die neuesten Texte




Startseite 
Aua1044P: Animal Defence Corps: Die unterhaltsam-informative Hasenbein-Expertise

 

{TS-Kritik}   [im DNPA erschienen: 06.08.13; online verfügbar ab: 12.09.13]

 

Normalerweise ist Doggennetz.de sehr zurückhaltend mit Webseiten ohne Impressum. Da sich der Tierschutz inzwischen aber mit galoppierender Geschwindigkeit in den rechtsfreien Raum verabschiedet und die wenigen Mahner dabei Leib und Leben riskieren (von ihrem Ruf nicht zu reden), weil manche rechtsdrehenden Phänomene im Tierschutz aus ihrer extremen Gewaltbereitschaft keinen Hehl machen, kann ein fehlendes Impressum auch der letzte Versuch sein, haarsträubende Missstände ohne Lebensgefahr an die Öffentlichkeit zu bringen.

Die äußerst dubiose, hoch aggressiv auftretende Facebook-Gruppe Animal Defence Corps (ADC) war schon im Kontext mit der Bauanleitung für Buttersäurebomben mit Mikrosprengladung für Anschläge auf Zoophile Thema auf DN (vgl. Aua1018). Erstaunlicherweise – oder eben nicht? – war es Thomas I. von K9-News, der sowohl diese Bauanleitung wie den mutmaßlich bewaffneten Hausfriedensbruch in Niedermohr (vgl. Aua1024) zu verharmlosen trachtete.

Was ADC an Drohungen ausstößt, ist beeindruckend: neben Fahndungsaufrufen inklusive Fahrzeugkennzeichen und Fahrernamen (vgl. Aua1030) wird dort auch (wenig glaubwürdig) berichtet, man habe Zoophile auf frischer Tat ertappt und ins Koma geprügelt. Rechtsberatung inklusive, denn Nachahmer könnten sich bei solchen Straftaten einfach auf Notwehr berufen.

Der gleichermaßen aggressiv lärmende wie bunte Vogel hinter ADC ist Johannes G. Und zu Johannes G. und seinen vielfältigen „Umtrieben“ gibt es beeindruckende Expertise, die im Internet unter dem Namen Hasenbeinchen / Hasen Beinchen (bei Facebook) auftritt.

Meister Lampes Keule scheint schon eine ganze Weile hinter dem permanenten Spendensammler Johannes G. her zu sein, denn was Hasenbeinchen an Dokumenten zusammenträgt und veröffentlicht, kann sich sehen lassen. Alle Angaben werden mit den dazugehörigen Beweisen untermauert. Und diese Beweise sind beeindruckend: BILD-Zeitungsberichte über den Verdacht des Spendenbetrugs, Bilder, Videos, Plakate, Anzeigen, Postings, Screenshots – eine überwältigende und im Informationsgehalt bestechende Fülle!

Und: wieder einmal ein eindrücklicher Beleg dafür, welches Personal sich mit Zoophilenhetze beschäftigt!

 

  
Bildzitat Screenshot von http://hasenbeinchen.tumblr.com/post/57325991075
Hasenbein hat bei der Auswahl seiner Dokumente auch ein feines Gespür für die Highlights. Denn auf diesem Screenshot der Facebook-Gruppe Animal Defence Corps vereinen sich harmonisch die enorme Gewaltbereitschaft der militanten Gruppe mit dem ausgeprägten Geschäftssinn des im Tierschutz bisher völlig unbekannten Gruppenführers Johannes G. Auch die Ankündigung "A.D.C. handelt sofort und redet nicht!!!" spricht Verbände. Wie dieses "Handeln" aussieht, sollen dann wohl die Schlagringe an den Werbetassen symbolisieren. Hasenbeichen, ganz offensichtlch mit der kindlichen Psyche normaler Tierschützer nicht vertraut, ringt an verschiedenen Stellen seiner Chronistenpflicht mit der Fassung ob der Tatsache, dass die "Tierfreunde" diesem Großmaul gleich scharenweise hinterherlaufen.

 

Hasenbeinchen hat die bisher erschienenen Artikel jetzt den Leser freundlich führend unter der Überschrift „Für die Neuen: Alles chronologisch über den Blender“ unter folgender URL zusammengestellt: http://hasenbeinchen.tumblr.com/post/57325991075.

Auf Facebook kann sich der Interessierte oder Spendengeschädigte informieren. [Aktualisierung v. 14.09.13: Der FB-Link wurde wohl "totgemeldet"; dafür neu hier!]

In der Beschäftigung mit dem Krachvogel kommt auch Hasenbeinchen nicht an Carsten Thierfelder vorbei. Zu der von diesem vertretenen These, dass Pädophilie fast immer der nächste Schritt nach Zoophilie sei, fragt der G.-Chronist, „welcher Schwachsinnige hinter dieser Erleuchtung“ stecke? Diese Frage jedenfalls ließ sich von den begeisterten Hasenbeinchen-Postern rasch beantworten!

Auch Hasenbeichen notiert die nahezu brüllende Nähe der Anti-Kinderschänder (und damit auch der Fanti-Zoos) zu den Rechten: http://hasenbeinchen.wordpress.com/2013/07/28/die-nazis-und-die-feinfuhligkeit/.

… wie eigentlich jeder wachen Auges und arbeitenden Hirns!!!

 





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Dienstag, den 06. August 2013 um 11:05 Uhr
PDF Drucken E-Mail