die neuesten Texte




Startseite 
Aua1130: Demo gegen Zoophilie in Münster (6): Eine satirische Leserzuschrift

 

{TS-Kritik}

 

Die DN-Redaktion hat zum Thema der Demo gegen Zoophilie in Münster eine erkennend überzeichnende ergo satirische Leserzuschrift erhalten, die nachstehend veröffentlicht wird.

Wie weit der Terror der Aktivisten und angeblichen Tierschützer hinter dieser Demo reicht, lässt sich neben der neuerlichen Gewaltandrohung (vgl. Aua1129) auch an der Tatsache ablesen, dass Tierfreunde sich nicht mehr trauen, ihre Meinung unter ihrem Realnamen zu veröffentlichen. Jeder, der das Vorgehen und die Methoden dieser gewaltbereiten und antidemokratischen „Tierschützer“ kritisiert, wird postwendend als „zoophil“ oder „Sympathisant“, „Wegbereiter“ etc. der Zoophilen öffentlich unter Preisgabe seines vollständigen Namens, seiner Adresse, Telefonnummer und unter Verwendung seiner privaten Fotos denunziert.

Die seit gestern aus unbekannten Gründen nicht aufrufbare Webseite dieser Aktivisten, Animal-pi.net, auf die wegen der dortigen strafbaren Inhalte auch nicht verlinkt werden kann, quillt über von Verleumdungen gegen Personen, die sich zwar klar gegen Zoophilie positioniert, das Vorgehen dieser Extremisten jedoch als menschenverachtend und gewaltbereit kritisiert haben.

 

              

Endlich ist ein wichtiges Thema in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Das verdanken wir der Frauenpower der Mutigen, die in Münster demonstrieren wollen. Die ausgewiesenen Fachkenntnisse der engagagierten Tierschützer führten dazu, dass einfach jeder über Zoophilie nachdenkt und mehr wissen will. Die sozialen Netzwerke werden mit Fachfragen an Sabine, Waltraud, Jean Pierre, Kalle, Angie und alle anderen überflutet. Menschen, die noch nie zuvor etwas von Zoophilie gehört haben, werden sich langsam darüber klar, dass Zoophile überall lauern können, in Bus und Tram, im Kaufhaus, am Arbeitsplatz, in der Nachbarschaft und sogar in der eigenen Familie. Sie alle wollen mehr wissen:

Camilla: Vor unserem Mietshaus haben gestern ein paar Frauen gestanden die wohnen nicht hier. Erst haben die nur geraucht und Flaschen zerdeppert das ich gedacht habe, da treten jetzt die Hunde und Kinder rein. Dann haben die alle gebrüllt, die Tierficker sollen rauskommen. Bin ich jetzt auch zoofil?

Brandnewcar: müsst ihr euch reinziehen  als ich den schweinebauern nebenan angezeigt habe, weil er den schweinen die ringelschwänze abschneidet haben die bullen gesagt das macht man so in der schweinewirtschaft. ham die nicht geschnallt das die sau zoophil ist mannn ey schwänze abschneiden!!!!!!!!!!!!!!! aber ihr kriegt doch das schwein ich hab die adresse.

Mommy: Hilfe, mein Großer ist in der Vorpubertät. Sein Lieblingswort ist f....... und er sieht überall Schwänze. Gurken und Möhren kann ich nicht mehr kaufen. Von Löchern in der Hose redet keiner in seiner Gegenwart, sonst macht er Rammelbewegungen. Leute, ihr kennt das doch. Für die lieben Kleinen haben wir viele Tiere, Meerschweinchen, Kaninchen, Hunde Katzen und Fische. Jedes Tier hat 4 Beine, also für Josch 4 Phallussymbole. Nur um die Fische mache ich mir keine Sorgen. Oder doch? Bitte gebt mir einen Rat. Müssen die Tiere weg? Wie verhindere ich, dass Josch zoophil wird?

Schorschdabbelju: Bin dabei in Münster aber wir brauchen ein Erkennungszeichen. Nicht dass mir einer von euch eins überzieht, wenn ich mal pinkeln muss. Erlich ich bin nichht pervers.

VanDamme: schorschdabbelju wir können jeden gebrauchen damit wir ganz viele sind. die perversen sind nur im rudel stark. paaste beim pinkeln auf.

Walli: wehe einer von euch tanzt aus der reihe!!!!!!!!!!!!!!!! piss vorher und dann wird maschiert!

Birdy: Hey K! Wir brauchen Lennox in Münster. Wieso gehst du mit ihm aufn Soka Run? Ist doch wohl wichtiger; den Perversen richtig Schiss zu machen, als den Leuten zu zeigen, wie knuffig Kampfhunde sind!

HessMess: He Pisser verpiss dich du bist vom VS

Mommy: Es ist wirklich dringend; Josch ist im Bad und macht seit einer Stunde den Kaninchenkäfig sauber. Bitte helft!

(Zuschrift eines DN-Lesers vom 18.10.2013, der namentlich nicht genannt werden möchte)

  
              

 

Weitere DN-Artikel dieser Serie:

Aua1121 / Aua1122 (Themeneinführung!) / Aua1126 / Aua1128 / Aua1129 / Aua1131P / Aua1133 /

DN-Artikel über die militante Gruppe ADC:

Aua1018 / Aua1044P / Aua1052 / Aua1057 / Aua1064 / Aua1127 (Kastrationspetition) /

DN-Artikelserie: Warten auf den ersten Toten des faschistoiden Tierschutzes

Aua686 / Aua687 / Aua688 / Aua968 /

DN-Artikelserie: Zoophilenhetze außerhalb von Recht und Gesetzesentwurf

Aua1011P / Aua1018 / Aua1028 / Aua1029 / Aua1043P / Aua1049 / Aua1051 / Aua1053 / Aua1056Aua1061Aua1062 /

Offener Brief der DN-Redaktion 2012 an das Bundeskriminalamt zu Rechtsextremismus und Gewaltbereitschaft in der Tierschutzszene: Aua697

 

 





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Samstag, den 19. Oktober 2013 um 09:00 Uhr
PDF Drucken E-Mail