die neuesten Texte




Startseite 
Aua1184: SPIEGEL online über Sigurd Tenbieg und ETN: DN-Leitfaden für SPON-Leser

 

{TS-Kritik}

 

SPIEGEL online berichtet am 9. Dezember 2012 unter der Überschrift Geschäfte mit dem Tierschutz über den Umgang mit Spendengeldern bei den Vereinen des Sigurd Tenbieg (vgl. Aua1054, Aua1090) sowie dem Europäischen Tier- und Naturschutz e. V. (ETN).

 

Ein herzliches Willkommen den SPON-Lesern!

Auf dem tierschutzkritischen Blog Doggennetz.de finden die Leser von SPIEGEL online jede Menge weitere kritische Artikel und Berichte über den ETN.

 

Hohe Anwaltskosten beim ETN?

Im SPON-Artikel ist auch von hohen Anwaltskosten des ETN die Rede, dort allerdings im Kontext mit dem Skandal um das  Deutsche Tierhilfswerk und dessen Vermögen. Ein interessantes Dokument dazu finden DN-Leser im Anhang zu der Satire Aua1060P: Und nach dem Knast eine Chicken-Farm in Kambodscha.

Anwaltskosten für den ETN gab es auch im Zusammenhang mit dem offenen Brief dieser Redaktion an den Chef des Bundeskriminalamts und Innenminister Dr. Hans-Peter Friedrich aus Juni 2012 (Aua697). Gegen diesen Artikel hatte der ETN zunächst eine einstweilige Verfügung beim Landgericht Köln erwirkt. Das anschließende Gerichtsverfahren zog sich dann bis zum Oberlandesgericht Köln, wo der ETN schlussendlich den Antrag auf einstweilige Verfügung zurücknahm.

Dieser Abschluss der Gerichtsverfahren wurde von dieser Redaktion und mit Zustimmung der DN-Anwälte zurecht als „Sieg“ empfunden. Aber selbst dagegen ging der ETN wieder mit Anwalt vor und ließ die DN-Redaktion für die Formulierung „Doggennetz.de hat in zweiter Instanz vor dem Oberlandesgericht Köln das Verfahren gewonnen“ (in Aua968) abmahnen. Über die Abmahnung berichtete DN in Aua973.

Aber es gibt noch viel mehr anwaltliche Abmahnungen des ETN gegen die DN-Redaktion, dem (einzigen) tierschutzkritischen Blog im Internet, auf dem fortlaufend über die Tierschutzszene berichtet wird. Wichtig ist es darauf hinzuweisen, dass die meisten ETN-Abmahnungen für diese Redaktion folgenlos blieben: Weder musste DN bisher die verlangten Textänderungen vornehmen noch unterzeichnete sie die beigefügten Unterlassungserklärungen noch bezahlte sie die teilweise horrenden Anwaltsrechnungen noch ergingen - außer zu Aua460 und Aua697 - einstweilige Verfügungen noch wurde Klage erhoben. Allerdings dürften all diese Abmahnungen das Geld der Tiere verschlungen haben, denn in jedem Fall wurden die vom ETN beauftragten Anwälte tätig.

Weitere ETN-Abmahnungen hier: Aua971, Aua972, Aua973 und ganz aktuell Aua1178. Inzwischen hat auch der für den ETN abmahnende Anwalt gewechselt: Jetzt übernimmt das die Promi-Rechtsanwaltskanzlei Höcker in Köln, der Medienfachanwalt mit der Peitschen-Kompetenz (vgl. Aua1178).

 

Strafanzeige des ETN gegen DN wegen einer Presseanfrage

Neben anwaltlichen und damit kostenpflichtigen Abmahnungen und Gerichtsverfahren gegen die kritische Journalistin Karin Burger erfolgen auch noch Strafanzeigen. So soll diese Redaktion den ETN mit einer Presseanfrage „genötigt haben“ (Bericht zur Strafanzeige: Aua974). Wie nicht anders zu erwarten, stellte die Staatsanwaltschaft Bonn das Ermittlungsverfahren gegen die DN-Redaktion ein. Die Einstellungsverfügung finden Sie in Aua1009.

 

Umfassende Diskreditierung der DN-Redaktion durch Zoophilie-CD

Ein Thema, das dem ETN ganz besonders wichtig sei, ist der sexuelle Missbrauch von Tieren. In diesem Zusammenhang kam er in den Besitz der sogenannten geheimen Zoophilie-DVD (hier bezeichnet als: CD), die angeblich Beweise für in der Bundesrepublik existierende Tierbordelle beinhalten sollte. Der ETN selbst verkündete, diese DVD an Bundestagsabgeordnete und die Presse verschickt zu haben.

Tatsächlich jedoch enthielt die CD bzw. DVD keinerlei verwertbare Daten und Dokumente, wie eine Begutachtung durch die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e. V. ergab (Aua962).

Das Ergebnis von PETA:

 

              

Die CD ist von ihrer Glaubwürdigkeit her wertlos, sie vermittelt den Verdacht systematischer Denunziation von Personen und dürfte ein Fall ´für den Staatsanwalt sein. Wer Urheber ist, kann nicht zugeordnet werden.

(Zitat aus der Bewertung von Dr. Edmund Haferbeck, PETA Deutschland e. V., zu der geheimen Zoophilie-CD aus dem Fundes des ETN; Hervorhebg. d. DN-Red.)

