die neuesten Texte




Startseite 
Aua1242. Noch ein Zoophilie-Fall in einem Zoo! Und was jetzt, PETA?

 

{satirisch notiert}

 

Erst die gute Nachricht: Eine Pressemitteilung von PETA Deutschland e. V. zum neuesten Zoophilie-Skandal in einem Zoo, namentlich: Dortmund, liegt noch nicht vor (vgl. den anders gelagerten Fall Aua1241P). Und dabei hatte die BILD-Zeitung doch schon am 2. Februar 2014 berichtet!

Der Fall jedoch wird Tierschützer, Tierrechtler und Fanti-Zoos vor völlig neue Herausforderungen stellen. Denn dieses Mal ist es der Affe, der sich zum Menschen mit Paarungsabsichten hingezogen fühlt. Die Orang-Utan-Dame Suma (20) hält sich nicht an die gängigen Moralvorstellungen der „zivilisierten“ (?) Gesellschaft und weist ihren artgleichen Partner ab. Stattdessen fahre sie voll auf ihren Tierpfleger Eddy Laudert (51) ab, wie Radio Ennepe Ruhr und BILD berichten.

Freilich: Hinter diesem „abartigen“ (?) Verhalten steht eine Fehlprägung, denn Suma sei eine Handaufzucht. Allerdings bewegen sich ihre Gefühlsäußerungen seit Eintritt der Geschlechtsreife eben nicht mehr auf der Menschnvater-Affenkind-Schiene.

Mit Spannung wird das Votum der Hüter der Moral erwartet, denn das Dilemma ist offensichtlich: Den Partner der eigenen Art weist Suma teilweise sogar mit Gewalt zurück. Ihren Menschen-Eddy darf sie auch nicht haben.

Muss Suma jetzt ihr Leben lang auf Sex verzichten? Wäre das ethisch überhaupt zu vertreten? Oder wird es eine Ausnahmegenehmigung für einen zoophilen Freiwilligen geben?

 





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Sonntag, den 09. Februar 2014 um 09:45 Uhr
PDF Drucken E-Mail