die neuesten Texte




Startseite 
Aua1407: Affenversuche in Tübingen und SOKO Tierschutz: Beeindruckende Demo mit 1.200 Teilnehmern!

 

{TS-Kritik}

[21.09.2014]

 

Seit zehn Tagen tobt eine Diskussion durch Politik und Medien, die tot geglaubt war. Es geht um Tierversuche. Konkret: Um die Affenversuche im Rahmen der Grundlagenforschung am Tübinger Max-Planck-Institut (MPI).

Der Tierrechtsorganisation SOKO Tierschutz war es gelungen, einen Mitarbeiter ins Institut einzuschleusen. Dessen heimlich gedrehte Videoaufnahmen wurden am 9. September 2014 von der Sendung stern.tv veröffentlicht (hier und Bilder hier). Wer es aushält, kann sich dieses Video dazu der SOKO Tierschutz ansehen. Auf Facebook informieren die Tierrechtler fortlaufend über den Fortgang der öffentlichen Diskussion. 

Die stern.tv-Sendung erfuhr eine so enorme Resonanz (5.000 Kommentare, 16.000 Teilungen), dass das Thema in der Woche darauf erneut aufgegriffen wurde (Redaktionstext, Sendevideo).

 

Lackmustest für die GRÜNEN

Besondere Brisanz erhält der Skandal durch die politische Situation in dem grün-rot regierten Baden-Württemberg. Oberbürgermeister der Stadt Tübingen ist der Grünen-Politiker Boris Palmer, der in seinen Reaktionen auf die Enthüllungen der Tierschützer auch nichts anderes absondert, als man es von jedem linientreuen CDU-Politiker erwarten würde. Statt mit der SOKO Tierschutz und deren Undercover-Mann zu reden, spricht er dem MPI sein vollstes Vertrauen aus. Merkel-Manier!

Hier nur eine kleine Auswahl des enormen Medienechos (seit ca. 15.09.14):

http://gea.de/region+reutlingen/tuebingen/tierversuche+leiden+im+namen+der+forschung+.3886011.htm

++

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/tuebingen/wissenschaftler-untersucht-tierversuche/-/id=1602/nid=1602/did=14186284/13ddj8p/

+++

http://www.gea.de/region+reutlingen/tuebingen/affenversuche+pruefergebnis+fuer+tuebinger+institut+liegt+vor.3886624.htm

+++

http://www.rtf1.de/news.php?id=2383

+++

http://www.tagblatt.de/Home/nachrichten/tuebingen_artikel,-Debatte-um-MPI-Versuchsaffen-geht-weiter-_arid,273520.html

+++

http://www.stern.de/tv/sterntv/undercover-im-versuchslabor-die-debatte-ueber-tierversuche-am-max-planck-institut-2138375.html

+++

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/tuebingen/max-planck-institut-tuebingen-tierschuetzer-begruessen-verbesserung/-/id=1602/nid=1602/did=14196826/1b5m0rt/

+++

http://www.boerse-go.de/nachricht/soko-tierschutz-und-buav-fordern-erneut-eine-unabhaengige-kontrolle-der-primatenversuche-am-max-planck-institut-fuer-biologische-kybernetik,a3891635.html

+++

http://www.tagblatt.de/Home/nachrichten/tuebingen_artikel,-Schluss-mit-der-Augenwischerei-_arid,273620.html

+++

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/katharina-thoms-findet-das-vorgehen-der-behoerden-unverstaendlich/-/id=13831004/nid=13831004/did=14191900/1004su0/index.html

+++

http://www.swr.de/swr4/bw/region-aktuell/nach-kritik-am-max-planck-institut-demo-gegen-tierversuche-in-tuebingen/-/id=258368/nid=258368/did=14206936/17s2fv/index.html

+++

http://www.youtube.com/watch?v=HqKNy0jeuaI&feature=youtu.be

+++

https://www.youtube.com/watch?v=teI4lX-_RYY

+++

http://www.hintergrund.de/201409153241/politik/inland/stadt-der-affen.html

+++

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.max-planck-institut-experte-soll-affenversuche-pruefen.c0c00fd2-7768-4db0-86cb-3addd9f463f7.html

