!

    Um welche Tierschützer es sich handelt, ist bis dato (noch?) nicht öffentlich. Die Behörden erteilen diesbezüglich keine Auskunft.

    Aber die Anzahl der zur Vermittlung ausgeschriebenen Tierschutzdoggen ist ja noch einigermaßen überschaubar? Für die anderen Rassen - Golden Retriever, Schäferhund - gilt das eventuell nicht? Vermutlich aber werden  diese „Tierschützer“ jetzt sicherlich nicht mehr dazu schreiben, dass diese Dogge aus Zagreb stamme.

    Je nachdem, wie gut diese „Tierschützer“ allerdings in die internationalen Tierschutzschlepperbanden integriert sind, werden diese jetzt in Deutschland „heißen“ Hunde einfach ins nächste Land weiterspediert: nach Holland, Belgien, zurück nach Italien oder vielleicht nach Spanien? Von hier nach Rumänien und dann als Re-Import?



    Aktualisierung vom 18.07.2011:

    Inzwischen gibt es zu diesem Transport sowohl einen Augenzeugenbericht wie sehr eindrückliche Bilder. Lesen Sie dazu Aua219!





    Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

    Lesegeld
     
    Montag, den 11. Juli 2011 um 17:29 Uhr
    PDF Drucken E-Mail