die neuesten Texte




Startseite 
Aua1136: Hinter den DN-Kulissen (23): Wer hat mir das angetan?

 

{DN-Leser-Kritik}

 

Nein, nein, nein, liebe Doggennetz.de-Leser: So geht das nicht! Das ist ja völlig abartig. Wie soll ich damit umgehen?

Droh- und Schmähmails im Dutzend, Morddrohungen und die Ankündigung, mein Haus anzuzünden, Verleumdungen der übelsten Sorte, Abmahnungen, einstweilige Verfügung und einschüchternde Schreiben von Promi-Anwaltskanzleien, Virusattacken, dreckige Paketsendungen mit in Kuchen eingebackenem Dildo – das ist alles okay.

DAS ist meine Realität! DAS bin ich gewohnt!

Aber doch nicht so etwas:

 

 

Anonym.

Heute. Per Post. In gutem Zustand. Unverletzt. Frisch. Herzlich. Herrlich. Eine Augenweide! Ein olfaktorisches Trallala mit schwer erträglichen Anspielungen hin auf Freundlichkeit, Anerkennung und so ungewohnte liebe Gesten!

 

 

 

Das Paket wurde erst einmal eine halbe Stunde lang nach Mikrosprengladungen abgesucht. Und das Auspacken geschah im Freien, weil zunächst ja nicht klar war, in welche Richtung der Blumenstrauß gegebenenfalls durchstarten würde!

Solche Freundlichkeiten vertrage ich nicht. Gar nicht. Nee. Zur Strafe gibt’s heute auch kein Aua mehr. Mindestens.

Von dem Schlag werde ich mich lange nicht erholen ….

Das wummert mich mehr in die Ecke als der buchstabierte Hass von allen Hetzern zusammen!

Wer Hinweise auf einen Menschen (!!!) geben kann, hier noch ein Beweisstück, das der anonymen Sendung beilag:

 

 

 

Aktualisierung vom 23.10.2013: DN-Welt wieder rund!

NIcht einmal drei Stunden nach Erscheinen dieses Textes erhielt die DN-Redaktion die nächste deftige Schmäh- und Drohmail von Carsten Thierfelder:

 

Du lügenmaul schreibst: Verleumdungen der übelsten Sorte hat man dir angetan?

Hat man Dich Stück Scheiße als NAZI betitelt?

Warte, unsere Blumen kommen auch bald, aber persönlich übergeben ;-)

Solange erfreu Dich an die Blumen der Vergewaltiger, die Du als Ehren-Zoophile bekommen hast, Du Lügenmaul.

 mfg Carsten Thierfelder

 

Mails dieser Machart erhält die Doggennetz.de-Redaktion alle paar Tage seit zwei Jahren!!! Und das bitte unter dem wichtigen Hinweis, dass DN noch niemals auch nur eine einzige dieser Mails beantwortet hätte!

Und seit heute erhält die DN-Redaktion auch wieder telefonische Drohungen - von einem Anrufer mit unterdrückter Rufnummer: In einem ersten Anruf heute Vormittag wurde ausführlich gerülpst. Beim zweiten Anruf spricht ein Mann mit klarer Stimme auf den Anrufbeantworter und kündigt an, die menschenverachtenden Äußerungen auf Doggennetz.de der Staatsanwaltschaft vorlegen zu wollen.

Bitte, gern! Diese Redaktion kann das nur begrüßen, wenn die Ermittlungsbehörden von den Umtrieben in der Tierschutzszene Kenntnis nimmt.

Zum Ende des Telefonats wünscht der feige Anrufer, der seine Ankündigungen und Drohungen offenbar nur anonym und mit unterdrückter Rufnummer absondern kann, Karin Burger "gute Gesundheit"!

Es ist erstaunlich, dass sich bei den Tierschutz-Faschos immer noch nicht herumgesprochen hat, dass diese Redaktion bei unterdrückter Rufnummer schon einmal grundsätzlich nicht das Telefon abnimmt, um solche Anrufe über den AB dokumentieren zu können.

Im günstigsten Fall steht die Strafanzeige in einem zeitlichen Zusammenhang mit dieser klaren Drohung, wodurch sich der Anrufer dann feststellen lässt. Die Nachrichten auf dem Anrufbeantworter werden deshalb sorgfältig aufgehoben.

Dieser Redaktion bisher nur vom Hörensagen bekannt ist auch, dass Akteure rund um Johannes G., Animal Defence Corps, aktuell mit massenweisen ganz drastischen Morddrohungen belegt werden, in denen auch deren Familien und insbesondere deren Kinder bedroht werden.

 

 





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Dienstag, den 22. Oktober 2013 um 13:02 Uhr
PDF Drucken E-Mail