die neuesten Texte




Startseite 
Aua76: Diskussionswürdige Vermittlungsversuche (1): Hund mit nur 2 Beinen

 

{TS-/DS-Kritik} 

Letzte Woche ging wieder ein Aufruf durch den Tierschutzverteiler, der zumindest diskussionswürdig ist. Europaweit wird derzeit ein Platz für einen 10 Monate alten mittelgroßen Hund gesucht, dem auf der linken Körperseite beide Beine fehlen: das Vorder- und das Hinterbein. Wie viele dieser extrem behinderten Hunde kommt auch dieser nach Angaben der Tierschützer aus Rumänien.

 

Der englische Text informiert darüber, dass „Chance“ bei zwei verschiedenen Autounfällen so schwer verletzt wurde, dass beide Beine amputiert werden mussten.

 

Die Tierschützer behaupten, dass dieser Hund mit dieser massiven Behinderung hervorragend zurecht käme. Wenige Bilder, die den Hund aber immer nur von der Seite zeigen, an denen er noch über Beine verfügt, bekräftigen diesen Eindruck. Ein Beweis sind sie nicht.

 

Zwei ultrakurze Videos, die ebenfalls beweisen sollen, dass „Chance“ eine echte Chance verdient habe, zeigen den Hund VOR der Amputation. Dort kann von „hervorragend zurechtkommen“ überhaupt keine Rede sein; abgesehen davon, dass die Videos so kurz sind, dass nur ein flüchtiger Eindruck möglich ist.

 

Großbritannien lässt die Einfuhr dieses Hundes deshalb nicht zu, weil ein Bluttest fehle. (Warum holt man den nicht einfach nach?)

 

Von einem Wägelchen ist auch schon wieder die Rede.

 

Quelle:

http://serbiananimalsvoice.wordpress.com/2011/02/23/uk-romania-can-anyone-give-a-new-chance-to-little-chance-forever-home-needed-for-the-little-guy-with-only-2-legs-but-who-acts-like-he-still-has-four/

 

 

 

 

 

 





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Sonntag, den 27. Februar 2011 um 09:58 Uhr
PDF Drucken E-Mail