die neuesten Texte




Startseite 
Aua99: Tiere in Not OHZ: Postmortale Fundtierverwaltung

{TS-/DS-Kritik}


Heute wollen wir unseren in letzter Zeit wirklich stark in Anspruch genommenen Doggennetz-Lesern etwas Entspannung gönnen. Genießen Sie es als eine lächelnde Atempause von Ihrer Zeugenschaft des dramatischen Krankheitsverlaufes, welcher der multimorbide Patient Tierschutz derzeit erleidet. Ein Krankheitsverlauf, bei dem die Eiterbeulen und Geschwüre an allen Stellen des Körpers gleichzeitig aufbrechen und ihren stinkenden Sud freigeben.

Stattdessen heute: postmortale Fundtierverwaltung (und das ist KEIN Aprilscherz), ein Kleinstverein, der seine Kommune fiskalisch fest im Griff hat und sich einen ersten Vorsitzenden hat wählen lassen, für den die Tierschutzbeauftragte bestimmt, ob er mit der Presse reden darf oder nicht! Er durfte dann nicht!

Viel Spaß hier!



Aktualisierung vom 20. Oktober 2011:

Der von Karin Burger im Auftrag von CharityWatch.de recherchierte und dort auch publizierte Fall des Vereins Tiere in Not Osterholz-Scharmbeck  hat auch Eingang in das Buch Spendenmafia von Stefan Loipfinger gefunden (dort in der Erstauflage ab Seite 66).

 

 





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Freitag, den 01. April 2011 um 09:48 Uhr
PDF Drucken E-Mail