die neuesten Texte




Startseite 
Aua1150: VOX Der V.I.P.-Hundeprofi: Ist Jürgen Drews ein Wegbereiter der Zoophilie?

 

{TS-Satire}

 

Es geschah am helllichten Tage. Am Samstag. Auf VOX. In der Sendung DER V.I.P.-Hundeprofi. Zu einer Sendezeit, zu der sehr wahrscheinlich auch noch Kinder vor dem Gerät sitzen.

 

Jürgen Drews: "Weil ich es geil finde!"

Und dann das: exzessive Tierpornographie! Der bekannte Schlagersänger und „König von Mallorca“, Jürgen Drews, lässt sich vor laufender Kamera in allen möglichen Stellungen von seiner Hündin „rammeln“ (im österreichischen DOGnews-Sprachgebrauch wäre das - sorry, aber authentisch: -  „ficken“).

 

Bildzitat Screenshot von VOX Der V.I.P.-Hundeprofi, 02.11.2013: Überall im Haus, in jedem Stockwerk, in allen Positionen "treibt" es der Promi Jürgen Drews mit seiner Hündin und - streng nach dem Sprachgebrauch österreichischer Zoophilie-Experten - vergewaltigt das arme Tier! Es ist erschütternd, wie sich hier ein Promi von der Weltverschwörung der Tierficker dazu benutzen lässt, den sexuellen Missbrauch von Tieren salon- und sendefähig zu machen!

 

Drews: "Sie macht Liebe mit mir!"

Und der alternde Liedchensinger beschönigt nicht, was da vor aller Augen geschieht: „Sie macht Liebe mit mir!“, schwärmt der schamlose Tabubrecher. Offen gibt er zu, dass er solche Handlungen „bei allen Hunden schon zugelassen“ hat! Das ist quasi das gerichtsfertige Geständnis des notorischen Tierquälers.

Den Sex mit Schutzbefohlenen begründet er hemmungslos mit dem eigenen Lustgewinn: „Weil ich es geil finde!“

Daran sieht man deutlich: Das Wohl seiner "Schutzbefohlenen" ist ihm völlig gleichgültig!

Widerwärtig! Pervers!

 

 
Bildzitat Screenshot wie oben: Im fertigen Puff-Ambiente (lila Teppichboden!) zeigt Drews scham- und hemmungslos sogar vor laufender Kamera, wie er mit seiner Hündin "Liebe macht". Bitte lassen Sie sich durch dieses Bild nicht täuschen! Lassen Sie sich nicht eine schiere "Vergewaltigung" als eigeninitiatives Handeln der Hündin vortäuschen! Die Experten wissen genau: Das ist Vergewaltigung des Menschen an seinem Schutzbefohlenen pur! Doggennetz.de möchte Hr. Drews nicht beunruhigen, aber auf der österreichischen Facebook-Seite DOGnews wurde am Wochenende gerade die Todesstrafe für derlei Tun verhandelt. Von anderen Gewaltphantasien echter Tierfreunde ganz zu schweigen!

 

Da nützt es wenig, dass Hundeprofi Martin Rütter dem abgehalftertem Sunnyboy erklärt, dass „solche Handlungen“ aus der Sexualität heraus entstehen, hier aber Dominanzgebärde seien. (Oh je, das werden nun wiederum die Zoos nicht gerne hören!)

Gerade erst und um mit einem populären Thema endlich mal wieder Traffik auf DOGnews zu generieren, ist ein neuer Fachaufsatz der Zoophilie-Expertin Rosa Hackl erschienen. Der stellt zweifelsfrei fest, dass auch sexuelle Handlungen von Rüden an Frauen „Vergewaltigung“ des Tiers durch den Menschen seien.

Streng nach dieser Deutungshoheit hat Jürgen Drews also seine Hündin vor laufender Kamera „vergewaltigt“!

 

 
Bildzitat Screenshot wie oben: Vor nichts und gar nichts schreckt die Weltverschwörung der Tierficker zurück. Jürgen Drews als "Wegbereiter" der Zoophilie versucht hier den arglosen Fernsehzuschauern, darunter womöglich viele Kinder, sexuelle Handlungen an Tieren als "Tierliebe" zu verkaufen, die nicht nur sende-, sondern auch salonfähig gemacht werden. Schamlos dürfen alle möglichen Personen dabei zugucken. Das soll diese Vergewaltigung jedoch nur verharmlosen und dem Betrachter suggerieren, dass man sich zu derlei Perversionen gern auch Freunde, Gäste oder andere interessierte Zuschauer einladen kann.

 

Dass solche Perversionen am helllichten Tag im deutschen Fernsehen möglich sind, zeigt eindrücklich, dass die Fanti-Zoos mit ihren frühen Warnungen vollkommen recht hatten: Die Wegbereiter der Zoophilen sind überall! Offensichtlich jetzt auch bei VOX und Martin Rütter! Und nach diesen erschütternden Fernsehbildern ist nach Meinung dieser Redaktion völlig klar, dass Jürgen Drews seine Prominenz dazu missbraucht, Zoophilie salon- und sendefähig zu machen.

Werden Carsten Thierfelder und Animal-pi.net, die Initiative Boykott Zeta unter Führung von Rainer G. sowie die anderen Fanti-Zoos diesem perversen Treiben ein Ende bereiten? Der nächste Ausstrahlungstermin von VOX Der V.I.P.-Hundeprofi wird zur Nagelprobe für diese „Tierschützer“ werden: Nächsten Samstag werden wir alle ja sehen, ob moralisch intakte Erwachsene und unschuldige Kinder noch mehr solcher Perversionen zur Familien-Sendezeit bei VOX ertragen müssen? 

 





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Montag, den 04. November 2013 um 11:29 Uhr
PDF Drucken E-Mail