die neuesten Texte




Startseite 
Aua1296: Ein neues Konzept für den Auslandstierschutz (3): Endlich ein wirklich gutes Video über rumänische Straßenhunde

 

{TS-Kritik}

 

Jetzt ist diese Redaktion aber wirklich einmal beeindruckt. Sollte sich im Auslandstierschutz doch endlich irgendetwas bewegen und zum Besseren fortentwickeln? Sprachen gerade noch die – nach Meinung der DN-Redaktion - Schwachsinnsaktionen von TCL Truckcenter Langenfeld Nutzfahrzeuge AG (Aua1256P) und deren kindische Reaktion auf berechtigte Kritik derselben (Aua1293) dagegen, beeindruckt heute ein auf YouTube verfügbares Video über die rumänischen Straßenhunde, wie DN es bisher noch nie gesehen hat! (Bei dem Video sind auch deutsche Untertitel einstellbar!)

 

Unaufgeregt, dokumentarisch, verständlich, zumutbar

Gönnen Sie sich diese beeindruckende Dokumentation, die ganz offensichtlich neue Wege geht: keine brutalen Szenen unvorstellbaren Tierleids, mit denen man unvorbereitete deutsche Hundefreundeseelen quält, um ihnen Geld aus dem Beutel zu pressen. Keine tätowierten deutschen Gutmenschen mit Hass-Botschaft auf der Faust oder blond umflorte Prinzessinnen-Tränen angesichts des Straßenhundeelends.

Stattdessen: rumänische Tierfreunde, rumänische Tierhelfer, rumänische Tierschützer, rumänische Menschen!

Und vor allem: glasklare und ehrliche Analyse der Situation, Benennung der Verantwortlichen und der Profiteure des Leids sowie ehrliche Prognosen für die Fortentwicklung - korrekter für den Fortbestand - des Problems zum finanziellen Vorteil derer, die es gezielt erhalten. Keine pauschalen Schuldzuweisungen an "den" Rumänen! Kein Hetzen gegen Nationalitäten.

Das Video kommt fast gänzlich ohne Appelle aus; von dem rührenden Aufruf dieser beeindruckenden rumänischen Seniorin einmal abgesehen.

 

Bildzitat Screenshot YouTube-Video Stray Dog Rescuers Romania 2013 - ein komplett neuer Ansatz in der filmischen Dokumentation des Straßenhundeproblems! Verzicht auf Gewalt und die Darstellung grausamen Tierleids. Vor allem aber: Verzicht auf heorisierte deutsche Tierschützer, die zuerst sich selbst darstellen und dann ihr Schleppergeschäft bewerben.

 

Auch die Tierschlepperei wird nicht beworben. Deutsche kommen in dem Film gar nicht vor. Welche Erholung!

Prädikat der DN-Redaktion: besonders wertvoll!

Mit dieser völlig neuen medialen Darstellung des Problems hat sich das Video die Aufnahme in die DN-Artikelserie Ein neues Konzept für den Auslandstierschutz verdient (vgl. Aua914, Aua923).

 





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Freitag, den 11. April 2014 um 11:11 Uhr
PDF Drucken E-Mail