die neuesten Texte




Startseite 
Aua205: Vor TIERE SUCHEN EIN ZUHAUSE werden die Bestände aufgefüllt


{TS-Kritik}

 

Das Thema <TierschMutz> kommt hoch und höher. Die Quellen öffnen sich. Insiderquellen.

Die Angst der Wissenden ist groß. Deshalb können bisher noch nicht alle Informationen, die bei der Redaktion in Hülle und Fülle eingehen, angemessen überprüft, nachrecherchiert und veröffentlicht werden.

Deshalb heute nur ein weiteres Appetithäppchen aus einer aktuellen  Infomail.

Es handelt sich um eine Organisation, die wie so viele Auslandstierschutzorgas in der Tiervermittlungssendung Tiere suchen ein Zuhause  auftreten darf.

Der Informant beschreibt für diese Tierschutzorganisation, bei der er intime Einblicke hat, wie ganz gezielt und kurz vor der Sendung Dutzende Hunde aus dem Ausland nach Deutschland gekarrt werden. Nur so könne man mit Hunden jeden Alters, jeder Farbvariante in jeweils beiden Geschlechtsoptionen die enorme Nachfrage bedienen, die nach der Erfahrung dieser Tierschützer zuverlässiges Resultat dieser Sendung sei.

Das stimmt: MÄRKTE werden durch Angebot und Nachfrage reguliert. Und wenn das MARKETING stimmt, dann klappt es auch mit dem ABSATZ.

Dabei ist es auch extrem hilfreich, wenn man gegenüber der Redaktion von Tiere suchen ein Zuhause gar nicht erst nachweisen muss, dass diese Tiere legal (und tiergerecht) eingeführt wurden. Eine ganz simple Selbstverpflichtungserklärung reicht aus (vgl. Aua72 Die ARD und der illegale Hundehandel).

 

 

 

 

 

 





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Freitag, den 08. Juli 2011 um 10:29 Uhr
PDF Drucken E-Mail