die neuesten Texte




Startseite 
Aua1254: Konrad Lorenz Tierschutzverein: Wenn die Sinnlosigkeit die Gnadenlosigkeit umarmt

 

{TS-Kritik}

[25.02.2014]

 

Das Schöne am Dilettantismus im Tierschutz ist die Tatsache, dass sich die Pseudo-Tierschützer und Auslandsschleifer immer wieder selbst ins Knie schießen. So geschehen jetzt auf dem Facebook-Account des Konrad Lorenz Tierschutzvereins. Dort ist Sachkunde so weitgreifend abwesend, dass diese angebliche Tierschützer einen ganz offensichtlich regelwidrigen Transport selbst per Foto dokumentieren.

 

Bildzitat Screenshot vom Facebook-Account  des Konrad Lorenz Tierschutzverein: Diese Tierschleifer dokumentieren die Regelwidrigkeit ihres Transportes freundlicherweise gleich selbst per Foto.

 

Sinnlos, neuerlich darauf hinzweisen, dass es die einschlägigen Vorschriften für diese Transporte verbieten, mehrere Hunde gemeinsam in einer Box unterzubringen. Sinnlos, neuerlich darauf hinzuweisen, dass deshalb dieser Transport in der abfotografierten Version niemals von einem Veterinär genehmigt worden sein kann; zumindest nicht von einem Veterinär im Ausland, der die Vorschriften kennt. Sinnlos, sich zu fragen, ob es für diesen Trapo wohl eine TRACES-Meldung gegeben hat.  Sinnlos, neuerlich darauf hinzuweisen, dass ein solcher Transport in Deutschland sofort angehalten und die Tiere vermutlich beschlagnahmt werden würden.

Der Verweis auf die Quälerei mit mehreren Hunden in einer Box wird von diesen Tierschützern mit dem Hinweis beantwortet, dass diese Hunde nach 500 Kilometern (!!!) aussteigen durften. Ja, dann!

So mündet Sinnlosigkeit bruchlos in Gnadenlosigkeit ein!

Wie sinnlos all das und jede Kritik an dieser – nach Meinung dieser Redaktion – derben Tierquälerei ist, dokumentiert die auf Facebook stattfindende Diskussion unter diesem selbstbezichtigenden Bild!

 

Keine seriösen Angaben eruierbar

Der Konrad Lorenz Tierschutzverein wurde auf Doggennetz.de in Aua393 schon einmal und auch nicht positiv erwähnt. Bezeichnend für diesen Verein ist auch die Tatsache, dass zumindest diese Redaktion keine reguläre Internetpräsenz außer Facebook ausmachen kann. Die verschiedentlich angegebene URL "konrad-lorenz.eu" führt zu keinem Treffer; auch andere verfügbare Internetadressen produzieren kein Ergebnis.

Die in der Facebook-Info angegebene Seite www.konrad-lorenz-tierschutzverein.de führt lediglich zu einem unvollständigen Impressum ohne Personennamen und nur mit einer Handynummer. Ob der Verein wirklich ein "e. V." ist, lässt sich auch nicht überprüfen; ganz zu schweigen von der Frage, ob die Gemeinnützigkeit anerkannt ist, wie die Satzung aussieht, wer welche Vorstandsämter innehat und und und.

Und wie Aua393 schon zeigte, werden Fragen nicht oder sehr ausweichend sowie mit Drohungen bestückt beantwortet!

Doggennetz.de-Meinung: unseriös!

 





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Dienstag, den 25. Februar 2014 um 11:24 Uhr
PDF Drucken E-Mail