die neuesten Texte




Startseite 
Aua1348: Tierschutzverein Moers (9): Gurkentruppe veranstaltet heute Abend Grillfest mit Streitpotenzial

 

{TS-Kritik, ironisch notiert}

 

Auf die Moerser ist einfach Verlass! Immer wenn Tierschutz wieder allzu blutig und kriminell wird (vgl. Linkliste in Aua1344), kommt der Vorstand des Tierschutzvereins Moers e. V. mit einem neuen Brüller daher! Wat hamma schon mit dene Jungs Spaß jehabt (vgl. Artikelliste am Ende vom Text).

Wer etwas Erholung von dehydrierten, kranken, verwurmten, unter allen möglichen Seuchenverdächten stehenden Rumänienhunden und Höllentransporten braucht, sich aber doch nicht von den skurrilen Vereinen unter dem Dach des Deutschen Tierschutzbundes e. V. entfernen möchte, besuche doch einfach die am heutigen Freitag in Moers stattfindende Mitglieder- und Jahreshauptversammlung.

 

Stand als neues Vereinslogo des Tierschutzvereins Moers vorübergehend zur Diskussion, weil diese Grafik sehr schön einen Tätigkeitsbereich dieser ganz besonderen "Tierschützer" illustriert. Das jedoch ging dem Dachverband, Deutscher Tierschutzbund, dann doch etwas zu weit, weshalb dieser Entwurf wieder verworfen wurde!
Grafik: Paloma Picassa

 

 

Kein Abweichen vom antidemokratischen Pfad!

Die Journalistenkollegen von DER WESTEN scheinen DN bisher bundesweit die einzigen zu sein, die das verlogene Tierschützerspiel durchschauen. Sie fielen dieser Redaktion neulich schon sehr angenehm mit ihrer Forderung an das zuständige Veterinäramt auf, das Tierheim Moers endlich zu schließen (Aua1307). Um das weitere Verplempern von Steuergeldern zu verhindern!

Da das Tierheim Moers nach den dieser Redaktion vorliegenden Informationen über weniger Tiere im Tierheim verfügt, als jeder dahergelaufene Animal Hoarder mit etwas Anstand vorzuweisen hat, geschähe auch den Tieren kein Schaden! Bei dieser Redaktion hat sich schon eine Tierschützerin gemeldet, welche die Tiere aus dem Moerser Tierheim noch nebenher so mitlaufen lassen könnte.

Wichtig: Der unterhaltsame Vorstand des Tierschutzvereins Moers weicht auch weiterhin keinen Millimeter vom antidemokratischen Pfad ab. Abgesehen von dem Highlight, sich bei solchen Vereinsquerelen auch noch die Blöße zu geben, nicht fristgerecht eingeladen zu haben, setzt der Vorstand unter Führung des Freizeit-Komikers Rolf-Peter Paßlack dieses Mal noch einen drauf: Die Presse soll draußen bleiben!

 

Mist bauender Vorstand

Inzwischen macht sich bei DER WESTEN schon eine Diktion breit, wie man sie in ihrer Flapsigkeit sonst nur von DN kennt: „Denn der Vorstand hat mal wieder Mist gebaut“ (Quelle).

Hö???

Das wird ganz spannend, heute Abend:

              

Die Jahreshauptversammlung des Tierschutzvereins, welche am Freitag um 19 Uhr im Haus Engeln in Asberg über die Bühne gehen soll, birgt ein enormes Streitpotenzial. Der Vorsitzende will seinen Stellvertreter rausschmeißen, der Stellvertreter seinen Vorsitzenden, und ein Mitglied will gleich den ganzen Vorstand entlassen sehen. Doch wer sich die Einladung genau ansieht, wird bemerken, dass man kaum über den Tagesordnungspunkt 1 – Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung – hinaus kommen wird.

(DER WESTEN, 25.06.14: Wieder Panne beim Tierschutzverein Moers; Hervorhebg. d. DN-Red.)  

              

 

Der DN-Redaktion wird es nach bisheriger Konspirationsplanung wohl gelingen, einen eigenen Spion aufs Grillfest schicken zu können. Heidewitzka!

 

Bild des amtierenden Vorstands Tierschutzverein Moers: Von rechts nach rechts: Rolf-Peter Paßlack!
© w. r. wagner / pixelio.de

 

 

DER WESTEN ringt um die Pressefreiheit

Auch die Redaktion von DER WESTEN will nach eigenem Bekunden die Pressefreiheit nicht so einfach aufgeben und sich für unsere Verfassung starkmachen. Denn dem Antrag von Mitglied Karin Kuhlmann, die Presse zur Jahreshauptversammlung einzuladen, wurde nicht entsprochen.

Nur so nebenbei: „Presse“ heißt hier nicht Doggennetz.de!

Das ist unter dem Aspekt eine ganz besondere Unverfrorenheit, dass dieser Verein schließlich auch Steuergelder aufsaugt – siehe oben!

 

„Tierschutz“ gleichwertig neben „Satire“ und „Comedy“

Wie viele andere Chaotenvereine auch siedelt der TSV Moers unter dem Dach des Deutschen Tierschutzbundes e. V. (DTB). Nach den dieser Redaktion vorliegenden Informationen soll „Tierschutz“ demnächst als dritte künstlerische Unterhaltungskategorie neben „Satire/Kabarett“ und „Comedy“ anerkannt werden. Verschiedene Auslober von Unterhaltungspreisen prüfen derzeit, ob der DTB für seine besonderen Leistungen und das organisatorische Kopfmanagement für so unterhaltsame Gurkentruppen wie die beim TSV Moers mit einem Sonderpreis ausgezeichnet werden soll.

 

Unbedingt mitbringen!!! Mitglieder, Funktionäre, Kritiker und so Terroristen wie Pressevertreter sind gebeten, für die heutige Jahreshauptversammmlung des TSV Moers Gerätschaften wie hier zu sehen mitzubringen! Diese können dann multifunktional zum Einsatz gebracht werden: Entweder die Mitglieder räumen jetzt eindlich einmal in diesem Chaotenverein auf oder die Teilnehmer dieses Kindergartens munitionieren sich mit den hölzernen Helfern als Schlagwaffe für jene (vielen), die sie sowieso noch nie leiden konnten!
© Susanne Schmich / pixelio.de

 

 

Weitere DN-Artikel über diesen Kindergarten-Verein:

Aua654 / Aua753 / Aua771 / Aua796 / Aua835 / Aua944 / Aua1243 / Aua1307 /Aua1348 / Aua1357 /





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Freitag, den 27. Juni 2014 um 09:00 Uhr
PDF Drucken E-Mail