die neuesten Texte




Startseite 
Aua1054: EILMELDUNG: Sigurd Tenbieg in Untersuchungshaft

 

{TS-Kritik}   [Update: 21.08.2013]

 

Langjährige Doggennetz.de-Leser dürfen an dieser Stelle an ein bekanntes und permanent wiederholtes Mantra auf diesem tierschutzkritischen Blog erinnert werden: Alle Wege führen nach Kleve (vgl. Aua563)!

Dorthin führten jetzt auch die Untersuchungen von Kleves Oberstaatsanwalt Günter Neifer. Wegen erhöhter Fluchtgefahr wurde ein Haftbefehl gegen den bekannten Vorsitzenden einer ganzen Kette von Tierschutzvereinen erlassen: Sigurd Tenbieg. Die Fluchtgefahr wird mit seinen Auslandskontakten begründet!

Stimmt. Also das mit den „Auslandskontakten“!

Die Konten der Tenbieg-Vereine seien eingefroren, vorhandenes Vermögen gesichert worden.

So berichtet es rp-online hier.

Der Vorwurf gegen Tenbieg: Sozialversicherungsbeiträge in Höhe von 640.000 Euro sollen nicht abgeführt worden sein.

Ausführlicher berichtet rp-online dann in einem weiteren Artikel Tierheim-Chef in Untersuchungshaft:

Die Ermittlungen, so liest man dort, befänden sich erst am Anfang und könnten sich noch mehrere Monate hinziehen.

Die Versorgung der Tiere im Tierheim Krahnenburg sei durch Verwandte des Beschuldigten gesichert. Wie die Versorgung der nach Angaben von rp-online rund 50 Katzen und 250 bis 300 Hunde finanziell gestemmt werden soll, wenn die Konten der Vereine nicht zugänglich sind, das steht in dem Artikel leider nicht.

Auch rp-online - wie vor vielen Jahren schon Stefan Loipfinger auf CharityWatch.de (hier) - zählt die vielen Vereine auf, die zum Tenbieg-Konglomerat gehören: Tierheim Tierhilfe, Südeuropäische Tierhilfe, Club der Tierfreunde, Tierschutzförderverein.

Auch der SPIEGEL kam in seinem Artikel Geschäfte mit dem Dackelblick vor vier Jahren, in dem es primär um Aktion Tier ging,  nicht an Tenbieg vorbei.  Der Artikel entwirrt - ausgehend vom Skandal um das Deutsche Tierhilfswerk und den verurteilten Spendenbetrüger Wolfgang U. - das weit verzweigte Netz der angeblichen Tierfreunde.

Es dürfte spannend werden, wenn die Staatanwaltschaft jetzt die „Tierschutzarbeit“ und die Aktivitäten der besonders im Auslandstierschutz aktiven Vereine einmal genauer unter die Lupe nimmt. Nicht auszuschließen dabei ist, dass noch weitere „Tierfreunde“ in den Fokus der Ermittlungsbehörden gelangen.

Doggennetz.de wird weiter berichten.

Sorge bereiten darf allen Tierfreunden die dringliche Frage, was jetzt aus den vielen Tieren in den verschiedenen Tierheimen, auf Gnadenhöfen und in sonstigen Tierunterbringungsstationen der betroffenen Vereine werden soll. Auch wenn die rein praktische Versorgung zunächst nach obiger Zeitungsberichterstattung gesichert ist, wie soll diese finanziert werden?

Doggennetz.de fällt da nur einer ein, der bestimmt gern helfen wird: Der Europäischen Tier- und Naturschutz e. V. (ETN) mit seinen 10 Millionen Euro Vereinsvermögen (vgl. Aua943). Begünstigend tritt hinzu: Man kennt sich. Gut.

 

Aktualisierung 21.08.2013:

WDR-Lokalzeit Duisburg brachte gestern Abend einen ausführlicheren Beitrag (ab ca. Videolaufmeter 5:50) zum Vorgang. Erst diesem Beitrag ist zu entnehmen, dass Tenbieg schon vor sechs Wochen festgenommen worden sein soll. Auch sein Strafverteidiger kommt zu Wort.

 

 





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Dienstag, den 20. August 2013 um 09:10 Uhr
PDF Drucken E-Mail