die neuesten Texte




Startseite 
Aua1341: Noch eine relevante Leserzuschrift zu Aua1338: Nina Taphorn zu latentem Rassismus und der Doppelmoral der Tierschützer

 

{TS-Kritik}

 

Inzwischen zeichnet sich ab, welcher Verein hinter dem Transportskandal in Wunsiedel steht (Aua1338). Sobald Verwertbares dazu vorliegt, wird DN das Thema noch einmal aufgreifen. Bisherige Rechercheergebnisse deuten an, dass man sich von dort gleich zum nächsten Skandal durchhangeln kann.

Inzwischen erreicht die Redaktion eine weitere und ebenfalls publikationswürdige Leserzuschrift von der auf diesem Blog bekannten Autorin Nina Taphorn (vgl. Linkliste unten), die zum Thema Auslandshunde auch schon ein Buch geschrieben hat.

 

              

Sehr geehrtes Doggennetz.de,

es ist für mich extrem problematisch, diese illegalen Hundetransporte durch die Brille der Rechtmäßigkeit und formalen Korrektheit zu betrachten. Selbstverständlich bin auch ich dafür, "Hundehandel" daraufzuschreiben, wo Hundehandel drin ist.

Wenn Menschen, die Hunden nicht einmal Trinkwasser geben, Hunde transportieren, dann braucht man nicht lange zu überlegen, ob das denn Tierschutz oder Hundehandel ist. Hundegerechte Transporte dauern durch Pausen wesentlich länger als die allfälligen roundabout 36 Stunden, in denen die Hundetransporter halb Europa durchqueren - auf teilweise schlechten Straßen und in Ländern mit Tempolimits und Maut auf Autobahnen! 

Erstaunlich, wie emotional viele Menschen reagieren, wenn Hunde im Ausland gequält werden. Im eigenen Land und unter der Überschrift "Tierschutz" sind dieselben Menschen plötzlich blind, dumm und gnadenlos. Da liegt es nahe, dass das ganze Theater mit der Rettung von Tieren durch deren Einfuhr nach Deutschland überhaupt nichts mit Mitgefühl mit den Tieren zu tun hat. Hier bezahlen Menschen für Tierquälerei in überhitzten Transportern. Das ist völlig krank, denn wer wollte widerlegen, dass wir das mit einem Rumänen (oder anderen "Ausländern") machen, aber mit unseren eigenen Hunden eher nicht?! Latenter Rassismus ist vielleicht eine mögliche Erklärung für diese Art von Doppelmoral, doch das wäre so beschämend.

Das Geschreibsel des DTB ist dabei schlicht und einfach nebensächlich, der verzapfte Unsinn höchstens eine Randnotiz, die dem DTB nicht zum Ruhm gereicht. Es gibt Tierärzte, Tropeninstitute, Entomologen, Universitäten und Forscher, die sich bestens mit Krankheiten und Seuchen auskennen. Niemand ist in diesen Fragen auf den DTB angewiesen. Allenfalls die Behauptung, man könne legal Welpen aus dem Ausland holen, ist sehr verräterisch. Der DTB arbeitet an seiner eigenen Überflüssigkeit.

Auch wenn Tierschutzorganisationen und ihre Dachverbände maßgeblich zu Hundeleid auf Transporten beitragen, spielt es für die auf Transporten gequälten und getöteten Hunde überhaupt keine Rolle, ob sie importiert oder verbracht werden, gewerblich oder gewerbsmäßig.

Ich würde mir wünschen, dass, wenn der DTB schon nicht willens oder imstande ist, die tierquälerischen Transporte unter dem eigenen Dach zu unterbinden, dass er in seinen Tierheimordnungen, Broschüren und anderen Verlautbarungen so viele Böcke schießen kann, wie er will. Dafür gibt es aber auf jedem Transport, ob legal oder illegal, eine Klimaanlage und ausreichend Trinkwasser und Pausen für die Hunde. Das wäre doch ein Angebot im Sinne der Hunde, auch wenn das eine merkwürdige Sache ist, Tierschützer mit Kompromissangeboten zum Tränken der in ihrer Obhut befindlichen Hunde zu animieren. Aber wenn der Tierschützer nicht selbst darauf kommt...

 

Viele Grüße

Nina Taphorn

  
              

 

Aktualisierung vom 24.06.14:

Bisherige Medienberichterstattung über den Transportskandal Wunsiedel:

>>> http://www.sat1bayern.de/news/20140617/hundeschmuggel-transporter-mit-30-tieren-beschlagnahmt/

>>> http://www.br.de/nachrichten/oberfranken/hundetransport-beschlagnahmt-wunsiedel-128.html

>>> http://www.blickpunkt-verlag.de/bpws/nachrichten/landkreis_wunsiedel/art279956,3408150

>>> http://n-land.de/lokales/lok-detail/datum/2014/06/20/31-auf-einen-streich.html#.U6fkGUCltBQ

>>> https://www.youtube.com/watch?v=CwNOanrNbyI

 

Weitere DN-Artikel dieser Serie:

Aua1338 / Aua1339 / Aua1341 / Aua1342 (in der Serie "Hinter den DN-Kulissen") / Aua1343 / Aua1344 /

 

Weitere Gastbeiträge von Nina Taphorn auf diesem Blog:

vor jeder Aua-Zählung: hier und hier

Aua41 / Aua132 / Aua284 / Aua498 / Aua911 / Aua1099P /Aua1188P /

 





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Freitag, den 20. Juni 2014 um 13:10 Uhr
PDF Drucken E-Mail