+++

http://www.bild.de/video/clip/tierversuche/affen-video-37635232,auto=true.bild.html

+++

http://www.heise.de/tp/artikel/42/42805/1.html

+++

http://motherboard.vice.com/de/read/interview-mit-verdecktem-tierschuetzer-tuebingen-laboraffen-max-planck-institut-tierversuche

+++

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/katharina-thoms-findet-das-vorgehen-der-behoerden-unverstaendlich/-/id=13831004/nid=13831004/did=14191900/1004su0/index.html

+++

http://www.rtf1.de/news.php?id=2423

[Diese Linkliste über die Berichterstattung wird von der DN-Redaktion in den nächsten Tagen fortgesetzt. Alles, was diesem Klammerhinweis folgt, ist Aktualisierung]

+++

21.09.14: Tagblatt.de: "Tierschützer bedrohen OB und MPI"
http://www.tagblatt.de/Home/nachrichten/tuebingen_artikel,-Tierschuetzer-bedrohen-OB-und-MPI-_arid,273861.html

+++

21.09.14: Tagblatt.de: "Aggressionen schaden dem Tierschutz"
http://www.tagblatt.de/Home/nachrichten/tuebingen_artikel,-Aggressionen-schaden-dem-Tierschutz-_arid,273868.html

+++

22.(?).09.14: Eigenbericht der SOKO Tierschutz auf der Vereinshomepage:

http://www.soko-tierschutz.org/de/erfolg-demo-in-t%C3%BCbingen.html

+++

24.09.14: Ein kurzes Video (3:59 Min.) der SOKO Tierschutz, welches die Demo in Tübingen am 20.09.14 noch einmal zusammenfasst, kommentiert und die Forderung der Tierrechtler formuliert:

http://www.youtube.com/watch?v=u8XmsYT4BTM&feature=youtube_gdata_player

+++

 

 

Affe im Tierversuch beim Tübinger Max-Planck-Institut.
Foto mit freundlicher Genehmigung der SOKO Tierschutz / buav

 

Katharina Thoms demaskiert die unwürdige Behördenreaktion

Aus dem Wust an Pressemeldungen und Artikeln hervorgehoben sei dieser Bericht bei Hintergrund.de.

Eine ebenso brillante wie wohltuend intelligente Analyse der Reaktion der Verantwortlichen, voran auch des Regierungspräsidiums, leistet Katharina Thoms in der SWR-Landesschau. Ganz besonders empfehlenswert!

Auch das Interview mit dem Konstanzer Biologen Marcel Leist, Inhaber der deutschlandweit einzigen Professor (!), die sich mit Alternativen zu Tierversuchen beschäftigt, ist lesenswert und befördert die Diskussion!

 

Toll: Demo in Tübingen mit 1.200 Teilnehmern

Gestern dann hat die SOKO Tierschutz die nach eigenen Angaben „beste und größte deutsche Tierrechtsdemo der letzten 20 Jahre“ in Tübingen auf die Beine gestellt. Ein hochspannendes und eindrückliches Video dazu ist auf YouTube verfügbar.

Das enthält auch Szenen von einem Disput zwischen Tübingens Bürgermeister Palmer und SOKO-Tierschutz-Chef Friedrich Mülln. Palmer provoziert inmitten der Demonstranten mit dem Vorwurf an Mülln: „Sie lügen wie gedruckt“. Trotz der schon sehr explosiven Stimmung hält er den Demonstranten entgegen: „Sie sind Tierschutzgegner in der Art und Weise, wie Sie Ihr Anliegen diskreditieren“.

Diese unerträglichen Provokationen Palmers tarieren allerdings nicht das dokumentierte Vorgehen der Demonstrationsteilnehmer aus, den Oberbürgermeister einfach niederzubrüllen. Seine Drohung, die Demonstration aufzulösen, dürfte gleichfalls aus dem Werkzeugkasten der blanken Verzweiflung stammen. 

