die neuesten Texte




Startseite 
Aua1253: Rechtsextremismus im Tierschutz (7): Neonazistische Hetzer am Online-Pranger auf LOOKISMUS GEGEN RECHTS

  

{TS-Kritik}

[25.02.2014]

 

Jau. Gelegentlich muss man die neonazistischen Hohlköpfe dann einfach mit ihren eigenen Waffen schlagen. Dieser Devise folgt der neue Online-Pranger LOOKISMUS GEGEN RECHTS. Der sammelt die übelsten menschen- und fremdenfeindlichen Sprüche von Rechtsextremisten und Antidemokraten und kombiniert diese mit den Bildern der Emittenten.

Der Unterhaltungswert der Sammlung resultiert nicht nur aus der haarsträubenden Rechtschreibung der Hasspostings brauner Dumpfbacken, sondern wird überzuckert durch das Horrorpotenzial der dazugehörigen Porträts. Ein regelrechtes Gruselkabinett!

Auf Facebook wurde das Blog gesperrt. Jetzt geht die Chose bei Tumblr weiter. Und das mit großem Erfolg.

Auch Stern.de hat sich schon kritisch mit dem Phänomen auseinandergesetzt und die Pranger-Frage dem Betreiber gestellt. Er steht dazu, verweist aber zurecht darauf, dass diese Menschen von sich aus in die Öffentlichkeit getreten sind.

 

Auch Doggennetz.de sagt: Lattenhagen!

Die Huffington Post setzt sich unter dem Titel Blog entlarvt Nazis im Internet mit dem Tabubruch auseinander und verweist darauf, dass LOOKISMUS GEGEN RECHTS anders als rechtsextremistische Pranger die Identitäten der Personen nicht preisgibt. Lookismus veröffentliche nur die Vornamen. Die Fotos jedoch würden nicht zensiert mit dem Effekt, dass die Emittenten dieser hasstriefenden Äußerungen von ihrem sozialen Umfeld erkannt werden können. Oder treffender formuliert: „als das zu erkennen, was sie wirklich sind“ (Huffington Post).

Das Weblog WHUDAT pointiert den Prangereinwand noch treffender mit: „Lattenhagen“:

 

              

Zugegeben: die jetzt folgenden Bilder sind die Schlimmsten, die ihr jemals auf WHUDAT gesehen habt. Weil ich aber ein riesiger Fan des Tumblr-Blogs “LOOKISMUS GEGEN RECHTS” bin, komme ich nicht umhin, hier wenigstens acht ganz miese Bilder mieser Menschen mit noch mieseren Statements zu veröffentlichen. Auf “Lookismus gegen rechts” werden dumme Kommentare von fremdenfeindlichen Menschen mit ihren Facebookbildern kombiniert und veröffentlicht. Jetzt kann man darüber streiten, ob es jemals okay ist, Menschen öffentlich an den Pranger zu stellen, jeder hat doch schließlich das Recht blablabla; mir ausnahmsweise Lattenhagen. Rassismus, Fremdenhass, eigentlich jedweder Hass, der andersdenkende, anders aussehende oder irgendwo anders herkommende Menschen herabwürdigt, lässt mich meine zurückgelehnte Smoothness vergessen, irgendwann kann man diese dumme Scheiße fragwürdigen Argumente einfach nicht mehr hören. Ich hoffe inständig, dass dieses Tumblr-Blog noch recht lange weitergepflegt wird und dass sich viele Menschen beteiligen. Jeder mit Nazis im (facebook-)Freundeskreis hat jetzt die Möglichkeit, zu helfen – “Lookismus gegen rechts”, damit wir sowas hier nicht mehr sehen müssen – nie wieder:

(WHUDAT: "Lookismus gegen Rechts" - Bilder und Statements der schlimmsten Menschen Deutschlands.)  
              

 

Sammlung faschistoider Kommentare von „Tierfreunden“ fehlt noch

Dabei fehlen im Lookismus-Blog bisher die faschistoiden Fundstücke aus der Tierschutzszene. Es ist zu hoffen, dass dessen Betreiber demnächst sehr viel Post erhält. Lookismus gegen Rechts sollte der Vollständigkeit halber mit den derbsten, hasserfülltesten und dümmsten Sprüchen von den diesbezüglichen Spezialisten der Tierschutz- und Tierrechtsszene (ergo: Carsten Thierfelder, Rainer G., Sabine K., Tanja L. = Beate Bandscheibe u. v. a. m.) ergänzt werden.

Mit freundlicher Genehmigung von Gabi L. hier schon einmal ein paar Appetithäppchen, die für Lookismus gegen Rechts dann nur noch mit den entsprechenden Porträtbildern ergänzt werden sollten:

 

 

 ***

 

***

 

 ***

 

 ***

 

 ***

 

 

 

Weitere DN-Artikel der Serie Rechtsextremismus im Tierschutz:  

Aua1154Aua1173P / Aua1174P / Aua1190 / Aua1208P / Aua1225 /





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Dienstag, den 25. Februar 2014 um 10:36 Uhr
PDF Drucken E-Mail