die neuesten Texte




Startseite 
Aua1198: Lektürehinweise zwei Tage vor Weihnachten: Ein Nico-L.-Posting auf der ETN-Facebook-Seite

 

{TS-Kritik mit ironischem Fröhlichkeitshüpfer}

 

Wir warten aufs Christkind. Dabei könnte sich die eine oder andere Wunscherfüllung auch bis nach den Feiertagen hinziehen (vgl. Aua1197).

Ein wenig Kurzweil bringt in der Zwischenzeit ein interessantes Posting auf der Facebook-Seite des Europäischen Tier- und Naturschutz e. V. (ETN). Der hatte gerade erst eine „neue“ Stellungnahme zu dem hochinteressanten Spiegel-Online-Artikel (vgl. Aua1184) auf Homepage und Facebook-Seite veröffentlicht.

 

Bildzitat Screenshot von der ETN-Facebook-Seite am 22.12.2013, 12.02 Uhr.

 

Ob es eine neue Liberalität oder schlicht eine schon eingetretene Weihnachtsruhe beim ETN ist, die das provokante Posting eines Nico L. stehen lässt, darüber kann die DN-Redaktion ohne vorherige Presseanfrage bei der Anwaltskanzlei mit der Peitschen-Kompetenz (vgl. Aua1178) keine Aussage treffen und möchte es auch gar nicht.

 

 
Zur besseren Lesbarkeit Ausschnitt aus obigem Screenshot. 

 

DN beschränkt sich hier ganz bescheiden auf den Hinweis auf die Information aus einer öffentlich zugänglichen und bisher wohl unwidersprochenen Quelle, was sie darf, wie ein Landgericht-Köln-Urteil expressis verbis festlegt.  

Im Übrigen steht dieses Posting nun schon seit zwei Tagen für jedermann lesbar auf der ETN-Facebook-Seite, ungelöscht und unkommentiert. Dann soll es die Welt wohl wissen?

Deshalb gibt die DN-Redaktion es auch Ihren Lesern zur Kenntnis, verbunden mit dem Wunsch nach entsprechender Kurzweil bei all denen, die schon viel zu lange auf die eine große Bescherung warten ....

 





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Sonntag, den 22. Dezember 2013 um 11:19 Uhr
PDF Drucken E-Mail