die neuesten Texte




Startseite 
Aua1068: Gnadenhof-Momo-Revival? K9-News positioniert sich klar an der Seite einer verurteilten Tierquälerin

 

{TS-Kritik}

 

Müssen wir uns Sorgen machen? Schwappt eine Welle des digitalen Suizids durchs Tierschutz-Land? Erst zieht sich der weiße Wal von Animal Defence Corps in einer furiosen Rundumschlag-Radiosendung (Link; vorspulen bis 10:08!) den Facebook-Stecker (satirisch in Aua1065). Und jetzt kegelt sich Thomas I. zusammen mit Rosa Hackl von DogNews durch Schützenhilfe für eine der spektakulärsten Tierquälerinnen der Szene selbst ins Aus?

Wozu hat sich DN denn dann noch die ganze Dokumentationsmühe in Aua1047P, Aua1048P, Aua1055P und Aua1066P zur politischen Vergangenheit des Irrschwallers gemacht? Na, immerhin passt dessen diesbezügliche Vergangenheit vorzüglich zum braunen Umfeld des neuesten K9-News-Schützlings, der von Andres Popp und Pia Kästner, Wissensmanufaktur (vgl. Quelle 1 am Ende vom Text), sowie dem illustren Michael Vogt (hier und Spiegel online) protegiert wird. Wenn Vogt sich äußert, erkennt die Bundesregierung schon auch mal „verfassungsfeindliche Tendenzen“ (Wikipedia-Porträt).

Und im Dezember 2011 kündigte Wissensmanufaktur über Tierschutzverteiler mal eben den Regierungssturz an (vgl. Aua400).

 

Eine verurteilte Tierquälerin wird zum „Tierfreund“

Zu keinem anderen Fall von Tierquälerei über einen derart langen Zeitraum haben sich die Gerichte so oft und so eindeutig artikuliert wie im Fall der Barbara B. Das letzte bekannte Urteil verhängte für die Nicht-Gnadenhof-Betreiberin eine Freiheitsstrafe von einem Jahr und acht Monaten auf Bewährung (vgl. Aua674) zuzüglich eines Tierhalteverbots.

Das wird jetzt bald alles anders werden, denn mit der Hilfe von K9-News könnte es zu einem Gnadenhof-Momo-Revival kommen?

 

Aua1068K9NewsBennefeldSS50Neu
Bildzitat Screenshot der Facebook-Seite von K9-News: Unter der nachgerade zynischen Überschrift "Webdesign für Tierfreunde" kündigt Thomas I. die Gestaltung eines Facebook-Accounts "Gnadenhof Momo" für Barbara B. an. Eine reguläre Webseite kommt für die verurteilte Tierquälerin, die mit mehreren zehntausend Euro beim Landkreis Diepholz für die Unterbringung der beschlagnahmten Tiere in der Kreide steht, auch eher nicht in Frage. Wie sich "Tierfreund" und Tierhalteverbot miteinander vertragen, dazu befragen Sie am besten Thomas I. von K9-News! Thomas I. unterstützt auch den notorischen Verleumder Carsten Thierfelder, der ebenfalls eine ganze Weile lang zusammen mit der verurteilten Tierquälerin Barbara B. auftrat (Screenshots vorliegend).Vgl. dazu auch Aua695!

 

Man beachte die Wortwahl: „K9-News heißt auch Webdesign für TIERFREUNDE“!

Wie „tierfreundlich“ die in Frage stehende Dame ist, das belegt am eindrücklichsten dieser nahezu historische Fernsehbeitrag aus dem Jahr 2003, damals noch am Standort Bevern.

Die Bilder selbst werden in ihrer Dramatik auch nicht durch die Tatsache gemildert, dass die damals involvierte Tierschutzorganisation Arche2000 später einen spektakuären Spendenskandal nicht überlebte.

Der Gnadenhof Momo zog dann nach dem furiosen Fernsehauftratt um und sorgte am Standort Dörrieloh (Landkreis Diepholz) für neue Skandale (Linkliste am Ende vom Text).

 

Shangal-Sharpei reloaded?

Der große Durchblicker Thomas I. wittert in diesem Fall, was vor ihm schon so quälend lang der sogenannte "Kangalklaus" zu wittern meinte:

              

Genau dieser seltsame Beigeschmack von schmierigen Intrigen, Mobbing, Neid und von Hass zerfressenen Gestalten war der Grund den Auftrag von Barbara B. zu übernehmen. Demnächst wird Gnadenhof-Momo auch online im Netz zu erreichen sein.

(K9-News auf Facebook, Posting Thomas I. am 31.08.2013; Hervorhebg. der DN-Red.) 

