die neuesten Texte




Startseite 
Aua1134: Gewissenlose Auslandsschlepper: Bulgarische Importwelpen in den Niederlanden mit Tollwut

 

{TS-Kritik}

 

Die AHO-Redaktion informiert neuerlich über die massive Tollwutgefahr aus dem Ostblock. Bei zwei Anfang Oktober 2013 aus Bulgarien in die Niederlande geschleppten vier Monate alten Junghunden wurde jetzt Tollwut festgestellt. Die Tiere wurden euthanasiert. Und die Behörden suchen jetzt nach den Menschen, die Kontakt mit diesen Hunden hatten, um sie einer vorsorglichen Impfung zu unterziehen.

Die Meldung wird die Paniktierschützer, welche im Moment unter Hochdruck und an allen tierseuchen- und tierschutzrechtlichen Bedingungen vorbei auf Teufel komm raus Hunde aus Rumänien rausschleppen, auch nicht bremsen! (vgl. Aua1088).

Erst vor wenigen Monaten war auch im deutschen Bamberg an einem Junghund aus Marokko Tollwut festgestellt worden (Aua1034).

 

 

 





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Dienstag, den 22. Oktober 2013 um 05:48 Uhr
PDF Drucken E-Mail