die neuesten Texte




Startseite 
Aua1339: Ein interessanter Leserbrief zu Aua1338 mit Kritik am Deutschen Tierschutzbund

 

{TS-Kritik}

 

Die DN-Redaktion erhielt eine interessante Leserzuschrift zu Aua1338, die unseren Lesern nicht vorenthalten werden soll. Die Schreiberin gibt an, Mitarbeiterin in einem Tierheim zu sein.

Offensichtlich ist Alexandra Brooch regelmäßige DN-Leserin mit hoher Sachkunde und beglückte uns schon in Aua478 mit Informationen zu einem aktuellen Seuchen-Anlass.

Die Verweise auf die dazugehörigen Artikel (Aua-Angaben) stammen von der Leserbriefschreiberin selbst und wurden von dieser Redaktion lediglich hypergelinkt.

Der Inhalt der Leserzuschrift gibt nicht notwendigerweise die Auffassung der DN-Redaktion wieder. DN macht sich deren Inhalt nicht zu eigen. Die Verantwortung für die Inhalte liegt bei der Leserbriefschreiberin.

 

              

Leserzuschrift zu Aua1338

Sehr geehrte Doggennetz-Redaktion,

da der Deutsche Tierschutzbund e.V. in seiner im März 2014 aktualisierten Tierheimordnung auf Seite 59 schreibt, dass Welpen, die jünger als 3 Monate sind, auch ohne Tollwutimpfung nach Deutschland einreisen dürfen, muss man sich nicht wundern, wenn man bei solchen Transporten aus dem Ausland auch tatsächlich Welpen vorfindet.

Ja natürlich ist diese Behauptung in der Tierheimordnung falsch; es steht mir allerdings nicht zu, den Deutschen Tierschutzbund e.V. zu kritisieren oder dessen Tierheimordnung zu korrigieren, in der sich auch noch mehrere (!) weitere Fehler befinden (z.B. auf Seite 68 Inkubationszeit Staupe oder auf Seite 70 Übertragung von Dirofilariose / Herzwürmer).

Ich empfehle den Schreibern der fehlerbehafteten Tierheimordnung, sich ein kompetentes Lehrbuch für Tierheimmitarbeiter anzuschaffen (siehe Aua1196P) und / oder ein professionelles Sachkunde-Seminar zu besuchen (siehe Aua829).

 

Mit freundlichen Grüßen

Alexandra Brooch
Tierheimmitarbeiterin

  
              

 

SAUGUT! Ein Tierheimmitarbeiter empfiehlt dem DTB, sich sachkundig zu machen, bevor er Texte raushaut, mit dem er Dritte zu belehren trachtet! Herrlich! Das hat schon satirische Qualitäten.

 

Stichprobe gibt Brooch Recht!

Wenn Kritik gut ist, regt sie an. Die Kritik regte diese Redaktion an, doch selbst mal einen Blick in das Wunderwerk des Deutschen Tierschutzbundes - die neue Tierheimordnung -  zu werfen.

Holla, die Waldfee! Frau Brooch scheint da ein interessantes neues Themenfeld zu eröffnen. Allein beim Kapitel 6.1.2 „Gewerbliche Tätigkeit“ im Kontext mit der Verbringung von Auslandshunden nach Deutschland erstaunt diese Redaktion die terminologische Unschärfe: Ganz offensichtlich kennt der DTB den Unterschied zwischen „gewerblich“ und „gewerbsmäßig“ nicht?

Des Weiteren ist in dem Kapitel unterschiedslos von „Einfuhr“ und „Importen“ die Rede, was terminologisch falsch ist. Denn innerhalb der EU handelt es sich nach Wissen der DN-Redaktion nicht um „Einfuhren“ und „Importe“, sondern um „Verbringungen“.

In der Fußnote 5 auf der dazugehörigen Seite der 2014 veröffentlichten Neufassung der DTB-Tierheimordnung wird das obsolete Gerichtsurteil des Verwaltungsgerichts Schleswig vom 19.09.2011 zitiert. In dem Verfahren jedoch gab es auch zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des DTB schon längst ein neueres Urteil des Oberverwaltungsgerichts Schleswig (vgl. Aua831), das jedoch auch keine Rechtskraft erlangte. Die dazugehörigen Kläger (TSV!) jedoch sind mit ihrer juristischen Quengelei inzwischen schon beim Europäischen Gerichtshof angelangt (vgl. TL58/14 in DN-TAGESLINKS und hier).

Von all dem schweigt der DTB und seine Fußnote!

 

Update der DN-Redaktion-To-do-Liste

Brechen wir den Nachweis von Abenteuern in der neuen DTB-Tierheimordnung an dieser Stelle erst einmal ab und suchen das intensivere Gespräch mit der DTB-Kritikerin. Kann gut sein, da kommt dann noch etwas …

Quatsch: Da kommt sicher noch etwas. Eine Überschrift steht schon fest: Dilettantentango: Der Blinde spricht von der Farbe und der Deutsche Tierschutzbund schreibt eine neue Tierheimordnung.

 

Nur Mut und rein in den Nebel. Möglicherweise finden Sie dort die neue Tierheimordnung des Deutschen Tierschutzbundes oder zumindest deren Verfasser?
Foto: © Peter Habereder / pixelio.de  

 

 

Aktualisierung vom 24.06.14:

Bisherige Medienberichterstattung über den Transportskandal Wunsiedel:

>>> http://www.sat1bayern.de/news/20140617/hundeschmuggel-transporter-mit-30-tieren-beschlagnahmt/

>>> http://www.br.de/nachrichten/oberfranken/hundetransport-beschlagnahmt-wunsiedel-128.html

>>> http://www.blickpunkt-verlag.de/bpws/nachrichten/landkreis_wunsiedel/art279956,3408150

>>> http://n-land.de/lokales/lok-detail/datum/2014/06/20/31-auf-einen-streich.html#.U6fkGUCltBQ

>>> https://www.youtube.com/watch?v=CwNOanrNbyI

 

Weitere DN-Artikel dieser Serie:

Aua1338 / Aua1339 / Aua1341 / Aua1342 (in der Serie "Hinter den DN-Kulissen") / Aua1343 / Aua1344 /

 





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Donnerstag, den 19. Juni 2014 um 09:15 Uhr
PDF Drucken E-Mail