              

 

"Schmierig" waren etwa die Augen des Ponys in Bevern, das in der Obhut der Barbara B. so heruntergekommen und verwahrlost war, dass es nach Intervention des Veterinäramts nur noch eingeschläfert werden konnte (Videodokument).

"Mobbing" mögen die rund 300 Meerschweinchen am Standort Bevern empfunden haben, deren inzwischen schon verendete Kollegen sich in einer beistehenden Tonne wiederfanden (Videodokument).

"Neid" mögen in der Tat die Hunde am Standort Bevern oder auch am Standort Dörrieloh gespürt haben, die hochgradig verwahrlost und teilweise schwer krank von den Behörden beschlagnahmt wurden (Videodokument).

"Hass" in der Tat wird jeder Tierfreund empfinden, welcher diese Bilder unendlicher Tierquälerei aushalten muss oder die Schockberichte des Veterinäramts Diepholz gelesen hat oder einige der vollkommen heruntergekommenen Tiere des Gnadenhofs Momo aufgenommen und wieder dem Leben zu gepäppelt hat.

 

Gerichtsurteile in Hülle und Fülle? Alles Quatsch!

Schon in den letzten Wochen haben Rosa Hackl von DogNews und Thomas I. mit ihrer bockigen Unterstützung des notorischen Verleumders Carsten Thierfelder deutlich gemacht, dass ihnen Recht und Gesetz und die dazugehörigen Gerichtsurteile herzlich gleichgültig sind. Deshalb werden sie sich in ihrer Unterstützung für die spektakuläre Tierquälerin und vom Gnadenhof Momo und der dazugehörigen „Wahrheitssuche“ sicherlich auch nicht von den zahlreichen Gerichtsurteilen zum Fall Barbara B. inklusive der oben zitierten Freiheitsstrafe auf Bewährung irritieren lassen! Dass Amts-, Verwaltungs- und Oberverwaltungsgerichte sich von „Intrigen, Mobbing, Neid und Hass zerfressenen Gestalten“ dirigieren lassen, das weiß doch nun jeder - mit der richtigen politischen Heimat!

 

Wie wird die Szene reagieren?

Interessant ist dabei nur noch die Frage, wie die Tierschutzszene und insbesondere jene Zeitzeugen, die das unglaubliche Tierleid, welches Barbara B. und ihre Helfer angerichtet haben, mit eigenen Augen gesehen haben, auf dieses geplante Gnadenhof-Momo-Revival mit Hilfe des Thomas I. und den flankierenden Predigten der Rosa Hackl zum Thema Animal Hoarding reagieren wird?

Doggennetz.de-Leser können sich die ohne jeden fundierten Link aufgeplusterten Hackl-Texte sparen und gleich bei Fritz statt bei Fritzchen zum Thema nachlesen: Dissertation. Autorin ist in dem Fall eine Dame, die zu ihrem angeblichen Studium auch den dazugehörigen Abschluss vorweisen kann.

Besser ist das!

 

Bildzitat Screenshot vom Facebook-Account der Barbara B., wo sie sich der Mitgliedschaft in der angeblichen Tierschutz-Gruppe bei Facebook DOGNews rühmt. Rosa Hackl wurde vergangene Woche in einer anderen FB-Gruppe darauf angesprochen, dass DOGNews eine verurteilte Tierquälerin in seinen Reihen duldet. Dazu Rosa Hackl, welche die Tierschutzwelt mit ihren unsachlichen, moralingetränkten Predigten zu belehren trachtet, wörtlich: "Uns ist nichts derartiges bekannt". Nicht bekannt? Der größte Tierschutzskandal der Jahre 2011 und 2012 - NICHT BEKANNT? Darauf einen Hopfensteiner!

 

*** 

Quelle Link 1: Zu Andreas Popp und Wissensmanufaktur auch bei Psiram: http://psiram.com/ge/index.php/Andreas_Popp

 

Weitere Doggennetz.de-Artikel zum Thema:

Aua 29  / Aua30  / Aua39Aua86 / Aua87 / Aua94 / Aua97 / Aua164 / Aua170 / Aua177 / Aua183 / Aua208Aua213 / Aua257 / Aua260 / Aua261 / Aua266 / Aua272 / Aua274 / Aua305 / Aua324 / Aua400 / Aua602Aua624 / Aua636 / Aua663 / Aua674


Satiren zum Thema:

Aua103 / Aua171 / Aua269 / Aua285 (meist gelesen!!!)/ Aua401
 

Karin-Burger-Artikel bei CharityWatch.de:

hierundhier 

 

 





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Sonntag, den 01. September 2013 um 11:16 Uhr
PDF Drucken E-Mail