die neuesten Texte




Startseite 
TL49/15: Großdemo für ein Wildtierverbot im Zirkus soll für Parteienwerbung benutzt werden

 

[11.02.15]

Die Partei Mensch Umwelt Tierschutz (MUT), kurz: Tierschutzpartei, verfügt nach dem spektakulären Rücktritt des langjährigen Bundesvorsitzenden Stefan Eck im Januar 2015 (vgl. Aua1480) derzeit noch nicht einmal über einen regulär gewählten Bundesvorstand. Wie das Portal Tierschutzparteileaks berichtet (Quelle 1 am Ende vom Text), wurden die Mitglieder kürzlich per Rundmail über einen Sonderparteitag am 21. März 2015 informiert. Die Partei wird derzeit kommissarisch unter Leitung (gemäß den Angaben auf der Partei-Webseite) von Horst Wester geführt. Die Liste der zurückgetretenen Vorstände und Funktionsträger ist lang und nennt acht Namen (hier).

 

Kontinuität durch Fettnapf-Jumping

In solchen Situationen wittert dann oft die zweite Garde Morgenluft. Besonders geschickt und klug wird dabei nicht agiert, was dem Auftreten der Partei wenigstens Kontinuität verschafft. Derzeit versuchen die durch das Vakuum ermächtigten Strippenzieher, die geplante Großdemo für ein Wildtierverbot Zirkus am 21. Februar 2015 in München (hier) für ihre Zwecke zu instrumentalisieren.

Über einen Newsletter und Fellbeisser-Presseverteiler werden Parteigänger wie folgt instruiert:

              

Am Samstag, 21.02.2015, findet in München eine Großdemo für ein Wildtierverbot im Zirkus statt. Start ist der Stachus um 12 Uhr. Anlass wird der dort ansässige Circus Krone sein, das Ziel es ist jedoch ein Wildtierverbot für ganz Deutschland zu erreichen. Dafür wird gerade kräftig mobilisiert, damit man ein wirklich eindrucksvolles Zeichen setzen kann, das der deutsche Bundestag nicht länger ignorieren kann. Es wird vmtl. auch überregionale Presse vor Ort sein, sodass es äußerst vorteilhaft wäre, wenn sich möglichst viele von euch uns anschließen und uns (mit den Partei-Jacken) in München repräsentieren würden.

Flaggen werden vom Veranstalter leider genauso wenig zugelassen wie sonstige nicht-themenbezogene Materialien. Wir sind jedoch gerade dabei neben den bereits vorhandenen (s.a.) noch zusätzliche Zirkusplakate mit mehr Blau zu entwerfen und drucken zu lassen. Bei Interesse an einer Teilnahme und insb. an Material könnt ihr euch gerne an uns wenden.

(Newsletter Tierschutzpartei am 10.02.15; Hervorhebg. d. DN-Red.)

              

 

Merke auf: Obwohl der Veranstalter, der bei den Demo-Aufrufen von u. a. Animals United nicht exakt zu eruieren ist, „nicht-themenbezogene Materialien“ ausdrücklich untersagt und damit mutmaßlich auch Parteienwerbung verhindern will, werden die Parteigänger hier aufgefordert, mit Partei-Jacken auf der Demo zu erscheinen und die Plakate in den Parteifarben zu halten.

Das speicheltropfende Gieren nach der „überregionalen Presse vor Ort“ mag den einen oder anderen Szenekenner an Reinhold Kassen erinnern, der seit einiger Zeit ebenfalls in der Partei „mitwirkt“ und für sein Medien"blühen" bekannt ist. (Zur Person siehe auch Quelle 2 am Ende vom Text.) Kassen tritt auch immer noch unter dem Label von Animal Peace auf (hier). Deren Aktkivisten hatten sich erst jüngst folgenden menschenverachtenden Klops erlaubt: TL28/15 und TL33/15.

Mit diesem Aufruf hat die Tierschutzpartei nach Meinung dieser Redaktion der Demo ihre Aufrichtigkeit schon genommen und der Gegenseite durchschlagende Munition geliefert.

 

Quelle 1: http: //tierschutzpartei-leaks.info/2015/01/27/1054/
Quelle 2: http: //tierschutzpartei-leaks.info/2014/05/12/offener-brief-michael-m-teil-2/





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Mittwoch, den 11. Februar 2015 um 07:22 Uhr
PDF Drucken E-Mail