Diese beiden Berichte vom SWR liegen bisher über die Demo vor: hier und hier.

Baden-Württembergs Tierschutzbeauftragte Dr. Cornelie Jäger übrigens kommt weder in der Berichterstattung zur Demo noch in den Videos irgendwo vor. Deren Rolle verdient (eigentlich) eine gesonderte satirische Würdigung!

Selbstverständlich war auch von den sonst so laut im Internet herumkrakeelnden, einschlägig bekannten "Tierschützern" in Tübingen weit und breit nichts zu sehen ...

 

Doggennetz.de-Senf:

Das ist ein beeindruckender Erfolg für die SOKO Tierschutz! Die Tierrechtler haben es auf der Basis von umfangreichen Beweismaterial und in Zusammenarbeit mit einem prominenten Fernsehsender geschafft, das Thema Tierversuche ganz vorne in die öffentliche Wahrnehmung zu rücken, diese Diskussion dann medienwirksam aufzugreifen und mit einer gut besuchten Demo zu krönen. Nach eigenem Bekunden habe auch die Polizei und Tübingens Ordnungsbehörde den Tierrechtlern bestätigt, dass die Demo komplett friedlich und zu ihrer vollen Zufriedenheit abgelaufen ist.

Zeichnet sich hier womöglich eine neue Generation von Tierrechtlern ab? Die SOKO Tierschutz fällt allein dadurch schon angenehm auf, dass sie eigentliche selbstverständliche Transparenzforderungen bedient. Sie hat die Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft unterzeichnet und veröffentlicht auf ihrer Webseite die wichtigsten Daten des Vereins (hier).

 

Keine Hetzkampagnen ad personam!

Mit Friedrich Mülln hat der Verein einen souveränen, engagierten und glaubwürdigen Vorsitzenden, der sich auch bei den Medien adäquat zu präsentieren weiß. Viele Zuschauer besticht er durch seine Authentizität.

Dem Verein gelingt es bisher, seine Anhänger vor dem fatalen Abgleiten in das insbesondere von den Zoophilie-Gegnern bekannte „argumentum ad personam“ zu bewahren. Aufrufe zu Gewalt- und Straftaten kann zumindest diese Redaktion auf dem Facebook-Account der SOKO Tierschutz nicht finden (eindrückliche Gegenbeispiele dazu in Aua1403 und Aua1354).

Die SOKO Tierschutz zieht mit ihrer innovativen Vorgehensweise auch den Neid von Tierrechtlern vergangener Generation auf sich. Reinhold Kassen, ein Fanatiker wie er im Buche steht, kommentiert auf Facebook säuerlich: "ganz großes Kino", eine abwertende, ironische Bemerkung. Nun gut, Kassen hat allen Grund, sich zu schämen. Seine Mitstreiterin der letzten größeren von ihm bekannt gewordenen Aktion ist gerade erst wegen Tierquälerei verurteilt worden (Aua1398).

 

Neue Generation von Tierschützern?

Sollten diese Tierrechtler die durch ihre Arbeit aufgebrachte fruchtbare Diskussion contra/pro Tierversuche im Allgemeinen und im Hinblick auf die Affenversuche am Tübinger MPI weiterhin so souverän und erfolgreich disponieren können, entsteht eine echte, attraktive und transparente Alternative zu so umstrittenen Orgas wie Peta Deutschland.

Nennen wir es in diesem Zusammenhang einfach Schicksalsfügung, dass der SOKO Tierschutz der ebenfalls mit schräger Vorgeschichte belastete Stefan Bröckling (vormals: Arche2000 oder noch schlimmer: ETN) rechtzeitig „abhanden gekommen“ ist (Aua1234).

Die DN-Redaktion tut Seltenes: Sie zieht ganz tief den Hut vor der SOKO Tierschutz und ihrer Arbeit im Kontext mit dem Max-Planck-Institut Tübingen und die dort durchgeführten unerträglichen Affenversuche!

 

Foto: Rainer Sturm / pixelio.de





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Sonntag, den 21. September 2014 um 12:26 Uhr
PDF Drucken E-Mail