  
              

Stattdessen enthielt diese CD/DVD gefälsche Screenshots von Doggennetz.de, mit denen „bewiesen“ werden sollte, dass diese Redaktion tierpornografisches Material vertreibt.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Bonn zu dieser geheimen Zoophilie-CD dauern weiter an.

Die DN-Artikel-Serie zur "geheimen Zoophilie-CD":

Aua933 / Aua934 / Aua935 / Aua936 / Aua937 / Aua962 /

 

Die frühere (?) ETN-Botschafterin Maja Prinzessin von Hohenzollern

Lange Zeit trat die bekannte nichtadelige Prinzessin Maja von Hohenzollern als sogenannte ETN-Botschafterin auf.

Erst durch die Dokumentationen von DN erfuhren viele Tierfreunde von dem geheimen Vertrag zwischen dem ETN und der freien Mitarbeiter Hohenzollern (vgl. Aua938).

Aber die für ihr tierschützerisches Engagement mehrfach preisgekrönte Dame und hat auch noch andere Einnahmequellen, die sich mit Tierschutz nach Meinung dieser Redaktion schwerlich in Einklang bringen lassen. Die ethische Kluft ist Thema der Satire Aua1183.

 

Vom ETN eingeleitete Zwangsvollstreckung für bezahlte Forderung

Diese Redaktion findet für die Vorgänge beim ETN häufig nur noch Worte in der Kunstform Satire. Selbstverständlich geht der ETN auch gegen Satire mit seinen Anwälten vor.

Die anwaltlichen Aktionen des ETN gegen die Satire Aua460 reichten von Abmahnung bis zu einer einstweiligen Verfügung des Landgericht Köln. Aufgrund damals fehlender Beweise konnte die DN-Redaktion ihre Rechtsposition in dem Verfahren nicht belegen und musste ein Anerkenntnisurteil unterschreiben. Die Kosten des Verfahren wurden von Karin Burger beglichen. Trotzdem leitete der ETN im September 2013 eine Zwangsvollstreckung per Gerichtsvollzieher gegen die Herausgeberin von DN ein. Darüber berichtet Aua1181.

Weitere Satiren über den ETN auf diesem Blog:

Aua468 / Aua959 / Aua965 / Aua992 / Aua1005P / Aua1008P / Aua1077P / Aua1182 /

  

Mysteriöse Vorgänge beim ETN im Frühjahr 2013

Im April 2013 war auf der Webseite des ETN auf einmal eine Pressemitteilung zu lesen, die mitteilte, dass der Vorstand mit sofortiger Wirkung seine Ämter niederlege. DN berichtete darüber in Aua961.

Kurz danach erklärte der ETN dann, die Homepage sei gehackt worden und bei der Pressemitteilung handele es sich um einen Fake (vgl. Aua961). Zwei Tage später erschien die Rücktrittsmeldung erneut auf der ETN-Webseite (Aua964).

 

Sechsstelliges Sonderhonorar an Anwalt

In der nach Angaben des ETN gefakten Pressemitteilung zum Vorstandsrücktritt ist auch von einem „Sonderhonorar an einen bekannten Münchner Rechtsanwalt in sechsstelliger Höhe die Rede. Ein entsprechendes Dokument dazu wird aber nicht vorgelegt. Stattdessen befindet es sich ebenfalls in der umfassenden ETN-Dokumentation auf Doggennetz.de. Details entnehmen Sie dem Anhang „Abrechnung Sonderhonorar Rechtsanwalt 2005“ zur Satire Aua959: Lobenswerter ETN: Eine grundehrliche Stellenanzeige.

 

Was die Stiftung Warentest zum ETN weiß (oder nicht)

Gerade erst ist im test-Heft 12/2013 der Stiftung Warentest ein Bericht über Tier- und Naturschutzorganisationen erschienen (vgl. Aua1163). Der ETN rangiert dabei in der Rubrik derjenigen Vereine, die Auskünfte gegenüber der Stiftung Warentest verweigert hatten.

In dem dazugehörigen DN-Artikel Aua1163 sind auch sämtliche Artikel gelistet, die auf dem Verbraucherschutzportal CharityWatch.de von Stefan Loipfinger über den ETN erschienen sind; sie stammen teilweise aus der Feder der DN-Herausgeberin Karin Burger.

 

DN und der SPIEGEL

Die SPIEGEL-Redakteurin Barbara Schmid, welche für den aktuellen SPON-Artikel verantwortlich zeichnet, hat sich  bei der Recherche zum aktuellen Artikel umfassend an der Dokumentesammlung dieser Redaktion zum ETN bedient und sich bei einem halbtägigen Besuch sowie in zahllosen Telefonaten und E-Mails zu den Besonderheiten dieses Vereins beraten lassen.

 

Viele weitere DN-Artikel

Nachstehend finden Spender und Tierfreunde weitere Artikel des tierschutzkritischen Blogs Doggennetz.de über den ETN:

Aua468 (Satire) / Aua599 / Aua644 / Aua648 / Aua693 / Aua697 / Aua766b / Aua788 / Aua825 / Aua827 / Aua931 / Aua941 / Aua943 / Aua950 / Aua951 / Aua953 /

   





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Montag, den 09. Dezember 2013 um 10:18 Uhr
PDF Drucken E-Mail