die neuesten Texte




Startseite 
Aua949: Jenseits des Tellerrands: stoersender.tv, Episode 1: Finanzkasinokapitalismus

 

{Satirisches}

 

Ausnahmsweise muss sich diese Redaktion auf ein Aua beziehen, das noch gar nicht geschrieben wurde:

 

AuaXXXX: Der karitative Tierschutz als

systemstabilisierender Faktor

einer inhumanen Gesellschaft

 

Dabei lässt sich „inhumane Gesellschaft“ problemlos auch durch das sperrigere „eines raubtierkapitalistischen und mithin menschen- und tierverachtenden Systems“ ersetzen.

Aber die DN-Überschriften sind sowieso schon immer so lang!

„Systemstabilisierend“ ist dabei insbesondere der Ablenkfaktor. Denn wer mit der hehren Aufgabe der Tierrettung etwa im Ausland, nicht nur von DN als miese, profitorientierte Tierschlepperei entlarvt, beschäftigt ist, kann sich doch nicht um so profane Dinge wie Politik kümmern?

Ja, genau. Deshalb sind wir nach 15 Jahren Auslandstierschutz auch noch keinen Millimeter weiter!

Ja, genau. Und genau deshalb wird Tierschutz als emotionaler Workout und desinformierende Seifenoper von vielen Medien mit Leidenschaft zelebriert. Da scheuen die Herrschenden auch nicht davor zurück, mit dem Geld des Gebührenzahlers im Öffentlich-Rechtlichen den illegalen Hundehandel zu bewerben (vgl. Aua665).

Und in der verstandesfreien Arbeitsatmosphäre unter der Headline Tierschutz und Herzschmerz passieren selbst einer Frankfurter Allgemeinen Zeitung journalistische Peinlichkeiten, die in keinem anderen Themenbereich vorstellbar sind.

Aber dass die immer weiter um sich greifende Eurokrise über den kürzesten Weg auf die Tiere in den betroffenen Ländern – ohnehin Dauereinsatzgebiete des Auslandstierschutzes wie Griechenland, Italien, Spanien, Portugal – durchschlägt, das zumindest dürfte in der Szene auf Kopfnicken treffen?

 

Satire als letzte Instanz

Von den Mainstream-Medien ist Erhellung zumindest in den Hauptsendezeiten nicht mehr zu erwarten. Die letzte Instanz gesunden Menschenverstandes ist – genau wie im Tierschutz – die Satire. Das war sie schon immer. Das war sie auch vor der letzten großen Katastrophe dieses Landes.

Das neue Internet-Kabarettprojekt mit Altmeister Dieter Hildebrandt kommt so ziemlich in letzter Minute! Es nennt sich stoersender.tv und wurde ermöglicht durch erfolgreiches Crowdfunding. (Das ist so etwas Ähnliches wie Lesegeldbetrug!)

Nach langer Vorbereitungsphase ist jetzt die erste Sendung (Episode) Finanzkasinokapitalismus online und für jedermann im Internet frei verfügbar. Und dort – und nicht in der FAZ oder sonst irgendwo – erfährt der Zuschauer auf kurzem Wege, was die eigentliche Crux unseres Finanzsystems ist.

Oder: Warum es in Rumänien so viele Straßenhunde gibt.

Oder: Warum die Griechen ihre Tiere nicht angemessen versorgen (können).

Oder: <Setzen Sie hier ein Auslandstierleidproblem Ihrer Wahl ein!>

 

     

Bildzitat Screenshot von http://www.youtube.com/watch?v=ro3ll0kPEDk

stoersender.tv., Episode 1: Finanzkasinokapitalismus. Oder kurz: The reason why ...





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Montag, den 01. April 2013 um 11:46 Uhr
PDF Drucken E-Mail