die neuesten Texte




Startseite 
Aua995: Auslandstierschützer vermitteln Amstaff-Mix nach Brandenburg

 

{TS-Kritik}

 

Christine P. von der Staffordshire-Hilfe bringt einen weiteren Skandalfall des Auslandstierschutzes in die Diskussion. Es geht um einen American Staffordshire-Terrier-Mix aus Ungarn, welcher von einer Auslandstierschutz-Orga illegal in das Bundesland Brandenburg vermittelt worden sein soll. Abgesehen davon, dass diese Rasse nach Auskunft der Staffordshire-Hilfe dort gar nicht gehalten werden dürfe (Rasselisten), zeige der Hund auch noch Unsicherheiten gegenüber Kindern. Die Adoptantenfamilie jedoch hat Kinder!

Vor allem aber hatte die Übernehmerfamilie in Nullkommanix das Ordnungsamt vor der Tür. Es drohte die Sicherstellung des illegal eingeführten Hundes samt nachgeschalteter Verfahren und Geldbußen.

Danach soll der Hund von der „Orga“ in der Nacht vom 25. auf den 26. Mai 2013 abgeholt und nach Österreich verbracht worden sein (oder auch nicht). Allerdings benötigte die deutsche Adoptantin zum Nachweis für die Behörden eine Bescheinigung, dass der Hund von der Orga wieder zurückgenommen und aus der Bundesrepublik ausgeführt wurde. Nachdem die Adoptantin schon 210 Euro bei der Übernahme des Hundes bezahlt haben soll, sollte sie nach Angaben der Staffordshire-Hilfe nun weitere 250 Euro berappen, um an die dringend notwendige Bescheinigung zur Vorlage bei den Behörden zu gelangen.

An diesem Punkt jedoch schritt Christine P. ein. Sie half der inzwischen völlig verzweifelten Adoptantin und konnte erreichen, dass diese den dringend benötigten Nachweis ohne weitere Zahlung an die "Orga" erhielt.

Der sehr ausführliche Bericht über die ganze Geschichte, der über Tierschutzverteiler verschickt wurde und sonst bisher nur auf Facebook einsehbar ist, untersucht auch andere Auskünfte und Versprechungen auf der Website der „Orga“ sowie die Bestimmungen des Abgabevertrages.

Und keiner der Beteiligten scheint bisher in Erfahrung bringen zu können, wo sich der Amstaff-Mix Demon/Attila jetzt befindet. Letzter bekannter Aufenthaltsort soll eine Pflegestelle in Bayern gewesen sein, wo die Haltung dieser Hunde aber auch gänzlich verboten ist.

Die Fronten zwischen der Staffordshire-Hilfe und der importierenden Orga sind schon verhärtet. Mal wieder wird mit Anwalt gedroht - seitens der Schlepper gegen diejenigen, die berichten.

We know well ....

 

Wanderpokal Amstaff-Mix Demon / Attila aus Ungarn. Wo ist er geblieben?

Foto: Adoptantenfamilie in Brandenburg; mit freundlicher Genehmigung der Staffordshire-Hilfe





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Dienstag, den 04. Juni 2013 um 12:08 Uhr
PDF Drucken E-Mail