die neuesten Texte




Startseite 
Aua1144: Demo mutmaßlich rechter Tierschützer endet in Schlägerei

 

{TS-Kritik}

 

Die Tagesjournaille insbesondere in Bayern berichtete in den letzten Tagen verstärkt über die Infiltration der Tierschutzszene durch rechtsextremistische Kräfte (vgl. Aua1118, Aua1137P). Wie gewaltbereit diese Kräfte und jene Pseudo-Tierschützer sind, die ihnen nahestehen oder sich ihrer faschistoiden Methoden bedienen, wird durchlaufend auf diesem Blog dokumentiert (vgl. zuletzt Aua1126).

Am vergangenen Sonntag (27.10.2013) berichtete die Augsburger Allgemeine über eine Demo von angeblichen Tierschützern vor einem realen Schaustellerbetrieb. Nach einem wohl initiativen Übergriff der „Tierschützer“ zeigten sich die Schausteller der handgreiflichen Klärung des Konflikts nicht abgeneigt und gingen unter anderem mit einer Schaufel auf die Demonstranten los.

Die Pointe des Zeitungsberichts zitiert DN im Original:

 

              

Auf dem Flyer der Tierschützer waren Internetadressen verzeichnet, die rechtsgerichteten Organisationen zuzurechnen sind, so die Polizei. Offenbar haben diese Organisationen den Tierschutz als neues Betätigungsfeld erkannt. AZ

(Augsburger Allgemeine 27.10.2013: Schlägerei bei Tierschutz-Demo; Hervorheb. d. DN-Red.)

 
              

 

DN-Hinweis: Und wer wissen möchte. wo die Gefahr von rechts am größten ist, muss nur dem lauten Lamento darüber folgen, dass Tierschützer völlig unberechtigt in die rechte Ecke gestellt würden!

In Einzelfallen landet man dabei sogar direkt bei der FPÖ!!!


 





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Mittwoch, den 30. Oktober 2013 um 09:23 Uhr
PDF Drucken E-Mail