die neuesten Texte




Startseite 
Aua977: Ralf Seeger: Lindenstraße statt Straßenhunde

 

{Die ironische Notiz zum Sonntagabend-Witz}

 

Fast hätte man ihn gar nicht erkannt, den großen Tierschutz-Helden und Buddhisten Ralf Seeger. Im Vorabendprogramm der ARD und der beliebten Sendung <Lindenstraße>. Bei seinem mehrere Sekunden umfassenden Auftritt dort.

Wie sollten Zuschauer auch? Der Mann war vollständig bekleidet! So kennen ihn die Tierfreunde nicht.

 

Imposante schauspielerische Leistung

Der fulminante Auftritt  in der beliebten Familienseife forderte den vollen schauspielerischen Einsatz des beliebten Helden, der wohltuend schlecht ausgeleuchtet einen Türsteher zu geben hatte. Kaum wird der Laie das unglaubliche Einfühlungsvermögen würdigen können, das eine derart milieuüberschreitende Rolle dem Schauspieler abringt: vom Gegen-Kirmesboxer-Boxer zum Türsteher!

 

Bildzitat Screenshot von http://www.lindenstrasse.de/Multimedia/Videos/player.jsp?folge=1429

Der Tierschutz-Held und Buddhist Ralf Seeger hatte am 5. Mai 2013 einen mehrere Sekunden umfassenden Auftritt in der ARD-Serie Lindenstraße als - ACHTUNG: - TÜRSTEHER! Wer ihn in den voluminösen Anzug geprügelt hat, ist dieser Redaktion nicht bekannt. Seinen Wiedererkennungswert dimmte das allemal. Bisher auch kannte man nur die "Gnade der späten Geburt". Die "Gnade der defizitären Ausleuchtung" verdient jedoch unbedingt mehr mehr Beachtung!

 

Eine Gelegenheit, seine Faust mit der SS-Runen-Hass-Tätowierung in die Kamera zu strecken (vgl. Screenshot in Aua823), ergab sich aber beim Öffentlich-Rechtlichen nicht. Noch nicht?

 

 

Doggennetz.de-Senf:

Diese Redaktion kann den bombastischen Karrierehüpfer von Ralf Seeger nur begrüßen. Wer dreharbeitet, „rettet“ schon keine Straßenhunde!





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Montag, den 06. Mai 2013 um 08:51 Uhr
PDF Drucken E-Mail