die neuesten Texte




Startseite 
Aua960: Der Tierschutz sagt nein zum Froschkönig

 

{Satirisches}

 

Wir folgen unbestätigten Gerüchten: Die Kontingente an Tierschützern und Tierfreunden, die mehrfach täglich den moralischen verwerflichen Impuls niederringen müssen, einen gewissen deutschtümelnden Breitmaulfrosch an die Wand zu klatschen, sollen inzwischen Truppenstärke erreicht haben. Das sind dann zwar nicht so testosterongetränkte Rotten wie die Reserveoffiziere des Fallschirmjäger-Bataillons 373 Seedorf (vgl. Aua503). Aber doch!

Ja, ja, die Einzelübungen des Pluralismus‘ und der Meinungsfreiheit sind schwer auszuhalten, wenn tagtäglich im Internet von den neuesten Etappensiegen des GröSchaMaZ zu lesen ist. Einen größeren und ganz unmittelbaren Schaden am ungeschützten Tier selbst macht kein anderer in der Szene.

 

 
Bildzitat Screenshot vonFacebook Der Tierschutz sagt nein zum Froschkönig.
DN-Verbeugung vor dieser gelungenden Analyse, die so wohltuend leichtfüßig daher kommt. Auf Pinocchios Lügennase haben noch jede Menge "geretteter" Tiere Platz! Eine solch treffende Bildlichkeit bindet das Leiden an des Froschkönigs wütendem Dilettantismus (vor sachkundebefreitem Hintergrund mit Volldampf in die Katastrophe) sauber und kann so in die entsprechenden Schubladen des unvermeidbaren Leidens an dieser Welt verräumt werden!

 

Antagonismus mit Stil

Der Zivilisation eine süße Medizin sind dabei antagonistische Reaktionen, die sich nicht im stinkenden Sumpf der tollwütigen Verleumdung unter Heranziehung übelster Fäkalsprache bewegen.

 

 
Bildzitat Screenshot wie oben: Auffallend ist die Fürsorglichkeit der Betreiber dieser Facebook-Ausnahme-Seite. Wie es die ethische Vorzüglichkeit im Tierschutz gebietet, wird hier ein Rundum-Sorglos-Paket für den Froschkönig zur Verfügung gestellt, die von der Krawatte bis zum Klositz alles bereitstellt. Wer sich den in Wahrheit eher braunen Wichtigtuer an jenem Ort vorstellt, kann "es" besser ertragen! DN möchte so weit gehen zu behaupten, diese Facebook-Seite ist konkrete Lebenshilfe!

 

Vielmehr sind es schier köstliche Emissionen von unterhaltsamer Leichtigkeit bei gleichzeitig kernschmelzender Analyse der Froschlügen-Wichtigtuerei. Leichtfüßige Ironie, getragen von profunder Subtilität, Satire in Reinform und Eleganz; und eine Bildhaftigkeit, deren Botschaft die vom Größenwahn des Dauerquakers malträtierte Seelen ins Paradies (der Schadenfreude) befreit.

 

  
Bildzitat Screenshot vonFacebook: Doof Sagt Nein zu.
Es sind zwei Facebook-Seiten, die je auf ihre Art Balsam auf deutschlandverneinte Seelen gießen. Dabei gehen die verantwortlichen Satiriker auch gern mal über das eigentliche Thema hinaus und haben offensichtlich ein begnadetes Händchen bei der Grafikauswahl. Wer müsste nicht 2 x kurz nachdenken, bevor er angesichts des solcherart etikettierten Pferdes in Lachen ausbricht?

 

So übergeben wir den Doggennetz.de-Lesern folgende wohltuende Links:

Der Tierschutz sagt nein zum Froschkönig!

Doof Sagt Nein zu.

 





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Mittwoch, den 17. April 2013 um 18:26 Uhr
PDF Drucken E-Mail